Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Buch-Cover und andere Artworks von MFB  (Gelesen 3287 mal)

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« am: Dezember 06, 2015, 12:29:28 Nachmittag »
Danke an Nerys für den Hinweis auf dieses Unterforum!  :) Ich werde gerne einige meiner grafischen Arbeiten hier präsentieren.

Wie wahrscheinlich schon bekannt ist, schreibe ich nicht nur FanFiction-Romane, sondern bereite sie auch selbst für den Druck als Taschenbuch auf. Das inkludiert neben dem Textlayout natürlich auch die Erstellung eines Cover-Motivs für den Buchumschlag. Da ich schon seit Jahren mit Photoshop arbeite (privat und beruflich), fällt mir das Erstellen solcher Cover, die ich aus mehreren Bildern zusammensetze, inzwischen recht leicht, aber ich lerne auch immer wieder neue Stilmittel kennen. In letzter Zeit nutze ich öfters die Möglichkeit, die Farbsättigung zu ändern, also bestimmte Farbtöne stärker oder (bevorzugt) weniger zu betonen. Damit habe ich vor allem bei meinen jüngsten beiden Covern experimentiert, die ich hier im ersten Post gleich mal vorstellen möchte, wenngleich ich vorweg sagen muss: Die Romane zu diesen beiden Covern existieren noch nicht.  :D 

"Sailing on Forbidden Seas" und "Landing on Barbarous Coasts" werden zwei Enterprise-Romane, die ich zwischen dem Ende des Romulanischen Krieges und vor Gründung der Föderation ansetze. Beide Romane werden eigenständige Geschichten erzählen, aber da beide thematisch das Ziel haben, die Entstehung der Föderation genauer zu beleuchten, habe ich die Cover ähnlich gestaltet, jeweils mit zwei dominierenden Farben und die Anordnung der Ebenen ist auch identisch, wenngleich auch zueinander gespiegelt. Neben der Anpassung der Farbsättigung kamen auch andere Hilfsmittel zum Einsatz; wie die Tonwertkorrektur und verschiedene Brushes.

Die einzelnen Elemente auf den Covern stammen aus den diversesten Quellen. Ein paar Beispiele: Der D5-Kreuzer ist in Wahrheit ein Bild von einem kleinen Modell, der Rumpf der Barke der Toten gehörte vor meinen Adaptierungen zu einer römischen Galeere, der Klingone darauf stammt von einer Konzeptzeichnung für "Star Trek Into Darkness", weder Shran noch T'Pau tragen ihre Köpfe auf ihren ursprünglichen Körpern, Shran hielt auf diesem Foto eigentlich auch keine Waffe in der Hand und T'Pol trägt eigentlich eine Staffel-3-Uniform, Schulter- und Rangabzeichen habe ich nachträglich hinzugefügt. Das Kir'Shara stammt übrigens vom Cover des offiziellen Enterprise-Romans "Uncertain Logic", ich habe es in einer Wüste halb vergraben und auch hier ein paar Filter eingesetzt, damit es stärker verwittert aussieht.

Weitere Cover und andere Werke, die in Zusammenhang mit meinen Romanen stehen, werde ich in Zukunft gerne hier posten und ein wenig auf die Entstehung eingehen. Wenn ihr Fragen habt oder einen Tipp zu Photoshop braucht, dann schreibt einfach.  :)

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #1 am: Dezember 06, 2015, 01:16:01 Nachmittag »
Die sehen richtig richtig cool aus :)

Gabi

Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #2 am: Dezember 06, 2015, 05:54:46 Nachmittag »
Ja, die Cover gefallen mir auch gut. Ich finde es immer sehr schön, wenn ein Cover bereits einen Teil der Geschichte erzählt und nicht nur aus Köpfen und Raumschiffen besteht. Das finde ich z.B. bei vielen Covern der Star Trek Romane, für die man Geld ausgeben muss, recht schlecht gemacht.

