Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Holoprogramme (VGer will's wissen #2)  (Gelesen 3948 mal)

Gabi

Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #15 am: November 08, 2014, 08:37:22 Nachmittag »
Die Baseball-Folge ist nun wieder so ziemlich die einzige Holosuite-Folge in DS9, die ich mag, weil sie eine gute Charakterstudie von Sisko liefert. Mir haben eher die Vic Fontaine-Folgen die 7. Staffel ein wenig vermiest.

JoeBestan

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 540
    • FanFiktion. de
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #16 am: November 08, 2014, 11:42:25 Nachmittag »
Ich fand es (und finde es immer noch) toll wie Vic Fontain Odo dabei geholfen hat Kira Nerys endlich zu sagen was er empfindet (mehr oder weniger da Vic ihn ja ausgetrickst hat).

Gut ist es auch, dass erweiß dass er ein Hologramm ist.
Für mich kommen diese Hologramme dann mehr als Persönlichkeiten rüber, die anderen mehr als Marionetten.

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #17 am: November 09, 2014, 06:21:48 Vormittag »
Ich fand es (und finde es immer noch) toll wie Vic Fontain Odo dabei geholfen hat Kira Nerys endlich zu sagen was er empfindet (mehr oder weniger da Vic ihn ja ausgetrickst hat).

Jaaa :heart: :heart:

JoeBestan

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 540
    • FanFiktion. de
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #18 am: November 09, 2014, 10:52:27 Vormittag »
Wobei ich mich wundere, warum es bei Odo und Nerys so lange gedauert hat.
In der Episode "Kinder der Zeit" gesteht es er ihr doch seine Liebe.

Und In "Auf seine Art" kommen sie dann endlich zusammen.

Klar braucht jeder seine Zeit, aber zwischen diesen beiden Episoden wird irgendwie nicht weiter auf die Beziehung der beiden eingegangen.

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #19 am: November 09, 2014, 11:17:04 Vormittag »
In Kinder der Zeit ist es ein zweihundert Jahre älterer Odo, der ihr seine Gefühle offenbart. Der gegenwärtige Odo erfährt zwar alles bei der Verbindung, aber ich würde meinen, dass es ihm sehr unangenehm ist, weswegen er das Thema Kira gegenüber tunlichst vermeidet. Er denkt die ganze Zeit, dass sie im ihm nur einen Freund sieht, merkt schlussendlich auch Vic an. Ich kann sein Zögern schon verstehen. Er hat Angst, diese Freundschaft, die ihm so viel bedeutet, zu zerstören.

Defender34

  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 2209
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #20 am: November 13, 2014, 05:42:57 Vormittag »
Ganz klar: Sherlock Holmes. Mir gefällt da einfach, dass Data sozusagen mal etwas mehr "Screen" bekommen hat. Seine drollige, oft unbeholfene Art, alles perfekt zu machen, kommt in der Folge sehr gut rüber. :)
Allerdings habe ich aus dieser 40er Jahre Chicago Geschichte Figuren. Weniger aus der Holmes Folge.  :-[

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #21 am: November 13, 2014, 10:46:17 Vormittag »
Vic Fontaine.
Einerseits waren die Folgen nicht unbedingt besser, als andere Holodeckfolgen - andererseits mag ich diese Art Musik sehr, was in diesem Fall den Ausschlag gibt.

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #22 am: November 13, 2014, 12:21:33 Nachmittag »
Allerdings habe ich aus dieser 40er Jahre Chicago Geschichte Figuren.

Das wäre dann "Dixon Hill", oder? Auch eine Detektivgeschichte mit Mafia und so?

