Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Voyager (VOY)  (Gelesen 8169 mal)

USS-Stories

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 95
Antw:Voyager
« Antwort #60 am: Dezember 27, 2017, 09:04:45 Nachmittag »
Frauenquote!  :P
Janeways rasche Beförderung kann ich ja nachvollziehen - schließlich ist ihre Reise durch den Deltaquadranten schon eine Heldentat -, aber dass Picard da so vernachlässigt wurde ist tatsächlich fragwürdig...Aber ich denke, Picard selbst ist das gar nicht mal Unrecht. (Und uns Zuschauern ja auch nicht.) Schließlich gibt es viel Admiräle, aber nur einen Flaggschiff-Captain.  ;)

Racussa

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 241
Antw:Voyager
« Antwort #61 am: Dezember 27, 2017, 09:13:48 Nachmittag »
 ;D ;D ;D

Coole Erklärung; finde ich echt lustig. Vor allem weil er ja einiges älter sein müßte als sie (Vielleicht ist es aber auch Schiebung: War nicht Janeways Vater auch Admiral?)...

Persephone

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 105
  • Captain Kirk hat immer Brückentag
Antw:Voyager
« Antwort #62 am: Dezember 27, 2017, 09:48:44 Nachmittag »
Vielleicht hat auch einfach niemand darüber nachgedacht und man wollte sie nur im Film haben? Ich kann jedenfalls auch nicht nachvollziehen, warum sie unbedingt Admiral sein will/muss. Hat man da eigentlich ein Mitspracherecht, also kann man eine Beförderung auch ablehnen? Dann hat Picard vielleicht genau das immer getan, wenn man ihm eine Beförderung angeboten hat?

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Voyager
« Antwort #63 am: Dezember 28, 2017, 12:13:40 Vormittag »
Nun ja,... Picard/Janeway,...
sehen wir uns mal die Fakten von Janeway an:

- Sie hat 7 Jahre lang ihr Schiff weitgehend sicher durch völlig fremdes Territorium gelotst
- Sie kann locker 100-200 Erstkontakte vorweisen, einen Großteil davon friedlich, bzw. erfolgreich
- unter Ihrem Kommando hat sie mehr als ein Dutzend bislang unbekannter oder weitgehend unerforschter Raumphänomene entdeckt
- Sie hat den Borg einen vernichtenden Schlag bereitet (Transwarpnetzwerk)
- Sie hat wahrscheinlich 2 Invasionen tödlicher Feinde auf die Föderation verhindert (Borg & Undinen (Spezies 8472)
- Sie und ihre Crew haben in den 7 Jahren mehr Infos über den Delta Quadranten gesammelt, als alle Forschungsreisen durch das Wurmloch über den Gamma-Quadranten brachten
- Sie hat mehr als einmal die Zeitlinie beschützt (mehr oder weniger)
- Sie hat die Mission zur Auffindung der Sonde "Friendship One" erfüllt
...
ich finde, das ist weitaus mehr, als Picard während seines Kommandos über die Enterprise -D geleistet hat.
...
Und das sind nur die Missionen, die "on screen" waren.
Mir egal ob jetzt wieder "non-canon" geschrien wird, aber hinzu kommen auch noch Missionen, die die Voyager in den offiziellen Romanen absolviert hat.

=A=

@Persephone:
Ja, man kann Beförderungen prinzipiell ablehnen (hat Riker z.B.: mehr als einmal gemacht), aber ob es immer klug ist, ist natürlich eine andere Frage.
« Letzte Änderung: Dezember 28, 2017, 12:15:51 Vormittag von David »

Persephone

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 105
  • Captain Kirk hat immer Brückentag
Antw:Voyager
« Antwort #64 am: Dezember 28, 2017, 01:34:07 Nachmittag »
Da hast du vollkommen Recht, David. Was ihre Leistung als Captain angeht, da hat sie schon einiges vorzuweisen. Ich würde es aber eigentlich ungern mit anderen vergleichen wollen, weil es sich schlecht vergleichen lässt. Was hätte Picard in dieser Situation gemacht? Das können wir nur spekulieren. Ich denke, sie haben beide die Beförderung verdient, sie könnten beide schon Admiral sein. Dass Janeway es ist, finde ich fast sogar schade, dadurch ist ja ein Kinofilm mit Voyager irgendwie verhindert worden (zumindest mit ihr als Captain).

Danke für die Antwort, wieder was dazu gelernt :)

Lady Q

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 102
Antw:Voyager
« Antwort #65 am: Dezember 28, 2017, 01:50:57 Nachmittag »
Janeway als Admiral:

1. Ist sie eine Frau.
2. ist sie ein Schützling von Admiral Owen Paris, und hat diesem nicht nur seinen Sohn, sondern auch seine Enkelin zurück gebracht
3. ist sie eine Admiralstochter
4. kam aus der Zukunft, in einer nun alternativen Zeilinie, ein Admiral Janeway, und ich glaube, wenn man fest genug dran glaubt, dann passiert das einfach auch. Selbsterfüllende Prophezeiung quasi.
5. hat sie eine ganze Maquis-Crew zurück gebracht UND geläutert. Das schafft nicht mal Neuseeland.
6. hat sie die Borg verarscht, und
7. den Borg geschadet, und
8. die Borg-Queen besiegt,

und dann ist es einfach halt auch unfair. Aber hey. Sie ist Kathryn Janeway.

Persephone

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 105
  • Captain Kirk hat immer Brückentag
Antw:Voyager
« Antwort #66 am: Dezember 28, 2017, 02:03:49 Nachmittag »
Bitte versteht mich nicht falsch, ich finde es mehr als toll, dass man Janeway mit Orden, Auszeichnungen und Beförderungen dekoriert hat wie einen Weihnachtsbaum. Ich habe ihr das von ganzem Herzen gegönnt und wie an anderer Stelle erwähnt, ist sie mein absoluter Lieblingscharakter/-Captain/-was-auch-immer in Star Trek.

Die Unlogik, dass sie Admiral ist und Picard sich noch immer als Captain "herumschlägt", ungeachtet dessen, wer was geleistet hat (denn ich denke, die Anzahl der Jahre als aktiver Captain zählen bei einer Beförderung auch mit rein), würde ich schon gern geklärt haben. Weniger, um Janeway diese Beförderung abzuerkennen, sondern vielmehr, um die Beweggründe zu erfahren, warum Picard die Beförderung nicht bekommen hat (oder vielleicht eben abgelehnt hat).

Aber hey. Sie ist Kathryn Janeway.
Ja, das würde ich eben auch gern unterschreiben - sie ist Kathryn Janeway, das reicht mir fast schon, um sie Admiral sein zu lassen.  :thumbup:
(Deswegen kann sie gern auch Präsident der Erde/Föderation, Borg-Queen (sie wäre verdammt cool dabei!), eine Q oder heilig gesprochen werden - bitte, sehr gern, ich unterstütze das!)

Also jetzt fernab von der Tatsache, dass Janeway Admiral ist:
Hat es Picard aus eurer Sicht einfach gar nicht verdient, sodass es ihm bisher nie angeboten wurde? Oder seht ihr die Möglichkeit, dass er diese Beförderung abgelehnt hat? (Ja, das passt vielleicht nicht in das Voyager-Thema... tut mir leid^^)

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5168
Antw:Voyager
« Antwort #67 am: Dezember 28, 2017, 02:12:57 Nachmittag »
Also jetzt fernab von der Tatsache, dass Janeway Admiral ist:
Hat es Picard aus eurer Sicht einfach gar nicht verdient, sodass es ihm bisher nie angeboten wurde? Oder seht ihr die Möglichkeit, dass er diese Beförderung abgelehnt hat? (Ja, das passt vielleicht nicht in das Voyager-Thema... tut mir leid^^)


Ich glaube, Picard ist jemand, der solch eine Beförderung ausschlagen würde, weil er sonst - ähnlich wie Kirk - wahrscheinlich mehr auf der Erde im Büro hocken müsste, und weniger mit dem Raumschiff durch die Gegend fliegen könnte, und damit dann sehr unzufrieden wäre. Allzu viele TNG-Folgen habe ich zwar zugegebenermaßen nicht gesehen, aber bei denen, die ich gesehen habe, hatte ich immer irgendwie den Eindruck, dass Picard seine Aufgabe darin sieht, Erstkontakte herzustellen und "an vorderster Front" als Diplomat tätig zu sein.
Es kann aber natürlich auch sein, dass mich meine Wahrnehmung da täuscht  ;)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Voyager
« Antwort #68 am: Dezember 28, 2017, 03:22:53 Nachmittag »
Unabhängig davon, was immer Janeway in den sieben Jahren alles erlebt haben mag:
Gerade der Sprung vom Captain zum Flaggoffizier ist ein ganz wesentlicher. Denn hier hört das Führen auf und es beginnt (zumeist) das reine Kommandieren. Die Anforderungen an einen Admiral unterscheiden sich also signifikant von denen, die man als Admiral benötigt.

Dazu kommt: Es hat einen Grund, warum es verschiedene Rangabstufungen gibt, u.a. den, dass sich der Verantwortungsbereich von Rang zu Rang (im Regelfall) vergrößert. Der Punkt dabei ist: Erst, wenn man den aktuellen Rang adäquat ausfüllen kann, hat man normalerweise das Rüstzeug, das man für den nächsten Rang braucht. Weshalb sowohl Sprünge über Ränge hinweg (Ausnahme, wenn die Funktion mit einem bestimmten Rang gekoppelt ist) als auch Blitzbeförderungen a la AOS-Kirk - oder eben Janeway - mal so gar keinen Sinn ergeben. In nur einem Jahr die Fähigkeiten dreier neuer Ränge zu erwerben und NICHT überfordert zu sein - das halte ich für eine ziemlich gewagte Vermutung...

Wäre Janeway im Jahr 2379 (also ein Jahr nach der Rückkehr) als Commodore (oder bei Nichtvorhandensein dieses Rangs bestenfalls Konteradmiral) das wäre nachvollziehbar gewesen. Aber gleich Vize-Admiral? Nein, das würde im Leben nicht funktionieren. Denn es kommt gerade in den Rängen des Flaggoffiziers nicht allein auf Fähigkeiten, sondern auch auf Erfahrung im Rang darunter an.
« Letzte Änderung: Dezember 28, 2017, 03:25:30 Nachmittag von ulimann644 »

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5168
Antw:Voyager
« Antwort #69 am: Dezember 28, 2017, 03:36:37 Nachmittag »
Wäre Janeway im Jahr 2379 (also ein Jahr nach der Rückkehr) als Commodore (oder bei Nichtvorhandensein dieses Rangs bestenfalls Konteradmiral) das wäre nachvollziehbar gewesen. Aber gleich Vize-Admiral? Nein, das würde im Leben nicht funktionieren. Denn es kommt gerade in den Rängen des Flaggoffiziers nicht allein auf Fähigkeiten, sondern auch auf Erfahrung im Rang darunter an.


Ich würde fast vermuten, dass sich die Drehbuchautoren und Regisseure nicht wirklich um die einzelnen Abstufungen der Admiral-Ränge Gedanken gemacht und Janeway deswegen einfach mal direkt zum Vizeadmiral befördert haben (vielleicht, weil es besser klingt als Commodore oder Konteradmiral  :shrug: ).

Racussa

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 241
Antw:Voyager
« Antwort #70 am: Dezember 28, 2017, 04:57:33 Nachmittag »
Ich wollte ja Janeway den Admiral nicht absprechen...mich hat's nur gewundert. Ich schätze auch ihre konsequente Haltung und ihre Führungsqualität.
Aber es ist etwas anderes, 1 Schiff zu kommandieren; oder für Captain Picard eine Mission ins romulanische Imperium zu befehlen...Naja, die Hoffnung, dass es noch eine Nemesisfortsetzung mit einem Cremeeting von TNG, DS9 und VOY gibt, ist wohl illusorisch. Andererseits läßt sie ja noch Raum für FF-Autorinnen ;-)

Persephone

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 105
  • Captain Kirk hat immer Brückentag
Antw:Voyager
« Antwort #71 am: Dezember 28, 2017, 07:04:24 Nachmittag »
Naja, die Hoffnung, dass es noch eine Nemesisfortsetzung mit einem Cremeeting von TNG, DS9 und VOY gibt, ist wohl illusorisch. Andererseits läßt sie ja noch Raum für FF-Autorinnen ;-)

Oh, das klingt ja wunderbar! Ich würde mich über so eine FF freuen. Das wäre aber auch ein enormes Projekt. Ich feuere jeden an, der das macht!  :cheer:

Ich gehe übrigens mit Schafi mit, ich glaube auch, dass die Autoren da weniger Gedanken dran verschwendet haben und vielleicht einfach diesen Gastauftritt von ihr haben wollten, jetzt, da sie wieder zu Hause sind.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Voyager
« Antwort #72 am: Dezember 29, 2017, 07:34:06 Vormittag »
Ich würde fast vermuten, dass sich die Drehbuchautoren und Regisseure nicht wirklich um die einzelnen Abstufungen der Admiral-Ränge Gedanken gemacht und Janeway deswegen einfach mal direkt zum Vizeadmiral befördert haben (vielleicht, weil es besser klingt als Commodore oder Konteradmiral  :shrug: ).

Dass viele Geschichten mit militärischen oder paramilitärischem Inhalt von Kriegsdienstverweigerern geschrieben werden (und dann dementsprechend rüberkommen) ist sicherlich ein Teil dieser Crux. ;)

Müsste ich einen glaubhaften Ansatz dafür finden, so würde ich tatsächlich behaupten, dass Janeway, nach ihrer Rückkehr, zum SFI wechselte und dort eine Position einnahm, die mit einem Direktor der CIA vergleichbar ist. In dem Fall wäre plausibel, wenn der Rang mit dem Posten untrennbar gekoppelt wäre, dass sie es tatsächlich in dem Fall so schnell zum Vize-Admiral (3 Sterne) gebracht hätte.