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #3 am: Dezember 07, 2015, 09:12:17 Vormittag »
Ja, die Cover gefallen mir auch gut. Ich finde es immer sehr schön, wenn ein Cover bereits einen Teil der Geschichte erzählt und nicht nur aus Köpfen und Raumschiffen besteht. Das finde ich z.B. bei vielen Covern der Star Trek Romane, für die man Geld ausgeben muss, recht schlecht gemacht.

Auf den Covern von ein paar älteren Star Trek-Romanen aus den 80er-Jahren findet man sogar einige "fremde" Elemente aus anderen Science Fiction-Universen. Spontan fallen mir zwei Cover ein, auf denen sich die Galactica und eine Viper der originalen "Kampfstern Galactica"-Serie eingeschlichen hatten.  :D Es gibt aber auch sehr schöne Cover und auch wenn jene der älteren Romane nicht immer zu dem passend sind, sind viele sehr schön gezeichnet. Auf dem Gebiet kann ich nicht mithalten, ich bin nur gut, wenn es um das "Zusammenstöpseln" von bereits vorhandenen Bildern geht.

Und damit habe ich auch gleich das Stichwort gegeben für die nächste Vorstellung meiner nächsten Werke: Im Frühjahr 2015 hatte ich mir die Serie "Enterprise" angesehen, um für meinen schon damals geplanten Roman "Sailing on Forbidden Seas" zu recherchieren, aber während ich die Serie sah, bekam ich auch Lust, ein altes Konzept aus dem Jahr 2012 endlich mal umzusetzen: "The Pillars of Heaven"!

Die Umsetzung der Geschichte als Comic hat leider nicht funktioniert, aber mir kamen Ideen für einige Ergänzungen und Erweiterungen der Story und so habe ich aus dem kurzen Skript noch einen 200-Seiten-Roman machen können. Für das Comic hatte ich bereits einen Umschlag entworfen, aber das war ehrlich gesagt auch eher nichtssagend: die Enterprise, ein Planet und eine Sonne. Das war allerdings bewusst so gewählt, weil ich den Hauptschauplatz der Geschichte verschleiern wollte. Es sollte doch am Ende des Prologs eine Überraschung für den Leser sein, dass die Enterprise die aus TOS bekannte Wolkenstadt Stratos besucht. Da ein Cover allerdings auch Werbung für die Geschichte machen sollte, habe ich auf die Heimlichtuerei verzichtet und die Wolkenstadt in ein schönes Ambiente auf dem Cover des Romans platziert.

Bei dem Bild der Wolkenstadt auf dem Titelbild handelt es sich um einen Screenshot aus der Remastered-Fassung von TOS. Da die Stadt in dieser Folge aber immer am helllichten Tag und nie in der Abenddämmerung zu sehen war, habe ich  hier mit der Tonwertkorrektur die Helligkeit korrigiert und schließlich Hunderte kleine Punkte als beleuchtete Fenster händisch mit dem Pinsel eingezeichnet. Dazu noch ein paar Brushes, um Fassadenbeleuchtung zu simulieren und ein paar Leuchteffekte für rote und blaue Positionslichter. Fertig war die Stadt bei Abenddämmerung, die ich in ein Bild eingefügt habe, das ich auf Deviantart gefunden hatte. Unterhalb der Wolken sieht man die Oberfläche von Stratos, wie sie in TOS zu sehen war. Da sie dort allerdings nur aus der Vogelperspektive direkt von oben zu sehen war, habe ich sie perspektivisch verzerrt. Die Raumfähre im Vordergrund entstammte schließlich noch einem schon etwas älteren Wallpaper von Tobias Richter (www.thelightworks.com), nur fliegt die Fähre hier nicht auf das Hangardeck der Enterprise zu, sondern der untergehenden Sonne entgegen. Die Fähre war auf dem Wallpaper in einem eher bläulichen Ambiente unterwegs, ich habe die Farbe geändert, so dass sie sich besser in in den Hintergrund einfügte.

