Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Star Trek - Cadets  (Gelesen 4846 mal)

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #30 am: September 14, 2016, 02:22:22 Vormittag »
Eigentlich wollte ich heute Nacht noch Band IV "Dunkler Spiegel" hochladen.
Allerdings muss ich zugeben, dass mir die Story nicht mehr so zusagt.

Daher werde ich das Skript neu konzeptionieren und den Roman neu schreiben, was aber einige Zeit dauern kann.

Gabi

Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #31 am: September 14, 2016, 09:50:14 Vormittag »
Na, da muss ich doch mal sehen, welchen Band ich mir vornehmen. Für den 2. und 4. hattest Du meine Kommentare ja bereits im anderen Forum erhalten (bin dort "dahkur"). Hier auf Treknation finde ich es angenehmer zu kommentieren, weil ich es auch kapitelweise machen kann.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #32 am: September 14, 2016, 10:53:19 Vormittag »
Freut mich, Dahkur/Gabi, dass Du Dich weiter mit Cadets beschäftigen willst.

Im Moment sind noch nicht alle Bände online.
Band VII ist in Arbeit und die Bände I und IV sollen überarbeitet werden.

Freue mich auch hier auf Feedback.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #33 am: Oktober 01, 2016, 06:36:38 Nachmittag »
Im Moment tu ich mich sehr schwer, meine beiden laufenden Romane fortzusetzen.
Daher habe ich überlegt, mich an einem neuen Roman zu versuchen.

Titel: Even Tyne

In diesem Werk sollen mein Kadett David und die Crew des Raumschiffes USS Ulysses einer kleinen, multikulturellen Truppe von Reisenden begegnen.
Diese sind so eine Art "Weltraumnomaden", welche sich aus bestimmten Gründen zusammengeschlossen haben und die Galaxis bereisen.

Geplant habe ich so ca. 5 Figuren:
Wynter, Lee'am, Broughmar, Thaly und Mac
Alles sind Aliens verschiedener Spezies, die das Raumschiff bewohnen.

Ursprünglich hatte ich geplant, dass es sich bei den "Even Tyne" (so der Name der Gruppe) um Leute handelt, die durchs All reisen, um Geschichten anderer Völker zu lernen, diese Weiterzuerzählen und natürlich auch eigene Geschichten zu verbreiten.

Allerdings stellt sich hier das Problem, dass ich nicht so viele "Geschichten" entwickeln kann und pro Kapitel eine Geschichte in einer Geschichte zu erzählen (neben einer weiteren Handlung natürlich), erscheint mir einfach nicht interessant genug.

Daher muss ich nun wohl oder übel das Konzept der Handlung völlig überarbeiten, aber es will mir einfach kein Thema einfallen, bzw. kein Grund für die Reise dieser Gruppe.

Während der Handlung sollen zwischen beiden Crews Pairings entstehen:

Mac/McLane
Mac ist ein draufgängerischer Waffenexperte und findet daher seinen Gegenpart in Commander Shannyn McLane, der Sicherheitschefin des Schiffes.
Wynter/T'Ral
Die exotische Wynter soll so eine Art Hippie-Type sein, die von den kognitiven Fähigkeiten der Vulkanierin fasziniert ist.
Auch die Frau experimentiert mit Meditationstechniken, was eine Bezugsverbindung zwischen beiden Frauen wäre.
Broughmar/Fox
Broughmar ist der "Heiler" der Gruppe und könnte sich mit Fox über Medizin austauschen. Beide haben auch einen recht ähnlichen Charakter und sind so eine Art "komischer Kauz".
Thaly/DeMarco
Auch Thaly ist recht exotisch und nicht-humanoid. Denise DeMarco ist Historikerin.
Das Hauptpairing bilden David Albers und Lee'am
Beide könnte das Interesse an Geschichte und Archäologie verbinden.
Die beiden Männer freunden sich an und nach und nach stellt meine Hauptfigur fest, dass sich zwischen ihm und Lee'am romantische Gefühle entwickeln, was David mitunter ernsthafte Probleme bereitet, da er ja eine Freundin hat.

Was nun fehlt, ist eine Hauptstory, welche sich als Roter Faden durch die Handlung zieht.
Die Idee von "Geschichtenerzählern" war zwar nicht uninteressant, gibt aber nicht genug her für einen Roman.
Daher brauche ich nun also einen neuen "Rahmenplot", doch im Kopf herrscht totale Leere.

