Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)  (Gelesen 2356 mal)

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« am: November 09, 2014, 02:10:20 Nachmittag »
Raumsonden müssen forschen ... wir haben ja bei der Diskussion über Kinder-Captains in Fanfictions ziemlich viel Spaß gehabt, also möchte ich jetzt wissen, welches der "Star Trek Serienkinder" euer Liebling war!

Ich habe mich für Naomi Wildman entschieden – einfach deshalb, weil sie ein ganz normales Kind war und kein Wunderwuzzi wie Wesley. Sie war entzücken und manchmal war sie nervig (so wie jedes Kind!), aber sie hat irgendwie total viel Normalität auf die Voyager gebracht, und ihre Freundschaft mit Seven, die ja auf ihre eigene Art auch noch sehr kindlich war, war einfach großartig. Alexander Rozhenko mochte ich aus diesem Grund auch sehr gern, wobei mir da mehr seine Interaktion mit den Erwachsenen gefallen hat – Worfs verzweifelte Versuche ein guter Vater zu sein und natürlich immer wieder Lwaxana Troi, die eine meiner Lieblings-Nebencharaktere ist!

Nog fand ich auch ganz toll, wobei er mir als "Erwachsener" – also während des Krieges, als er schon Kadett bzw. Offizier war – besser gefallen hat als als Jugendlicher. Deshalb habe ich nicht für ihn gestimmt.

Und Ihr so? :)

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5168
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #1 am: November 09, 2014, 02:14:41 Nachmittag »
Na ja, mir sind die Serien-Kinder eigentlich mehrheitlich auf den Keks gegangen - sieht man von Nog und Alexanders Auftritten in DS9 ab.


Kann ich an dieser Stelle eigentlich auch Tim Watters nennen? Eigentlich ist er ja schon zu alt für die Definition "Kind"...

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #2 am: November 09, 2014, 02:15:09 Nachmittag »
Ich hab für Jake gestimmt, weil er genau das ist, was er sein soll. Ein Kind, Jugendlicher, junger Mann. Nog mag ich auch, vor allem halt in Kombi mit Jake. Naomi ist ganz süß, Alexander auch. Wesley... lassen wir das.

Gut gefallen haben mir auch Guinan und Ro als Kinder in "Rascals" ;)

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #3 am: November 09, 2014, 03:46:10 Nachmittag »
Ich hab jetzt noch Molly O'Brien zur Umfrage hinzugefügt, die hatte ich vorher nämlich vergessen.  :-[

Ich hab für Jake gestimmt, weil er genau das ist, was er sein soll. Ein Kind, Jugendlicher, junger Mann. Nog mag ich auch, vor allem halt in Kombi mit Jake.

Ja, das spricht für Jake ebenso wie für Naomi, wobei man die beiden ja nicht wirklich objektiv vergleichen kann wegen des Altersunterschieds. Jake war mir halt nie so sympathisch, aber er war ein guter Charakter und sein Zusammenspiel mit Nog mochte ich richtig gern – und weil ich überall Subtext sehe, shippe ich die beiden inzwischen ein bisserl ;)

Gut gefallen haben mir auch Guinan und Ro als Kinder in "Rascals" ;)

Ja, die Folge war großartig!

Gabi

Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #4 am: November 09, 2014, 03:57:58 Nachmittag »
Ich war jetzt fast versucht, Wesley anzuklicken, aber dann wäre ich hier wahrscheinlich exkommuniziert worden ;). Ich schaue nämlich momentan sporadisch Folgen aus der 2. Season TNG und er zusammen mit Pulaski sind in dieser frühen Phase irgendwie die einzigen, die nicht stocksteif in der Gegend rum agieren.

Molly finde ich auch total nett als Kind, aber von ihr ist einfach zu wenig in der Serie zu sehen, außer in der einen Folge, in der sie eben kein Kind mehr ist.

Ich stimme daher für Jake. Bei ihm gefällt mir vor allem, dass er ganz eigene Vorstellungen von seiner Zukunft hat, und sich gegen die Sternenflotte als Karriere entscheidet. Manchmal bekommt man in den Serien den Eindruck, als wäre das das Amen des Universums. Mami und/oder Daddy sind dort, also gehe ich natürlich auch.

Was bei mir auch noch für ihn spricht sind "The Visitor"(gut, da ist er auch meist erwachsen) und "Nor the battle to the strong" (ich weiß die deutschen Titel jetzt nicht), zwei Folgen mit ihm im Mittelpunkt, die ich ganz ausgezeichnet finde.

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #5 am: November 09, 2014, 04:10:10 Nachmittag »
Ich war jetzt fast versucht, Wesley anzuklicken, aber dann wäre ich hier wahrscheinlich exkommuniziert worden ;).

Nein, nicht unbedingt. :team:

Wesley scheitert meiner Meinung nach an der Umsetzung, die Idee ist nämlich gar nicht so schlecht: erstens ein Kind und die ganz alltägliche Mutter-Sohn-Beziehung zwischen als Ausgleich zum militärischen Sternenflotten-Gehabe à la Picard und SciFi-Technobabble als Identifikationsfaktor für das Publikum (das habt Ihr alle ja schon angesprochen), zweitens sozusagen der Gegenpol zum Gejammer über die "Jugend von Heute" und im krassen Gegensatz zu ebendieser Jugend, die (denkt nur an die Zeit in der TNG entstanden ist!) von Parolen wie "no future" und "we don't need no education" geprägt waren und – so das gängige Klischee – nix als Drogen und Party und sonstigen Blödsinn im Kopf haben.

Nur leider sind entweder Roddenberrys Utopie oder die Macher der Serie mit Wesley komplett über's Ziel hinausgeschossen und haben somit eine Parodie seiner selbst erschaffen, die einfach nur hassenswert ist. Stichwort: weiß alles besser als die ausgebildeten Offiziere und tut so als wäre die Enterprise seins, und der offenbar in dem Zusammenhang völlig verblendete Captain der angeblich Kinder ach so sehr hasst aber genau dieses nicht lässt ihn einfach mal drauflosspielen weil er ja ach so ein Genie ist – geht's noch?! Wäre ja grundsätzlich auch möglich gewesen, aber dann hätten sie das nicht so unkritisch und unkommentiert lassen sollen, sondern z.B. auch thematisieren wie schwierig es ist als "Wunderkind" aufzuwachsen (à la "Das Wunderkind Tate", "Good Will Hunting", "Magnolia" o.ä.)

Ironischerweise hätte ich Wesley wahrscheinlich sogar gemocht, hätte ich die Serie als Kind angesehen – ich war selbst ein einsames siebengescheites Kind das allzu oft als Streber ausgelacht wurde und mitten im Teenage Weltschmerz hätte ich mir wohl gewünscht von meiner Umgebung so respektiert zu werden wie Wesley. Aber mit ein paar Jahren Abstand sieht man das auch etwas anders ... ;)

Die anderen Kinder im Star Trek Universum sind jedenfalls wesentlich besser und vor allem realistischer gelungen als Wesley, da haben sie die Balance gefunden zwischen intelligent-interessiert-verantwortungsvoll und eben noch ganz normal kindlich.

Wil Wheaton mag ich übrigens sehr gern. Ohne lächerliche Pullover sogar noch lieber. ;)

Gabi

Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #6 am: November 09, 2014, 07:15:01 Nachmittag »
Interessanterweise hat mich Wesley gar nie gestört. Ich habe die erste (oder die ersten beiden??) Staffeln von TNG alleine im stillen Kämmerchen gesehen, als sie damals halt im deutschen Fernsehen kamen. Erst danach habe ich überhaupt mitbekommen, dass es sowas wie ein Fandom gibt. Und als ich mich dann dort in den Clubs umgesehen habe, war ich völlig überrascht davon, was für ein Shitstorm (wie man das heute wohl nennen würde) über den Charakter dort hereingebrochen ist. Ich fand seine Art, die Erwachsenen vorzuführen teilweise sogar ganz unterhaltsam (und nein, ich war damals kein Teenager mehr, ich war Mitte 20).
 :shrug:

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #7 am: November 10, 2014, 09:36:04 Vormittag »
Zitat
Ich habe mich für Naomi Wildman entschieden – einfach deshalb, weil sie ein ganz normales Kind war und kein Wunderwuzzi wie Wesley.
Das sehe ich anders! Selbsternannte Assistentin des Captains. *lach* Naomi und Neelix sind für mich Charaktere, die ich echt nicht ausstehen kann! Einzige Ausnahme ist die erwachsene Naomi in der Folge 'Zersplittert'.

Icheb, Jake und Nog finde ich ok. Aber nicht so interessant, dass ich sie jetzt übermäßig hinterfrage oder in Fanfics einbauen müsste.

Wen ich liebe und wer eigentlich im TV nie zu sehen war, ist McCoys Tochter Joanna. Sie war fest für die 4. Staffel eingeplant, wie DC Fontana einmal in einem Interview erwähnte. Leider kam diese 4. Staffel nie und in TAS tauchte sie auch nie auf. Aber ich liebe die Vorstellung, dass McCoy eine Tochter hat und ich liebe es über sie zu lesen.
Erstaunlicherweise ist sie in vielen Stories ziemlich gleich und weitaus weniger perfekt und nervig, wie die meisten Trek Kinder.

Außerdem mochte ich Mezoti. :heart: Die war einfach nicht so penedrant und nervig wie Naomi. Schade, dass sie von Bord ging.

Zitat
Gut gefallen haben mir auch Guinan und Ro als Kinder in "Rascals"
Oh ja, die fand ich auch niedlich. :D

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #8 am: November 10, 2014, 10:20:21 Vormittag »
Das sehe ich anders! Selbsternannte Assistentin des Captains. *lach* Naomi und Neelix sind für mich Charaktere, die ich echt nicht ausstehen kann!