Allen meinen Romanen füge ich auch einen Anhang hinzu. Während die Zusammenstellung in manchen Punkten variiert, gibt es im Anhang auch Fixpunkte: Neben der Vorstellung meiner anderen Romane zählt auch eine Sternenkarte dazu.

Für "The Pillars of Heaven" ist die Karte recht klein, ich habe nur den Planeten Ardana eingezeichnet und die 13 Gründungsmitglieder der "Koalition der Planeten" (Vorläufer der Föderation, siehe Enterprise-Folgen "Dämonen"/"Terra Prime"). Die Koalition spielt in "Pillars" auch eine Rolle, aber ihre Beteiligung an der Story ist auch etwas Foreshadowing auf "Sailing on Forbidden Seas". Abgesehen von ein paar wenigen bekannten Spezies haben die Maskenbildner den Konferenzraum in den beiden erwähnten "Enterprise"-Folen mit hauptsächlich unbekannten Aliens gefüllt, also musste ich ein wenig recherchieren, welche Spezies noch in diesem Raum sitzen könnten. Ich sah mir die Masken an, suchte nach Ähnlichkeiten mit anderen etablierten Spezies und wies einigen Speziesbezeichnungen zu, die erwähnt aber bisher nie gezeigt wurden. So kam ich dann auf die Liste der 13 Koalitionsmitglieder unterhalb der Karte. Die offiziellen Bezeichnungen der Staaten habe ich mir größtenteils ausgedacht.  :D

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #4 am: Dezember 07, 2015, 10:18:14 Vormittag »
Und gleich weiter mit dem nächsten Roman: "Where the End begins"!

Der Cover-Stil der beiden Bücher zu "Where the End begins" ist ein wenig anders als bei meinen anderen Romanen. Hier steht der Titel des Romans im Mittelpunkt während der Rest des Motivs sozusagen rundherum angeordnet ist. Bei mehrbändigen Romanen arbeite ich gerne mit unterschiedlichen Farben. In diesem Fall dominiert auf dem Cover des ersten Buches die helle Sonne vor tiefschwarzem Hintergrund. Auf Buch 2 ist es umgekehrt, dort sieht man den finsteren Planeten und hell erstrahltes All. Die Raumschiffe, die für die Handlung von Zentraler Bedeutung sind, sind wie erwähnt rundherum um Sonne bzw. Planet angeordnet. Insgesamt waren diese Cover aufgrund des Fokus auf den Titel (Schriftart "Rocketship Town") mit etwas geringerem Aufwand als üblich verbunden. Am meisten Arbeit haben wohl die Torpedos der Enterprise gemacht. Diese habe ich mit so ca. 6 oder 7 überlagernde Ebenen mit gelben, roten, orangen und weißen Brushes erstellt. Wenn ich mich richtig erinnere, stammt die Enterprise-E hier vom Cover des PC-Spiels "Armada 2".

Auch für diesen Roman habe ich eine Sternenkarte erstellt, die diesmal wirklich ein absolutes "Best-of" darstellt. "Where the End begins" war bereits mein 4. Roman und für die Karte habe ich auch einige Planeten hineingenomen, die in meinen vorherigen Romanen (und meinem alten "Titan"-Serienkonzept) eine Rolle spielten. Weil in "Where the End Begins" die Schauplätze so weit auseinander liegen, war mir schnell klar, dass die Karte abgedruck hinten im Buch kaum lesbar sein würde, weshalb ich darüber nachdachte, sie auf A3 in Graustufe ausdrucken zu lassen und sie gefaltet hinten in die Taschenbücher hineinzulegen.

Dann wurde es allerdings nötig, dass ich wirklich "last minute" ein Geburtstagsgeschenk für einen Freund benötigte, der meine Romane sehr mag und daher dachte ich mir, ich könnte die Karte richtig schön schick aufbereiten. Also habe ich sie eingefärbt, ein TNG-Ära-LCARS-Layout hinzugefügt und auf A2 gedruckt. Er hat sich sehr darüber gefreut und weil sich der Druck von einem Exemplar der Karte nicht auszahlte, habe ich gleich 10 Stück drucken lassen.