Sekaya

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 67
  • J/C Shipper aus Leidenschaft
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #23 am: Dezember 25, 2014, 05:57:37 Nachmittag »
The adventures of Captain Proton - ganz klar mein Favorit der Holodeckprogramme, weil es so gut zu Tom Paris passt wie die Faust aufs Auge. Obwohl ich Vic Fontaine auch immer ganz gerne mochte, der James Darren kann schon echt verflixt gut singen - habe ihn schon 2x live auf der Star Trek Las Vegas Con hören können. :thumbup:

Total daneben fand ich das Fair Heaven Programm, was Tom sich dabei gedacht hat, erschließt sich mir bis heute nicht und das liegt nicht nur daran, dass ich Michael Sullivan nicht leiden kann (der war mir immer zu farblos) und Janeways Techtelmechtel mit ihm irgendwie mal so gar nicht zu ihrem Naturell gepasst hat, denn sie ist sonst niemand, der halbe Sachen macht, entweder richtig oder gar nicht. Echt, dafür hätte ich die Produzenten :klapps: können.

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #24 am: Dezember 26, 2014, 11:17:45 Vormittag »
Oh ja, Fair Haven war schrecklich und diese Romanze für Janeway auch ... das hat überhaupt nicht gepasst, so hohl und oberflächlich ist sie eigentlich nicht. Genauso diese "zu Hülfe, Fehlfunktion, die Hologramme werden plötzlich sentient und self-aware"-Geschichte in der zweiten Fair Haven Folge, das fand ich auch etwas überstrapaziert als Thema. Retrospektiv finde ich es zwar auch unheimlich lustig, wegen "Oh my gawd, they turned Maggie into a cow!" und irgendwann wird Harry dieses Programm eben deswegen nochmal spielen müssen, aber naja ... das verstehen wahrscheinlich auch nur ich und die Handvoll J/K-Fans ;)

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #25 am: Oktober 12, 2016, 04:13:36 Vormittag »
Oha!
Hätte nicht gedacht, dass so viele Vic gewählt haben, das ist... überraschend

Ich fand seine Figur einfach Klasse.
Ihn als Hommage an die - damals kurz zuvor verstorbenen - Legende Frank Sinatra (den ich im übrigen sehr gerne höre), zu Star Trek zu bringen, hat mir total gefallen.
Dazu seine Rolle in der Serie als Ratgeber für Odo und besonders Nog.
Das war richtig erfrischend anders.
Und im Vergleich zu anderen Holofiguren, machte Vic eine Enwicklung, die auch einen Sinn ergab.
Alle Folgen mit ihm im Fokus (His Way, Badda Bing Badda Bang, It's only a Paper Moon) zählen zu meinen Favoriten

CAMIR

  • Anti Tante
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1772
  • Gunnǫflugr geisli sólar miskunnar...
    • Mein Deviantart
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #26 am: Oktober 12, 2016, 11:01:41 Vormittag »
Schlagt mich, aber ich mag die meisten Holodeckfolgen. Auch wenn es in 90% der Fälle Fehlfunktionen gibt, die mich jedes Mal wieder dran zweifeln lassen, ob diese Art von Unterhaltung durch den TÜV käme, unterhalten sie mich bestens, weil die Figuren ohne AU auch mal in andere Kostüme und Szenarien gesteckt werden können. Zudem werfen viele von ihnen zumindest am Rande die Frage auf, als wie lebendig man die Holofiguren ansehen muss - einige von ihnen entwickeln ja doch ein Bewusstsein. (Eigentlich zu viele - siehe TÜV!)
Daher fällt mir die Wahl richtig schwer.
Ich hätte liebend gerne noch etwas von Dixon Hill gesehen - Picard und Crusher in den 40er Jahre Klamotten waren schon hübsch anzusehen. Leider haben sie es eingestampft und erst wieder in First Contact rausgeholt.
Vic Fontaine mochte ich auch, vor allem weil er fast eine reguläre Figur wurde - von dem Odo-und-Kira-Romanzen-Aspekt mal ganz abgesehen.
Mein Häkchen habe ich aber bei Captain Proton gesetzt. Janeway als Chaoticas Braut ist für mich ganz großes Kino, da lache ich heute noch wenn ich dran denke. Diese ganze 30er-Jahre-Sci-Fi-Parodie war so gelungen und lustig und dass es in Schwarz-Weiß war, gab dem ganzen noch einen besonderen Touch. Da hätte es auch gerne mehr Folgen geben können.

riepichiep

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 109
    • Meine Homepage
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #27 am: Februar 05, 2017, 12:36:27 Nachmittag »
"Vic Fontaine (DS9)" kommt auf Platz 1, dicht gefolgt von " Sherlock Holmes (TNG)".