Ach, bei Naomi fand ich das irgendwie herzig, einfach weil sie noch so klein ist ... bei Wesley war das nichts anderes, aber es kam wesentlich präpotenter und unguter rüber ;)

Außerdem mochte ich Mezoti. :heart: Die war einfach nicht so penedrant und nervig wie Naomi. Schade, dass sie von Bord ging.

Das fand ich auch richtig schade, wobei ich der Meinung bin, dass sie (ach, Voyager!) da wieder eine große Chance vertan haben – bis auf ein oder zwei Ausnahmen waren die "Kinder-Folgen" nämlich immer entweder Naomi oder Icheb und Mazoti und wie auch immer die beiden Buben geheißen haben, nicht alle zusammen. Meh.

Defender34

  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 2209
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #9 am: November 13, 2014, 05:28:39 Vormittag »
jetzt saß ich über den Namen und euren Begründungen. Am Ende gabs ein "ene mene mu" und ich habe mich für Naomi Wildman entschieden. Mir gefällt ihr teilweise altkluges, aber dennoch sehr liebenswertes Verhalten.

Gefolgt von Wesley Crusher und danach erst Jake und Nog. Wesley war immer das, was ich nie war: Ein Bengel als Nerd. ;)
Tja und bei Jake und Nog kam das perfekte Sein dazu: Kind, junger Mann usw. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Soviel DS9 habe ich nicht in Erinnerung. :-[

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #10 am: November 13, 2014, 10:56:24 Vormittag »
Die Auswahl liest sich wie das Who-Is-Who der schlechtesten ST-Charaktere.
Die alle zusammengefasst und aus den Serien verbannt, und ST wäre insgesamt spürbar besser gewesen IMO. ;)

Hier kann ich keinen Favoriten nennen, höchstens wer mich am wenigsten genervt hat (Jake), und wer am meisten (Wes Crusher, und das mit Lichtjahren Abstand zu allen anderen Kind-Charakteren).

In meine FF flechte ich gerne mal ein Kind mit ein, jedoch nicht als Hauptdarsteller - dazu bräuchte es dann schon einen besonderen Grund. Den habe ich bei den gelisteten Charakteren aber samt und sonders vermisst. Für mich waren das Alibi-Charaktere um ein möglichst breites Publikum anzusprechen. Den Serien wirklich etwas gebracht haben die IMO nicht.

Sekaya

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 67
  • J/C Shipper aus Leidenschaft
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #11 am: Dezember 25, 2014, 06:06:05 Nachmittag »
Ich finde Kinder in ST Serien generell ätzend, der einzige, der halbwegs erträglich war, war Jake, weil er ein ganz normaler Junge mit Flausen im Kopf war und nicht so ein "Ja,-ich-liebe-die-Sternenflotte-über-alles-und-will-unbedingt-wie-Mami/Papi-Offizier-werden-Kind" wie z. B. Wesley Crusher (oder auch Janeway als Kind). ::)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #12 am: Dezember 28, 2014, 10:39:47 Vormittag »
Ich finde Kinder in ST Serien generell ätzend, der einzige, der halbwegs erträglich war, war Jake, weil er ein ganz normaler Junge mit Flausen im Kopf war und nicht so ein "Ja,-ich-liebe-die-Sternenflotte-über-alles-und-will-unbedingt-wie-Mami/Papi-Offizier-werden-Kind" wie z. B. Wesley Crusher (oder auch Janeway als Kind). ::)

He he - genau das ist der Grund, warum mich Jake am wenigsten genervt hat.
Die Idee, das der mal nicht in Vatis Fußstapfen tritt und sein eigenes Ding macht, auch wenn Papi erst einmal etwas enttäuscht war, das hat Lob verdient.

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #13 am: Dezember 28, 2014, 10:46:57 Vormittag »
Ja, das fand ich bei Jake auch spannend zu sehen, dieser durchaus realistische Abnabelungsprozess statt elterlicher Heldenverehrung. Generell habe ich mich immer dafür interessiert, wie man im Star Trek Universum lebt wenn man nicht in der Sternenflotte ist, also fand ich Jakes Journalisten-/Autorenkarriere auch ganz nett mitzuverfolgen ...

Ranya

  • 668 - The neighbour of the Beast
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 2299
  • 668 - The neighbour of the beast
Antw:Die lieben Kleinen (VGer will's wissen #4)
« Antwort #14 am: Dezember 28, 2014, 11:58:49 Vormittag »
He he - genau das ist der Grund, warum mich Jake am wenigsten genervt hat.
Die Idee, das der mal nicht in Vatis Fußstapfen tritt und sein eigenes Ding macht, auch wenn Papi erst einmal etwas enttäuscht war, das hat Lob verdient.

Ganz genau meine Meinung. Nachdem ich im Hinterkopf immer Wesley Crusher hatte, war ich gar nicht begeistert, als wieder ein Kind aufgetaucht ist. Aber nachdem er von Anfang an kein Klugscheißer war, der regelmäßig alle Hauptpersonen rettet, war es okay.

Nur die Wandlung von Nog ging mir ein bisschen zu schnell.