Wer "Where the End begins" als Taschenbuch bei mir bestellt (gegen Druckkostenersatz € 24,60 plus Versandkosten), erhält eine wirklich tolle Sternenkarte als Extra mit dazu.  :)
(Es gibt übrigens von allen meinen Romanen noch Taschenbücher. Bei Interesse einfach melden.)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #5 am: Dezember 07, 2015, 03:40:40 Nachmittag »
"Landing on Barbarous Coasts" kannte ich noch nicht.
Das Cover und sein farblicher Übergang gefällt mir sehr gut. Das Haar in der Suppe ist lediglich der Planet. Ich hätte den so gedreht, dass der Lichtreflex auf derselben Seite liegt, wie bei den Raumschiffen. Optional zur Sonne im unteren Bereich.
Ansonsten eine tolle Arbeit.

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #6 am: Dezember 07, 2015, 04:51:56 Nachmittag »
"Landing on Barbarous Coasts" kannte ich noch nicht.
Das Cover und sein farblicher Übergang gefällt mir sehr gut. Das Haar in der Suppe ist lediglich der Planet. Ich hätte den so gedreht, dass der Lichtreflex auf derselben Seite liegt, wie bei den Raumschiffen. Optional zur Sonne im unteren Bereich.
Ansonsten eine tolle Arbeit.

Danke.  :) Die Sache mit dem Planet war die, dass beide Seiten angestrahlt werden, ich habe mich daher entschlossen, ihn so zu drehen, dass die blaue Seite dem blauen Nebel zugeneigt ist. Funktioniert glaube ich ganz gut, vor allem da auch der untere und obere Bildbereich durch Wolken-Brushes getrennt werden. Also die Sonne unten muss man nicht zwangläufig auf die Lichtquelle für den Lichtreflex oben beim Planeten sehen.

Aber bis der Roman mal gedruckt wird, vergehen wohl noch zwei, drei Jahre mindestens, vielleicht finde ich einen besseren Planeten bis dahin.  :D Auch der Winkel, aus dem die Enterprise zu sehen ist, passt noch nicht 100 %ig, wird auch getauscht, wenn mir ein besseres Bild unterkommt.
« Letzte Änderung: Dezember 07, 2015, 04:54:00 Nachmittag von MFB »

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 834
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #7 am: Dezember 07, 2015, 05:19:31 Nachmittag »
Ich finde die Covers sind richtig schöne Arbeiten. Ich würde mich auch gerne in solchen Arbeiten versuchen aber bisher nutze ich nur Stift und Papier.  :)
Hast du eine Ausbildung gemacht, um diese Bilder machen zu können? Oder hast du dir das selber beigebracht?

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #8 am: Dezember 07, 2015, 05:51:51 Nachmittag »
Ich finde die Covers sind richtig schöne Arbeiten. Ich würde mich auch gerne in solchen Arbeiten versuchen aber bisher nutze ich nur Stift und Papier.  :)
Hast du eine Ausbildung gemacht, um diese Bilder machen zu können? Oder hast du dir das selber beigebracht?

So ziemlich alles selbst beigebracht. Es begann mit einfachen Fotomontagen (zum Spaß die Köpfe von ein paar Freunden auf die Körper von Voyager-Charakteren gesetzt  :D) und es ergab sich dann immer wieder die Möglichkeit, sich kreativ "auszutoben", so dass das Handwerk mit der Zeit von selbst kam. Zwei Kurse habe ich noch besucht (Photoshop Elements und ECDL Image Maker) und dort auch noch ein paar Sachen aufgeschnappt, aber größtenteils habe ich mir das über eine Zeitraum von rund 15 Jahren selbst beigebracht.