Ijan'kato

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1054
  • Tropifrutti-Fusseldödel: 1a Wahrheitsschleimometer
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #28 am: Februar 05, 2017, 01:06:22 Nachmittag »
Ich oute mich auch als jemand, der Holofolgen blöd findet. Ich mag weder die Sherlock Sachen, noch Vic Fontaine (jedesmal wenn ich den seh, hör ich imaginär das Love Boat Theme in meinem Kopf (-_-)), noch diesen Dixon Hill Klischeekrimi. An sich bin ich ein riesiger Fan von Holodecks und gäbe es welche in Echt, würd ich wohl da drin wohnen wie Reg Barclay und nie wieder rauskommen. Die Dinger haben einfach ein unglaubliches Potential und es nervt mich, dass es da drin nur den langweiligsten Erdenmüll als feste Programme gibt.

Die Folgen um Moriarty, der plötzlich rausfand, was er ist, fand ich aber dennoch gut - aber wegen der Thematik, dass auch eine Holofigur bitte ernstgenommen und respektiert werden sollte und nicht, weil er Moriarty ist. Hätte ich ein Holodeck, ich würde das unglaublichste Zeug programmieren, aber es dazu zu verwenden, ein irisches Kuhkaff zu simulieren, erscheint mir in etwa so, als hätte man einen überirdischen Supercomputer, der alles kann und man nutzt ihn, um Windows 98 Solitär drauf zu spielen.

In meiner FF gibt es eine Szene, wo meine beiden Turteltauben mittels Holodeck in die Eiszeit reisen und sich die ganzen ausgestorbenen Tiere anzuschauen. Und gleich darauf haben sie sich angeschaut, wie ihre eigene Spezies vor Millionen von Jahren in der Urzeit aussah und wie sie sich entwickelt hat. Das wäre zb etwas, das ich tun würde, hätte ich ein Holodeck. All das erleben und sehen, was nicht mehr möglich ist zu erleben und zu sehen.

Und natürlich würde ich es nutzen um ulkige Sachen zu machen. Beispielsweise einen Breen simulieren, nur um ihm den Helm abzunehmen ^^

USS-Stories

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 95
Antw:Holoprogramme (VGer will's wissen #2)
« Antwort #29 am: Februar 05, 2017, 08:36:50 Nachmittag »
Hätte ich ein Holodeck, ich würde das unglaublichste Zeug programmieren, aber es dazu zu verwenden, ein irisches Kuhkaff zu simulieren, erscheint mir in etwa so, als hätte man einen überirdischen Supercomputer, der alles kann und man nutzt ihn, um Windows 98 Solitär drauf zu spielen.
 

 :lol: Absolut genial!!!  :lol: :lol:

Einerseits stimme ich dir zu - das "irische Kuhkaff" wäre auch nicht unbedingt mein favorisiertes Programm, wenn ich ein Holodeck zur Verfügung hätte, aber wenn ich es aus der Voyager-Perspektive betrachtete, muss ich dir leider widersprechen. Die haben genug Action im Deltaquadranten - da ist Fair Haven sicher eine willkommene Abwechslung: Ruhe, Frieden, Abgeschiedenheit und (vor allem) ein Stückchen Heimat.

Trotzdem begleite ich dich hierbei

In meiner FF gibt es eine Szene, wo meine beiden Turteltauben mittels Holodeck in die Eiszeit reisen und sich die ganzen ausgestorbenen Tiere anzuschauen. Und gleich darauf haben sie sich angeschaut, wie ihre eigene Spezies vor Millionen von Jahren in der Urzeit aussah und wie sie sich entwickelt hat. Das wäre zb etwas, das ich tun würde, hätte ich ein Holodeck. All das erleben und sehen, was nicht mehr möglich ist zu erleben und zu sehen.

Und natürlich würde ich es nutzen um ulkige Sachen zu machen. Beispielsweise einen Breen simulieren, nur um ihm den Helm abzunehmen ^^

sehr gerne.  ;)  :keks: