Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)  (Gelesen 5126 mal)

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #15 am: November 10, 2014, 08:57:42 Vormittag »
Ich bin auf alle Fälle auf weitere Folgen gespannt. Aktuell bin ich bei Epi 9 'Unbekannte Partner'. Und obwohl so viel Ezri drin vorkommt, macht mir die Folge total Spaß! Ich mag den Konflikt, den sie mit ihrer Familie hat. Endlich mal nicht so eine heile Familie, wie man sie sonst aus den meisten Trek Familien kennt. Das ist wirklich erfrischend. Abgesehen davon ist die Epi irre spannend. :D

Gabi

Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #16 am: November 10, 2014, 11:38:28 Vormittag »
 ;D Ja, an Ezri geht es halt nicht vorbei, wenn man sie nicht ganz rausschreibt. Ich finde sie ganz okay, aber ich ertappe mich dabei, dass ich sie immer so ein bisschen wie das kleine Mädchen von nebenan vor Augen habe, nicht als ernstzunehmende Sternenflottenoffizierin. Da muss ich mich, sie nicht zu jugendlich zu schreiben. Auch in der Interaktion mit Kira ist sie halt definitiv nicht Jadzia.

Für die 9. sind mir zwei Möglichkeiten eingefallen, wie ich Jadzia für eine Episode zurückbringen könnte, die (hoffentlich) nicht komplett an den Haaren herbeigezogen sind

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #17 am: November 10, 2014, 12:09:00 Nachmittag »
Oh, cool. Ich stehe dir gern mit Rat und Tat zur Seite.  ;D

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #18 am: November 10, 2014, 12:14:53 Nachmittag »
;D Muss ja gar nicht. Jeder schreibt ja im Prinzip die FFs, die er oder sie selbst am liebsten lesen würde.

Das ist wahr.
Ich wollte auch damit weniger andeuten, dass der Autor überzeugen will sondern es vielleicht (auch ohne Absicht dahinter) könnte.

Ich kann mir im Falle eine frühere korporalen Existenz das wie und warum einfach nicht vorstellen. Dass sich organische Kulturen in mechanische verwandeln kann ich nachvollziehen, aber wie aus einer körperlichen Form eine rein mentale werden soll - dazu kam mir noch keine vernünftige Erklärung.
Bei Einzelpersonen kann ich mir so etwas vorstellen, z.B. bei einem Transporterunfall gäbe es die Möglichkeit, sich so etwas weiter zu spinnen.

Da bin ich vermutlich durch einige Roman-Serien der Sechziger vorbelastet, wo diese Vergeistlichung ganzer Völker oft ein großes Thema war.

Ich denke, das ist gar nicht so verschieden von OCs. Die meisten FF-Autoren, die ihre eigenen Crews entwerfen haben ja entsprechende Cover, wo sie dann ihre passenden Schauspieler einsetzen. Und wenn ich mir da so die weiblichen Charaktere ansehe, dann würde ich doch behaupten, dass die zu 90% aus Gründen der Attraktivität für den jeweiligen Autor ausgewählt worden sind. Während ich bei Männern auf diesen Fan-Covern eigentlich immer alles quer Beet finde, sind die Frauen stets hübsch.

Das mag sein.
Die Sache ist aber (zumindest in meinem Fall) so, dass ich meine Charaktere nicht aufgrund der tollen Schauspiele(innen) aussuche oder mag, sondern dass ich zuerst die Charaktere entwickle und erst danach ein passendes Gesicht suche. Es entsteht also kein Charakter nach einer Vorlage, sondern das Bild eher nach dem Charakter. Ich denke, das ist - zumindest zum Teil - der Unterschied bei der Wahl eines bestimmten EC´s zu einem OC.

Ich umgehe mit meiner Vorliebe für NCs einfach nur den Schritt, mir einen passenden Schauspieler zu suchen ;)

Dieses Suchen nach einem passenden Schauspieler ist eigentlich eine Sache, die ich erst 2009 angefangen habe. Davor habe ich im Grunde keinen Gedanken daran verschwendet, sondern die Beschreibungen der Charaktere in meinen (bis dahin nur Original-Fictions) für sich sprechen lassen.

Vielleicht war und ist das die bessere Herangehensweise für Original-Charaktere. Andererseits machen Dienstakten in einem WIKI mit Bild mehr her.

;D Ne, da müsste ich Dich dann auch sehr enttäuschen. Ich schreibe extrem charakterbezogen (oder wie immer man meine Art des Schreibens nennt) und meist nach dem "Pantser"-Prinzip (habe ich jetzt was Schönes bei den NaNoWriMo-Talks gelernt. Sie unterscheiden da bei den Autoren zwischen "Plottern", die ihre Handlung konsequent vorher entwickeln - so wie Du das z.B. machst, und den "Pantsern", den Autoren, die sich mit einer Idee hinsetzen und einfach drauf los tippen - so wie ich das mache)

Ich will nicht sagen, dass dieses Drauflosschreiben generell nicht funktioniert.
Zumindest wenn man Serien schreibt (insbesondere wenn es nicht nur eine ist, sondern man mehrere Projekte parallel verfolgt) käme man da wohl aber schnell an die Grenzen. Ich für meinen Teil könnte unmöglich alle Details aller Serien an denen ich schreibe im Kopf behalten, und ich könnte auch keine durchgängigen Geschichten schreiben, ohne diese Vorplanung. Schon die Tatsache, dass ich nicht wüsste was zwei Bände später passiert, und ich demzufolge nicht aktuell darauf hin arbeiten könnte würde mich bei einer Serie so ziemlich limitieren. Zumindest dann, wenn sie eine fortlaufende Handlung haben soll.

Bei Oneshots (oder Serien mit in sich abgeschlossenen Handlungen) mag das, zumindest bis zu einer gewissen Länge, für einen erfahrenen Autor/eine erfahrene Autorin machbar sein.
Ich selbst habe bei meinen ersten Versuchen erfahren, dass ich damit bis zu dreißig Seiten (DIN-A-4) flüssig schreiben kann und dann der große Durchhänger kommt - weil es einfach ist, seine Hobbels in den Dreck zu reiten, aber schwierig, sie da folgerichtig auch wieder heraus zu bekommen. Mit Betonung auf Folgerichtig...

BTW: Enttäuscht bin ich bei solchen Geschichten ganz bestimmt nicht. Wie zuvor gesagt, ich lese sie sehr gerne - ich schreibe sich weniger selbst, wobei die Charaktere und ihre Entwicklung schon einen breiten Raum in meinen Geschichten einnehmen und nicht nur Action angesagt ist. Allerdings - das gebe ich zu - brauche ich etwas Action (und wenn es nur ein tragischer Unfall eines Raumschiffs ist) für meine Geschichten, nur Charakterstudien, bzw. nur über die Charaktere und ihre Probleme zu schreiben, da würde ich das Schreiben schnell dranhängen. Das wäre für mich persönlich wohl nichts. Ich bewundere aber jene Autoren, die es immer wieder schaffen solche Geschichten zu schreiben, ohne dass diese Geschichten langweilen, oder dass sich die Autoren beim Schreiben selbst langweilen. Diese Facette fehlt mir selbst. Leider.

Gabi

Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #19 am: November 11, 2014, 06:12:51 Nachmittag »
Oh, cool. Ich stehe dir gern mit Rat und Tat zur Seite.  ;D

Mit Beta vielleicht bei jener Episode?  :-*

Da bin ich vermutlich durch einige Roman-Serien der Sechziger vorbelastet, wo diese Vergeistlichung ganzer Völker oft ein großes Thema war.

Das würde mich jetzt total interessieren, wie die Autoren diesen Entwicklungsschritt gelöst haben.

Zitat
Vielleicht war und ist das die bessere Herangehensweise für Original-Charaktere. Andererseits machen Dienstakten in einem WIKI mit Bild mehr her.

 ;D wohl wahr.

Zitat
Allerdings - das gebe ich zu - brauche ich etwas Action (und wenn es nur ein tragischer Unfall eines Raumschiffs ist) für meine Geschichten, nur Charakterstudien, bzw. nur über die Charaktere und ihre Probleme zu schreiben, da würde ich das Schreiben schnell dranhängen. Das wäre für mich persönlich wohl nichts. Ich bewundere aber jene Autoren, die es immer wieder schaffen solche Geschichten zu schreiben, ohne dass diese Geschichten langweilen, oder dass sich die Autoren beim Schreiben selbst langweilen. Diese Facette fehlt mir selbst. Leider.

Und bei mir ist es genau anders rum: ich bewundere die Autoren, die eine spannende Handlung über weite Strecken auf die Reihe bringen. Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich nach einem gefühlten Marathon-Schreiben einer Action-Szene ganz stolz auf den Bildschirm schaue und erkennen muss, dass das gerade mal eine halbe Seite war. Darin hinke ich total hinterher (und es kommen mir immer wieder "Laber-Szenen" dazwischen)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #20 am: November 13, 2014, 10:29:58 Vormittag »
Das würde mich jetzt total interessieren, wie die Autoren diesen Entwicklungsschritt gelöst haben.