EDIT:

Hier nun übrigens mal das Cover von meinem allerersten Roman "The Romulan War". Der ist schon seit ungefähr 5 Jahren in Taschenbuchform erhältlich, weshalb es eine zweite Auflage gab, für die ich das Cover leicht überarbeitet habe. Im Anhang oben die erste Auflage und darunter die zweite Auflage. Im direkten Vergleich sieht man, dass ich nun Brushes eingesetzt habe (auf der Karte, die roten und grünen Lichteffekte) und mit der Tonwertkorrektur Helligkeit und Kontrast bei den Personen verbessert habe. Auch hält Trip Tucker seine Pistole nun etwas näher am Körper, bei der ersten Auflage wurde der Lauf beim Zuschneiden des Covers ein bisschen abgeschnitten. Eine weitere Änderung betrifft das veränderte Logo auf dem Helm des Romulaners.

Meine erste Sternenkarte war auch in dem Buch enthalten, aber damals war sie noch sehr minimalistisch, hat die Kriegssektoren dargestellt und nur sehr wenige Sonnensysteme. Ich glaube sogar strikt nur solche, die im Roman zumindest erwähnt werden.



« Letzte Änderung: Dezember 07, 2015, 06:04:55 Nachmittag von MFB »

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 834
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #9 am: Dezember 07, 2015, 05:54:57 Nachmittag »
Das stell ich mir irre schwer vor...  ???

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #10 am: Dezember 08, 2015, 09:29:23 Vormittag »
Nun ist mein bisher kleinstes Projekt "Leadership" dran. Das Buch hat nur ca. 170 Seiten, besteht aber aus zwei sehr unterschiedlichen Kapitel bzw. eigentlich zwei Kurzgeschichten, die alternativ zueinander stehen. Im ersten Kapitel geht es um Admiral Robau im Prime-Universum (Jahr 2245), im zweiten Kapitel um Admiral Archer im neuen Universum (Jahr 2233), kurz nachdem Robau als Captain der Kelvin gestorben ist. Diesen beiden Admirals sind auch auf dem Cover repräsentiert mit den jeweiligen Enterprises der jeweiligen Ära. (Wenngleich die Enterprise in beiden Geschichten nur eine Nebenrolle spielt, im Mittelpunkt stehen die Raumschiffe Kelvin und die Carolina. Aber wegen des Wiedererkennungswertes und der eindeutigen Zuordnung beider Schiffe haben es die Enterprises aufs Cover geschafft.)

Den Hintergrund des Cover-Motivs bildet ein Wallpaper von einem Ringplaneten, allerdings noch mit Brushes und dem Sternenflotten-Logo ergänzt. Im Vordergrund stehen Robau und Archer, deren Köpfe ich auf jeweils Spocks Körper gesetzt habe.  :D  Robaus Uniform habe ich noch anders eingefärbt, den Ausrüstungsgürtel sowie die Rangabzeichen am Ärmel entfernt und stattdessen eine Abzeichen am Kragen hinzugefügt. Archer wiederum geht in der Geschichte auf Außeneinsatz, daher blieb hier der Gürtel, seine Uniform bekam ein paar Rangstreifen hinzu. (Wie Admiralsuniformen 2233 bzw. 2245 aussahen weiß man sowieso nicht, insofern habe ich da keine weiteren Änderungen durchgeführt.  ;) )

Da die Geschichten in unterschiedlichen Jahren angesiedelt sind, enthält der Roman auch zwei Sternenkarten. Sie basieren beide auf jener Sternenkarte, die ich für "A Decade of Storm[" erstellt habe.

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #11 am: Dezember 08, 2015, 09:57:23 Vormittag »
Und nun zu guter Letzt noch die Cover und die Sternenkarte zu meinem Hauptwerk: "A Decade of Storm" !