Irgendwelche Anregungen?
Ich komme einfach nicht weiter mit der Plotentwicklung.
« Letzte Änderung: Oktober 01, 2016, 06:50:00 Nachmittag von David »

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #34 am: Oktober 07, 2016, 01:05:47 Vormittag »
So, nachdem ich noch etwas am neuen Design gefeilt habe, gefällt es mir richtig gut.
Daher habe ich jetzt alle Cover überarbeitet und bin sehr zufrieden mit den Endergebnissen
« Letzte Änderung: Oktober 17, 2016, 12:05:19 Nachmittag von David »

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #35 am: Oktober 19, 2016, 01:04:57 Nachmittag »
Wie zuvor gesagt: Handwerklich einwandfrei und sehr gelungen in der Farbgebung IMO.
Aber auch irgendwie alle überladen. Das Auge irrt bei den meisten Covers, ohne Eyecatcher, hin und her.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #36 am: Oktober 19, 2016, 01:57:00 Nachmittag »
Hm,... teilweise natürlich immer Geschmackssache,
aber okay, ich bin gern offen für Anregungen.
Bis auf die fertigen Bände ist noch nix in Neutronium geschweißt.

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #37 am: Oktober 20, 2016, 07:06:06 Vormittag »
So überladen finde ich die Covers eigentlich nicht. Mir gefallen sie eigentlich sehr gut.
Das mit dem nackten Mädel erinnert natürlich irgendwie an einen Porn, aber gut ...

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #38 am: Oktober 20, 2016, 11:30:21 Vormittag »
Vielen Dank.
Cover sind natürlich in Form und Aufmachung auch immer Geschmackssache.

Die Einen sagen, es ist zu überladen, die anderen sagen, man kann daraus keinen Bezug zur Handlung erstellen.
Wiederum anderen gefällt die Farbe nicht,... usw.

Mir geht es vor Allem darum, dass ich meine Qualität in den Details verbessere und Fehler korrigiere, die ich übersehen habe.
Aber Alles in Allem steht ein Entwurf, wenn ich fertig bin.
Manchmal kann ich das natürlich überarbeiten, wenn mir spontan was einfällt und ich dann feststelle "ui, das sieht viel besser aus"

Es bleibt eben eine Frage des persönlichen Geschmacks.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #39 am: Oktober 20, 2016, 01:53:39 Nachmittag »
Es bleibt eben eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Jepp - das zweifellos.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Neue Völker in STC
« Antwort #40 am: Oktober 22, 2016, 01:24:49 Vormittag »
Ich wollte hier mal kurz einen Post machen, um Völker vorzustellen, die in Star Trek - Cadets vorkommen, und natürlich nicht Canon sind:

Allerdings werden es keine umfangreichen Profile, sondern nur ein Abriss.

Allererste/Antiker
uralte Rasse, die einst in Konflikt mit den Iconianern stand.
Auftritt: Hammonia's Erbe

Alphaner
möglicherweise (noch nicht entschieden) humanoide Spezies.
Allerdings handelt es sich hier um Hologramme aus einem Trainingsszenario für Erstkontakte an der Akademie
Haben einen recht ungewöhnlichen Wertecanon.
Auftritt: Der Nackte Zirkel

Antalusianer
Humanoide Spezies vom Planeten Antalus.
Präwarp-Zivilisation auf dem Entwicklungsstand der amerikanischen Ureinwohner etwa 18. Jahrhundert.
Technologisch eher primitiv, besitzen aber die Grundzüge der Demokratie.
Überwiegend durch Jagd, Landwirtschaft und Fischerei geprägt.
Verehren ein dinosaurierähnliches Wesen als "Gott des Waldes"
Auftritt: 02 - Opferung

Balkosi
Protohumanoide Spezies vom Planeten Balkos III
Präwarp-Zivilisation auf dem Entwicklungsstand der Steinzeit.
Kaum Technologie vorhanden.
Auftritt: Reagenz
Anmerkung: Die Balkosi sind dem Spiel "Star Trek - Judgment Rites" entnommen