In den meisten Fällen ist es (einfach gesprochen) so abgelaufen, dass einzelne Individuen der entsprechenden Spezies einen Weg gefunden haben ihre körperliche Existenz aufzugeben. Zunächst existierten sie dann als geistige Individuen weiter, die sich schließlich zusammengeschlossen haben und ein Gemeinschaftsbewusstsein gebildet haben. Dabei gab es dann die verschiedensten Formen. Ein Teil dieser Wesen war eine tatsächliche Verschmelzung zu nur einem Superbewusstsein, andere existierten als Multibewusstsein, das im Bedarfsfall einzelne Bewusstseine abtrennen und später wieder aufnehmen kann. So eine Art Hive-Bewusstsein auf rein geistiger Ebene.

Den Schritt als solchen hat dabei aber so gut wie keiner wirklich gelöst. Es wurden eher die Zeiten vor und nach einem solchen Schritt beleuchtet. Das wäre dann mal wirklich interessant zu erfahren.

Und bei mir ist es genau anders rum: ich bewundere die Autoren, die eine spannende Handlung über weite Strecken auf die Reihe bringen. Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich nach einem gefühlten Marathon-Schreiben einer Action-Szene ganz stolz auf den Bildschirm schaue und erkennen muss, dass das gerade mal eine halbe Seite war. Darin hinke ich total hinterher (und es kommen mir immer wieder "Laber-Szenen" dazwischen)

Du wirst lachen, aber dasselbe Gefühl stellt sich bei mir auch ein, wenn ich solche Szenen schreibe. Nach gefühlten zehn Seiten sind es gerade mal zwei.

Laberszenen gehören bei mir üblicherweise zu diesen Actionszenen dazu. Das ist in der Tat nicht nur in Filmen so, sondern auch in der Realität - als ehemaliger Infanterist kann ich das bestätigen. Gerade wenn ein Team nicht im Schleichmodus unterwegs ist sondern vom Gegner entdeckt worden ist oder der Gegner genau weiß, wo man steckt muss man sich keine Mühe geben lautlos zu bleiben. Da macht es nichts, wenn einer den Tetrionwerfer über die Deckung hievt und dabei seinen Kameraden grimmig zuruft: "Achtung ich hau dazwischen!" (Spätestens drei Sekunden später weiß das der Gegner dann eh... Und es macht gar nichts wenn einer der Kameraden zurückruft: "Baller bloß nicht wieder daneben!" und vom Schützen wütend zurückkommt: "Wieder...??") ;) :D

Diese Labereien einzubauen bringt den Leser oft sogar näher an die Leute und an die Szene heran und richtig dosiert tun sie der Action keinen Abbruch.
Reine Fließtext-Action habe ich mir schon vor geraumer Zeit weitgehend abgewöhnt. (Man braucht sie gelegentlich, aber nicht nur.) Allerdings unterliegen Unterhaltungen hier einem anderen Tempo, und man darf nicht zwischenzeitlich vergessen, was drum herum abgeht. Hier fliegen zumeist nur einige kurze Sätze zwischen den Actionszenen hin und her (wenn´s richtig rund geht) und dazwischen wird in Deckung gegangen, geschossen, geflüchtet, etc. pp. (auf Raumschiffen die Abteilung gewechselt, der Hangar aufgesucht, mit dem Shuttle geflohen, usw).

Allerdings - Thema Planung - ist wichtig, dass zuvor bereits das Wesentliche gesagt worden ist und man weiß, was danach thematisiert werden soll. Genau aus diesem Grund ist es nicht verkehrt zu wissen was vor und nach der Action passiert, man also einen Plan hat, was beim Drauflosschreiben zwangsläufig schwieriger ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man zwar Lovestories gut mit nur wenig Planung schreiben kann, Actiongeschichten (das dürfte aber auch für Krimis und Politthriller zutreffen) eine gute Planung brauchen.

Gabi

Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #21 am: Dezember 02, 2014, 08:07:07 Vormittag »
So, der Schluss der 8. virtuellen Season ist eingestellt. Ich habe lange gezögert, das letzte Kapitel hochzuladen, weil es dann irgendwie so endgültig ist - ich schätze die Eine oder der Andere von Euch kennen dieses Gefühl.
Durch den Novemberschreibmarathon sind die Ideen für die nächste VS auf 12 angestiegen und von etlichen von ihnen sind die ersten beiden Kapitel bereits geschrieben.

Mit dem Einstellen werde ich wahrscheinlich noch eine geraume Zeit warten, denn ich habe das Gefühl, dass mir die Leser so allmählich wegbrechen. Aber solange ich noch Schreibelan habe, werde ich den ausnutzen und für die nächsten Jahre vorarbeiten ;).

@ulimann: falls Du mal über einen Autor stolperst, der sich die Mühe gemacht hat, das Wie und Warum des Übergangs von fleischlicher zu geistiger Existenz zu erklären, wäre ich sehr an der Theorie interessiert.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #22 am: Dezember 03, 2014, 07:39:49 Vormittag »
@ulimann: falls Du mal über einen Autor stolperst, der sich die Mühe gemacht hat, das Wie und Warum des Übergangs von fleischlicher zu geistiger Existenz zu erklären, wäre ich sehr an der Theorie interessiert.