Mit 1.600 Seiten wurde aus "A Decade of Storm" ein großes Epos, das ich sogar auf 3 Taschenbücher aufteilen musste. Entsprechend gibt es auch 3 Cover-Motive. Das erste zeigt George Kirk und Winona Giles (später Winona Kirk) sowie Captain Robau vom Raumschiff Kelvin. Die Kelvin selbst ist natürlich auch auf dem Cover und bekommt es mit einem klingonischen D4-Kreuzer zu tun. (Offizielles Design von John Eaves für "Enterprise", hat es aber nicht in die Serie geschafft ehe der D5 in Staffel 2 eingeführt wurde.) Im Hintergrund sieht man den titelgebenden Sturm, der auf jedem der der Cover vertraten ist, nur jeweils anders von mir eingefärbt wurde. Bei den drei Charakteren sieht man die Anwendung eines Filters recht deutlich, der sie wie gezeichnet aussehen lässt. Bei den anderen beiden Covern ist mir das Nachahmen dieses Effekt nicht mehr so richtig gelungen, bei Buch 2 fiel er dezenter aus und bei Buch 3 habe ich ihn dann ganz weggelassen.

Das Cover von Buch 2 mit roten Hintergrund zieren die drei wichtigsten klingonischen Charaktere des Romans sowie ihre Schiffe. Ein von mit verjüngter Brigadier Korrd, Captain Kor und Commander Guroth. Guroth ist ein von mir selbst erfundener Charakter, sein Bild basiert auf einem von Brigadier Kerla (ST6). Ich habe Bartwuchs, Augen und Stirnhöcher verwendet und ihm eine golden Schärpe der TOS-Ära umgehängt. Den Kragen der Uniform ließ ich unverändert, es passt zur Story, dass Guroth eine etwas prächtigere Uniform trägt. Die drei Schiffe sind ein D4-Kreuzer, ein D5-Kreuzer und das Rendering eines D6-Warbirds (aus ST11, der Kobayashi-Maru-Simulation bekannt). Die Torpedorohre sind dank Brushes von mir feuerbereit gemacht worden.

Auf dem dritten Cover hätten ursprünglich auch 3 Personen sein sollen, geplant war das Außenteam bestehend aus Kirk, Robau und Caraatic in Raumanzügen darzustellen. Allerdings fand ich kein hochauflösendes Bild eines Saurianers und Kirk alleine in den Mittelpunkt zu stellen, passte auch zum Inhalt des finalen Kapitels. Er ist hier doch die zentrale Figur, so habe ich links und rechts von ihm den Sternenhimmel noch mit Brushes um ein paar weitere Sterne ergänzt und es so gelassen. George Kirks Kopf sitzt hier übrigens auf dem Raumanzug, der in ST11 von Sulu getragen wurde. Ich habe lediglich noch das Enterprise-Abzeichen durch jenes der Kelvin ersetzt.

Die Sternenkarte zu "A Decade of Storm" war die zweite, die ich jemals entworfen habe und bildet immer noch die Grundlage für alle Karten, die ich seitdem entworfen habe. Ein Vergleich zwischen dieser Karte und der ersten von "Leadership" ist vielleicht interessant. Da sieht man, wie aus dem "Umstrittenen Territorium" die Neutrale Zone zum klingonischen Reich wurde.

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #12 am: Dezember 08, 2015, 09:59:49 Vormittag »
Und nun wirklich als Abschluss: Das "Familienfoto" mit allen meinen Romanen, die ich bisher verfasst und in Taschenbuchform umgesetzt habe.

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #13 am: Dezember 08, 2015, 01:30:56 Nachmittag »
Sehr schick sehen die aus!

Wie oder wo kann man sich sowas denn machen lassen??

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 834
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
Antw:Buch-Cover und andere Artworks von MFB
« Antwort #14 am: Dezember 08, 2015, 02:59:53 Nachmittag »
Wenn du Romane sagst, dann meinst du, das die richtig bei einem Verlag verkauft werden? Muss man dafür nicht so eine Art Lizenz haben?