Even Tyne
Hierbei handelt es sich um keine Spezies, sondern um eine kleine multikulturelle Gruppe, die eine Raumstation bewohnen.
Technologisch auf Föderationsniveau.
Die Gruppe besteht aus folgenden Personen:
Wynter, Lee'am, Broughmar, Thaly und Mac
Auftritt: Even Tyne

Greilor
Nicht-humanoide, leicht insektoide Spezies vom Planeten "Greilor Prime".
Haben gerade erst den Warpantrieb entwickelt und schätzen Wasser als heiliges Element.
In diesem Punkt haben sie einen äußerst strikten Wertecanon.
Erstkontakt durch die USS Emissary.
Auftritt: Konsequenzen
Als Vorbereitung auf diesen Roman habe ich begonnen, die Hintergrundinformationen über dieses faszinierende Volk weiter auszubauen.
Ist spannend  8)

Grey
humanoide, kleinwüchsige Spezies mit großen Augen und aschgrauer Haut.
Die der Föderation bekannten Grey bewohnen eine Raumstation namens "Eclipse" in einem abgelegenen Sektor des Föderationsraumes.
Erstkontakt durch die USS Amelie.
Die Grey leben ist fast-Schwerelosigkeit und besitzen Tarntechnologie.
Entgegen vieler Mythen und Legenden, bereisten die Grey zwar einst das All und besuchten auch andere Planeten, sind jedoch nicht für die angeblichen Entführungen von Personen verantwortlich.
Auftritt: Kleine Graue Freunde

Hinzu kommen noch einige neue Spezies, die Mitglieder der Föderation sind:
Bai'er, Sagitta, Tamasolianer, Geminiarianer

Außerdem eine weitere, fiktive Spezies, die in einem weiteren Trainingsszenario an der Akademie vorkommt
Auftritt: Trojanisches Pferd

Und natürlich das feindselige Aliens aus meinem - aktuell in Arbeit befindlichen - Roman Monster

=A=

Interessant.
Mir ist gerade aufgefallen, dass in der Forenübersicht der neue Post hier mit dem Betreff anstatt dem Thread-Titel angegeben wird.
War mir bislang nicht aufgefallen.
Gefällt mir  ;D
« Letzte Änderung: Oktober 24, 2016, 06:26:12 Vormittag von David »

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #41 am: November 26, 2016, 02:45:19 Nachmittag »
Der Eingangspost wurde editiert und die Romanliste auf den aktuellen Stand gebracht.

=A=


Ein paar Infos zu meinen Romanen:

Bislang spielten alle geschriebenen Bücher immer im "Praxisjahr" (Ausnahme: "Opferung") der Ausbildung (Jahr 3 von 4) und geben meinen Figuren entsprechend die Chance, praktische Erfahrungen im Dienst zu sammeln.
(Diese Vorgehensweise basiert auf meiner beruflichen Ausbildung, in der ich im 3. Semster 3 Monate Betriebspraktikum abgelegt hatte).

Natürlich ist es - rein realistisch gesehen - äußerst unwahrscheinlich, bis nahezu ausgeschlossen, dass Kadetten, wenn sie an Bord eines Raumschiffes arbeiten (Mila an Bord der USS Amelie, später USS Ulysses; David auf der USS Ulysses, Naomi auf einer Raumstation und Shras auf der USS UShaan), permanent auf Außenmissionen dabei sind und Abenteuer erleben.
Realistisch ist wohl eher, die Arbeit im Hintergrund zu erledigen (Recherchen im Labor, bei Analysen von archäologischen Funden helfen, etc. [bei Wissenschaftlern]) und vielleicht mal hier oder da (2-3 mal in dem Jahr) augrund von sehr geringen Risiken, doch dabei zu sein.
Das wäre jedoch für Geschichten äußerst langweilig, daher sind meine Figuren meist (bisher immer) Teil von Außenteams.

Hier versuche ich dann immer, auch eine vernünftige Erklärung zu geben, warum.
In der Originalen Version von "Guardian Angel" sucht die Ulysses nach einem alten Schiff der NX-Klasse, um dieses zu bergen.
David und Professor Hartdegen sind natürlich dabei und nehmen auch an der Außenmission teil.
Das habe/werde ich damit erkärt/erklären, dass diese ganze Mission unter der Leitung des Professors steht (die Ulysses ist dabei also eher Transportmittel, wobei natürlich deren Besatzung auch Teil des Außenteams ist).
Da ist es nur logisch, dass der Kadett, der "rein zufällig natürlich" auf diesem Schiff seine Praxiszeit absolviert, auch mit zum Team gehört, besonders, wenn auch der Professor dies für sinnvoll erachtet und die Mission mit eher geringen Risiken für Leib und Leben verbunden ist.