Ich werde mal gesondert drauf achten. Zudem kann ich im Winter mal meinen eigenen Bücherschrank durchforsten, welche interessanten verschiedenen Ansätze es da gibt und sie mal in einer Mussestunde (könnte sich aber bis in die ersten drei Monate 2015 ziehen) zusammenfassen.

Wenn ich das richtig verstehe geht es dir primär um den Grund (Warum) und mit welchen technisch/wissenschaftlich/geistigen/evolutionären Mitteln das bewerkstelligt worden ist (theoretisch bewerkstelligt werden könnte um glaubhaft zu klingen)...??

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #23 am: Dezember 03, 2014, 10:36:35 Nachmittag »
Gabi, egal bei welcher Epi. Ich lese gerne beta. :D Ich liebe deinen Stil. :hugz: Du schreibst einfach wieder ein menschliches Star Trek. Die ganze Aktion und all das haben wir derzeit so viel in den offiziellen Romanen, dass ich total abgeschreckt wurde, weil das so weit von dem weg ist, was Roddenberry einst wollte.

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #24 am: Dezember 04, 2014, 07:16:26 Vormittag »
Gab es nicht bei TNG eine Folge, die einen solche Weiterentwicklung thematisiert hat? Ich weiß leider gerade nicht wie sie heißt.

JoeBestan

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 540
    • FanFiktion. de
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #25 am: Dezember 04, 2014, 11:39:12 Vormittag »
Die Episode heißt "Wer ist John?" (TNG 3x25)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #26 am: Dezember 04, 2014, 12:27:48 Nachmittag »
@Gabi
Ich habe das Thema "Vergeistigung" in einen Autorentipps-Thread namens: Historische Entwicklung und Evolution ausgelagert, sonst wird es hier bald Off-Topic. Das Thema ist IMO ohnehin interessant genug für eine Diskussion über rein geistige Wesen, wie z.B. die Propheten, und ob sie sich dorthin entwickelten, oder aber ob sie von Beginn an so waren.

Gabi

Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #27 am: Dezember 04, 2014, 08:40:38 Nachmittag »
@Emony: Darüber würde ich mich ganz, ganz irre freuen!  Denn während gerade die Ideen nur so auf mich einprasseln, merke ich doch sehr, dass mir das Schreiben mit jemandem anderen fehlt. Außer "Am Scheideweg" habe ich nie allein geschrieben. Über Deine beta wäre ich also unheimlich froh. Aber nur, wenn Du auch die Zeit dafür hast.
Die erste Episode "9.1 Die Zeit nach dem Sturm" wird eine ganz ruhige, keinerlei Action nur seitenlange Gespräche. Ich wollte nicht aus den teilweise dramatischen Geschehnissen aus 8.14 wieder zum Alltag uberleiten, sondern zeigen wie es einige der Charas betroffen hat.

@ Nerys: stimmt, ich erinnere mich schwach an die Folge.

@JoeBestan : Du bist echt unser wandelndes Lexikon, finde ich irre.

@ulimann: okay.

JoeBestan

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 540
    • FanFiktion. de
Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #28 am: Dezember 05, 2014, 08:05:50 Vormittag »
@JoeBestan : Du bist echt unser wandelndes Lexikon, finde ich irre.



Uhhhh, danke für die Blumen Gabi (es ist schön gelobt zu werden), da werde ich ja ganz verlegen. :-[



Das wusste ich aus Gedächnis (da es eine meiner Lieblingfolgen ist und ich das Thema Evolution sehr mag), aber ich werde immer einen Vermerk dazu schreiben, wenn ich irgendwo nachschlagen musste.

Gabi

Antw:DS9 - Virtual Seasons (8-Aus der Asche, 9-Nach dem Sturm)
« Antwort #29 am: April 24, 2015, 04:58:22 Nachmittag »
Dank April NaNoWriMo ist die Rohfassung von 9.02 - Nur die Zeit zum Feind im Kasten. Jetzt werde ich erstmal ein, zwei Abende mit dem Technical Manual DS9 verbringen dürfen, um die technischen Lücken zu stopfen, die beim Schreiben mit (NACHSEHEN) ausgefüllt worden sind  ;D . Ist lange her, dass ich mich mit dieser Seite von DS9 beschäftigt habe.
Und dann werde ich mir einen hyperpingeligen Beta-Leser suchen, weil ich das Gefühl habe, dass der Story-Aufbau irgendwie schief hängt. Aber es ist schön, wieder etwas vor sich zu haben, was Anfang UND Ende besitzt ;) .