Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: SciFi-Franchises abseits von Star Trek  (Gelesen 5592 mal)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #15 am: März 08, 2015, 10:52:07 Vormittag »
Nachtrag: mir ist noch eine Serie eingefallen, die ich als Jugendliche sehr geliebt habe: "V-Die Außerirdischen kommen" - ebenfalls mit einer für mich tollen weiblichen Identifikationsfigur der Julie Parrish.

Die hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm...  :-[
Manchmal glaube ich, dass ich schon mehr SF vergessen habe, als manch Einer jemals kennen wird...  :P ;)

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #16 am: März 09, 2015, 06:52:58 Vormittag »
Ich hab Alien Nation super gern gesehen.  :heart: Abgesehen von den Aliens vielleicht nicht unbedingt Sci-Fi, sondern eher Krimi, aber ich fand die Serie genial. Schade, dass sie so zeitig abgesetzt wurde.

Pai Sen

  • Crewman
  • Beiträge: 12
    • Mein Fotoblog
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #17 am: März 18, 2015, 10:53:00 Nachmittag »
Oh alte SF Serien, da gab es viele schöne dabei.
Zu den bisher aufgezählten würde ich noch gerne Automan, mein Favorit, sowie Flash Gordon ergänzen und dann die Frage stellen, ob der '6 Mio. Dollar Man' und die '7 Mio Dollar Frau', sowie 'The M.A.N.T.I.S." dazu zählen, ebenso wie Airwolf und  'Streethawk`?
'Zurück in die Vergangenheit' ist auch so ein Wackelkandidat, ebenso wie 'Outher Limits'. Im Bereich Zeitnahe SF spielt zudem 'Sliders', wobei ich da nur die ersten Staffeln gut fand.

Sachmal, ich sehe gerade das Robocop total fehlt in der Liste
« Letzte Änderung: März 18, 2015, 11:00:58 Nachmittag von Pai Sen »

Robi

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 87
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #18 am: März 18, 2015, 11:09:29 Nachmittag »
Ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt - warum hat hier noch keiner den absoluten Klassiker aus den Bavaria-Studios erwähnt?

Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion

Zwar nur sieben Folgen, aber immer wieder sehenswert.
Bleistiftanspitzer, Bügeleisen, das Starlight-Casino, die Frogs - das hat einfach was.

Abgesehen davon: Kirk hatte ne Frau als Telefonistin (Uhura an der Komm-Konsole), McLane hatte ne Frau als Chefin! ;)

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #19 am: März 18, 2015, 11:45:05 Nachmittag »
Okay, Ihr habt mich erwuschen ... ich habe massive Bildungslücken ...  :keks:

Gabi

Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #20 am: März 19, 2015, 05:45:05 Vormittag »
Ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt - warum hat hier noch keiner den absoluten Klassiker aus den Bavaria-Studios erwähnt?

Ich hoffe, der Schock hat sich wieder gelegt. :keks:
Es ging ja darum, welche Serien uns begeistert haben... Ich für meinen Teil bin mit Orion nie warm geworden.

Aber wenn ich mir Pai Sens Auflistung ansehe, dann gehört "Zurück in die Vergangenheit " mit Scott Bakula auch auf meine Liste.Habe ich total geliebt und im Finale Rotz und Wasser geheult.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #21 am: März 19, 2015, 04:02:24 Nachmittag »
Aber wenn ich mir Pai Sens Auflistung ansehe, dann gehört "Zurück in die Vergangenheit " mit Scott Bakula auch auf meine Liste.Habe ich total geliebt und im Finale Rotz und Wasser geheult.

Da habe ich letztens eine Folge gesehen - war mir gar nicht geläufig.
Dean Stockwell spielt da zu meiner Überraschung auch noch mit.

@Robi
Tröste dich - den Klassiker TIMETUNNEL hat auch kein Aas vermisst... ;) :D

Gabi

Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #22 am: März 19, 2015, 05:44:24 Nachmittag »
Da habe ich letztens eine Folge gesehen - war mir gar nicht geläufig.
Dean Stockwell spielt da zu meiner Überraschung auch noch mit.

Ich glaube, ich habe das damals auch nur "aus Versehen" entdeckt und war dann fasziniert von dem Konzept. Vor allem, als es immer mehr in die Richtung ging, dass es sich nicht um einen Versuchsfehler handelt, sondern dass eine höhere Macht ihre Finger im Spiel hat. Das fand ich ausgesprochen faszinierend.

Ich war jedenfalls total begeistert, als ich Dean Stockwell in "Detained" wieder mit Scott Bakula zusammen gesehen habe, das war eine schöne Hommage an Quantum Leap.

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #23 am: März 19, 2015, 07:27:48 Nachmittag »
Quantum Leap hab ich auch immer gern gesehen. Ist aber echt schön Jahre her, daher erinnere ich mich kaum noch an Einzelheiten. Dass Scott und Dean dann in der Enterprise Folge zusammen spielen durften, fand ich auch total genial. :D

Pai Sen

  • Crewman
  • Beiträge: 12
    • Mein Fotoblog
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #24 am: März 19, 2015, 08:09:50 Nachmittag »
Bis vor kurzem lief Quantum Leap, ich glaube auf RTL Nitro. Hatte durch Zufall nochmal einige Folgen gesehen.

Irgendwie ist es schon merkwürdig, aber die richtig guten Serien, jedenfalls die mir gefallen haben ohne Star Trek, sind meistens in den 80ern entwickelt worden. Derzeit sehe ich irgendwie nur Remakes die mir gar nicht gefallen. (Alte Galactika war auch viel besser) Man bekommt so das Gefühl, dass den Leuten die Ideen ausgegangen sind.

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #25 am: März 20, 2015, 12:12:49 Vormittag »
Man bekommt so das Gefühl, dass den Leuten die Ideen ausgegangen sind.

Ich denke, das ist viel eine Zeitgeist-Frage. In den 80/90ern waren halt Raumschiffe "in", jetzt sind es Vampire und Zombies ... das wird sich auch wieder ändern.

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #26 am: März 20, 2015, 07:59:09 Vormittag »
Hoffen wir's mal ;) Ich hab insbesondere seit dem Twilight-Hype die Nase voll von Vampiren.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #27 am: März 20, 2015, 12:59:21 Nachmittag »
Ich denke, das ist viel eine Zeitgeist-Frage. In den 80/90ern waren halt Raumschiffe "in", jetzt sind es Vampire und Zombies ... das wird sich auch wieder ändern.

Darauf warte ich schon.

Vor geraumer Zeit bereits habe ich einen kleinen Grundplot für eine Geschichte um eine junge Hexe (Mikifu) entworfen, die wegen der Tappigkeit ihres schwarzen Katers aus Versehen den "Trank der Zeit" statt den "Trank der Unsichtbarkeit" zusammenrührt, und in die Gegenwart verschlagen wird - wo sie, kaum angekommen, von einem 30-Tonner-Diesel überfahren wird (und das hält auch die beste Hexe nicht aus).
Seltsamer Weise scheint sich für Mikifu zunächst nichts geändert zu haben, doch sehr schnell findet sie heraus, dass sie zwar ihre Mitmenschen wahrnehmen kann, ihre Mitmenschen aber nicht sie...

An dieser Stelle tritt der knöcherne Sensenmann (Knurk) auf den Plan und macht die Junghexe mit der Tatsache vertraut, dass sie einerseits nicht tot ist, aber auch nicht mehr in der Welt der Lebenden weilt. Da ihr Zeitsprung einerseits den Ablauf der Kontinuität beeinträchtigen würde wenn sie nicht wieder in ihre Zeit zurückfindet, sie aber andererseits für dieses Chaos auch irgendwie bestraft werden muss, ist sie nun dazu verurteilt für eine gewisse Zeit Mitglied der "Murder Inc." (das wird auch der Titel der Geschichte) zu sein.

Zusammen mit Mikifu und Knurk besteht die "Murder Incorporated" (Bruce Springsteen hat einen Song der so heißt mit der E-Street Band aufgenommen) aus zwei weiteren Mitgliedern - einem Grottenschrat, der trotz seiner Bärenkräfte (und seinem Job) ein geradezu sonniges Gemüt besitzt und aus einem Vampir, französischer Abstammung (absoluter Frauentyp), der es liebt, mit seinen weiblichen Opfern in die Kiste zu hüpfen. Außerdem weiß er ein gepflegtes, leicht ironisches (mitunter mit morbidem Humor gespicktes) Gespräch "danach" (bevor er dann sein Opfer aussaugt) durchaus zu schätzen.

Die Aufgabe (der JOB) der "Murder Inc." besteht darin, Verbrecher (Mörder und Auftraggeber zu Morden), die der Gesetzgebung durch die Maschen geschlüpft sind, gepflegt ins Jenseits zu befördern - zumeist nicht eben auf die sanfteste Art und Weise (wobei sich der Vampir natürlich ausschließlich um weibliche Verbrecher kümmert, und es zwischenzeitlich versteht, seinem Kollegen, dem Grottenschrat, ein ums andere Mal Streiche zu spielen).

Ich weiß noch nicht, wann ich diese Geschichte soweit ausgeknobelt habe, dass ich sie schreiben kann, aber ich hoffe, dass es nächstes Jahr vielleicht klappen wird...
Das Zusammenspiel dieser vier Charaktere macht bereits in der Planungsphase einen Heidenspass, und ich bin gespannt, ob ich den nötigen und angestrebten, boshaft schwarzen, morbiden Humor in die Geschichte bekommen kann...

Pai Sen

  • Crewman
  • Beiträge: 12
    • Mein Fotoblog
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #28 am: März 21, 2015, 04:19:13 Nachmittag »
Randanmerkung: Derzeit läuft auf Pro7Maxx' Mission Erde'.

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:SciFi-Franchises abseits von Star Trek
« Antwort #29 am: April 26, 2015, 01:26:51 Nachmittag »
Von den Auswahlmöglichkeiten habe ich bis dato nur Star Wars, die neue Trilogie gesehen.

Früher habe ich ab und zu noch "Seven Days" geschaut, falls das jemand kennt. Ging um Zeitreisen in die Vergangenheit, nämlich genau sieben Tage. Zählt das überhaupt als Scifi? Wohl eher nicht, sonst müsste ja Akte X auch zählen und zumindest in der Umfrage enthalten sein, oder?

Ich muss ja zugeben, dass meine ganzen Lieblingsserien, von Star Trek natürlich abgesehen, so weit weg von Scifi sind wie nur irgend möglich  :-[
« Letzte Änderung: April 26, 2015, 01:29:55 Nachmittag von Nerys »