In "Ferne Welten" besucht das Schiff einen Planeten, dessen Bevölkerung vor langer Zeit von einem Atomkrieg ausgelöscht wurde.
Hier habe ich den Captain und seinen ersten Offizier es so drehen lassen, dass ja prinzipiell keine große Gefahr besteht und dass es für Kadetten eine lehrreiche Erfahrung ist. Außerdem können sie praktische Erfahrungen in Archäologie (Milas und Davids Fachgebiet) stammeln.

In "Kleine Graue Freunde", wurde es dann schon kniffliger:
Hier stellte ich mir wirklich auch das erste mal "ernsthaft" die Frage, warum Mila Teil des Außenteams werden darf.
Hier fand ich am Ende der Planungen auch eine IMO sehr einleuchtende Erklärung/Rechtfertigung:
1. hat die Trill eine Ausbildung für Arbeiten in Schwerelosigkeit (soweit so gut, reicht aber nicht, wenn die USS Amelie 200 Personen Besatzung hat und 3 Teams zu je 5 Personen eingeplant sind - okay, vielleicht schon, aber mir reichte das nicht).
Also kam ein zweiter Punkt dazu:
Die Grey sind relativ klein (ca. 120-130 cm Körpergröße) und entsprechend sind die Räumlichkeiten auf der Raumstation eher beengt.
Personen, die relativ groß sind (180cm und mehr), dürften es also relativ schwierig haben, an Bord der Station effektiv Reparaturabeiten durchzuführen.
Da Mila nur 165 cm groß ist, käme sie in Frage.
Ich denke, bei einer 200 Mann starken Crew und einer durchschnittlichen Körpergröße zwischen 170 und 190 cm war es also realistisch, dass es nur etwa 10-15 Personen gibt, die überhaupt in Frage kamen.
Mila erfüllt die Voraussetzungen auch und kann ebenfalls in Schwerelosigkeit arbeiten.
So konnte meine Kadettin dann also an der Außenmission teilnehmen.

Wie ihr seht, mache ich mir hier immer große Gedanken, um auch immer einen Einsatz/eine Beteiligung meiner Hauptfiguren an Außenmissionen zu erklären/rechtfertigen.

In "Konsequenzen", einer Geschichte über einen Erstkontakt, wird das dann wieder schwieriger.
Diese Missionen gehören zu den zweifellos spannensten aber auch herausfordernsten und schwierigsten, denen sich Sternenflottenoffiziere stellen müssen.
Und wieder war es mir nicht genug, zu sagen, "egal, Cadets erzählt über Kadetten, nicht über die Crew eines x-beliebigen Raumschiffes der Sternenflotte."

Mila und Naomi haben sich also im Vorfeld an der Akademie für die Teilnahme an dieser Erstkontaktmission beworben und wurden ausgewählt. Sicherlich haben sie auch zuvor einige Holoszenarien in Kursen absolviert und da gut bis sehr gut abgeschnitten.
Dass sie dann auch hinunter auf die Oberfläche gehen können/dürfen, mag dadurch allein vielleicht nicht ausreichen, daher habe ich noch angefügt, dass - meine beiden Mädels im Botschafter der Föderation - der den eigentlichen Ersten Kontakt durchführt - eine Art "Fürsprecher" haben und dieser sie auch letztlich unter den Bewerbern ausgewählt hat.
Natürlich führen Mila und Naomi die "offiziellen Handlungen" zur Kontaktaufnahme nicht durch, aber sie sind mit auf der Oberfläche und haben Kontakt zu den Greilor.
Als praktisches Beispiel führe ich hier die TNG Episode "Das Gesetz der Edo" erneut auf.
Es ist zwar nicht klar, ob sich dies um einen Ersten Kontakt im "eigentlichen Sinne" handelt oder ob schon länger Beziehungen zwischen der Föderation und diesem Volk bestehen, aber die Edo können natürlich schon länger zu interstellaren Reisen fähig sein und demnach wäre die Enterprise nicht das erste Schiff gewesen, welches den Planeten besucht.
Anders wäre der Besuchs von Wesley auf der Oberfläche (der die ganze Geschichte der Episode ja ins Rollen gebracht hat), wohl kaum zu erklären, da Wesley zu diesem Zeitpunkt Zivilist und kein Offizier oder Kadett gewesen ist.

Ich denke, ich habe hier also auch wieder eine nachvollziehbare Erklärung gefunden, weshalb meine Kadettinnen dabei sind und nicht nur in irgendeinem Labor an Bord herumlungern und arbeiten.
Um den neuen Roman zeitlich einzuordnen: er spielt im vierten Jahr der Ausbildung meiner Figuren, und zwar etwa zur Hälfte des Jahres.

Das mag aus logischer und vielleicht auch "vernünftiger" Sicht wahrscheinlich trotzdem (höchst) unglaubwürdig wirken, aber immerhin heißt meine Reihe ja auch "Cadets" und nicht "Raumschiff XYZ".
Ich plane desweiteren, mindestens einen weiteren Roman, der chronologisch vor "Konsequenzen" spielt und beschreiben soll, dass Kadetten im 4. Jahr auch Trainingsmissionen/einsätze bezüglich Erster Kontakte auf dem Holodeck der Akademie trainieren.
Diese Lösung hätte ich natürlich auch wählen können (oder könnte es am Ende sogar noch einfügen ;) ), aber irgendwann würde es mir langweilig erscheinen, immer nur das Holodeck zu wählen.
Vielleicht, schreibe ich den aktuellen Roman aber noch so um, wenn es mir einfach zu komplex wird.
Dass es dann "nur" ein Holodeck ist, kann man ja auch bis zum Schluss offen lassen und erst ganz am Ende, in den letzten Kapiteln offenbaren. ;)

Denn das hatte mir bei der Planung von "Cadets" von Anfang an Kopfzerbrechen bereitet:
Wie lasse ich meine Kadetten auch im All Abenteuer erleben, ohne dass es nur auf das Sonnensystem begrenzt wird oder sich bei privaten (Urlaubs-)reisen etwas tut, was zum Abenteuer führt.

Wie gesagt, es mag in diesem Falle vielleicht (allein schon bezüglich Risiko und Verantwortungsfähigkeit - darüber sprachen wir ja zuletzt mal in einer Diskussion) ein wenig, bis hoch "unrealistisch" wirken, aber neben der Tatsache, dass der Botschafter quasi Naomi und Mila "ausgewählt" hat, ihn zu begleiten, fallen mir sonst keine realistischen Rechtfertigungen für dieses Buch ein, außer eben zu sagen, "ich schreibe über Kadetten und damit ist es genug Rechtfertigung" ;)

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #42 am: Dezember 01, 2016, 07:25:56 Nachmittag »
Sodele:
Heute ist Band 8: Monster bei epubli.de zum Druck gegangen.
Das 295 Seiten lange Buch wird Folgendes kosten:

Produktion: 25,25 €
Versand: 2,95 €
Total: 28,20 €

Geliefert wird es dann zwischen dem 13. und 17. Dezember 2016, als pünktlich noch vor meinem Geburtstag  :drool: :drool:

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #43 am: Dezember 04, 2016, 09:31:40 Nachmittag »
Der Eingangspost wurde editiert und die Romanliste auf den aktuellen Stand gebracht.

=A=

Neuerungen:

Im Anhang des Eingangspost findet sich nun ein von mir verfasster "Leitfaden für Betaleser" zum Download

BlueScullyZ

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 580
Antw:Star Trek - Cadets
« Antwort #44 am: Dezember 04, 2016, 09:44:53 Nachmittag »
Ich find es wirklich erstaunlich, wie kreativ und produktiv du bist, aber zu deinem Betaleser-Manifest ... Der letzte Punkt, gilt auch für Autoren. Betas machen das freiwillig, unentgeltlich, weil sie dir als Autor helfen wollen. Und am besten sind sie, wenn sie sich trauen, dir wirklich alles an den Kopf zu schmeißen, was ihnen zu deiner Geschichte durchs Hirn wabert. Nur so als Meinung eines Betas ...