Neuigkeiten

Damit auch immer Sommer keine Langeweile aufkommt, haben wir für euch die High 5 Challenge, die bis 30. November läuft!

Thema: Warum schreibt Ihr?  (Gelesen 3185 mal)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3236
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Warum schreibt Ihr?
« Antwort #45 am: Juli 21, 2017, 11:46:54 Nachmittag »
Gabi, Liebes, ich bin fest überzeugt, dass hier niemand so eine oder auch nur entfernt ähnliche Meinung von dir hat. :hug: :hug: :hug:

Zumal gar nichts von "verlogen sein" gesagt wurde, sonder nur von "nicht verlogen sein". Mit Betonung auf NICHT. Noch dazu in einem vollkommen anderen Kontext... ::)

Schön gesagt, dem stimme ich zu. ... ... Und gut zu wissen, Uli, dass du dich ergo nicht über mich ärgerst.  :P   ^^  (Spaßi :) )

Nicht die Bohne, liebe Amber. :keks:
Ich weiß ja, dass auch ich nicht jede Facette der gesamten Fan-Geschichten mag, sondern nur einen kleinen Teil davon. Und wiederum nur einen kleinen Teil, dieses kleinen Teils lese ich dann am Ende, schon weil das zeitlich anders gar nicht machbar wäre. Und da wäre es schon komisch, wenn mir die Leute, deren Geschichten durch´s Raster fallen, deswegen böse wären, oder sich gar über mich ärgern würden.

BlueScullyZ

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 580
Antw:Warum schreibt Ihr?
« Antwort #46 am: Juli 22, 2017, 09:45:33 Vormittag »
@Uli
Mal die Antworten, die noch in den Rahmen dieses Threads (warum SCHREIBT ihr) fallen, um nicht OT zu werden:

Zitat von: ulimann644
Worauf ich hinaus wollte war eher, dass 10 Minuten, zumindest in meinen Augen, nicht das ganz große Ding sind.
Es ist weniger als Stundenlang an 3D-Modellen zu sitzen - ja, aber es bleiben 10 Minuten eines Lebens. Ohne pathetisch werden zu wollen, wenn die einem an anderer Stelle mal fehlen sollten, merkt man, dass auch 10 Minuten Zeit, die man mit was verbracht hat, worauf man eigentlich gar keinen Bock hatte (und zu dem man nicht verpflichtet war) Verschwendung sind. So halte ich das zumindest. Abgesehen davon, dass sich das auch läppert.

Zitat von: ulimann644
Falls doch, so ist das in meinen Augen nicht die Schuld ausbleibender Leser, sondern eine falsche Einstellung der Hobby-Schreiber.
Mei, wenn ich das immer so alles unter Kontrolle hätte, was mein Kopf so tut (Gedanken/Gefühle usw.) dann wär ich weiter als mancher Mönch.

Zitat von: ulimann644
Was ich persönlich mir dabei nicht vorstellen kann ist: Wie man überhaupt in dieses "Gedanken-Karussell" geraten kann. Ich habe, seit ich Geschichten schreibe, noch nie gedacht, das für andere Leute zu tun, weshalb es mir tatsächlich auch herzlich egal ist, ob es am Ende fünf Leser freut oder fünftausend.
s. oben
Gedanklich einmal an nem beschissenen Tag falsch abgebogen und dann mental verirrt. Kommt vor. Enttäuschung im Vergleich zu Früherem, Anhaltende Enttäuschung wegen Ausbleibendem, Neid im Vergleich mit anderen, oder auch einfach Unzufriedenheit mit der eigenen Leistung oder ein gefühltes Delta zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung - alles menschliche Emotionen, die man versuchen kann in Schach zu halten, aber gelingt dem einen besser und dem anderen schlechter und bei manchen je nach Tagesform.


Aber in der Frage, warum wir SCHREIBEN und warum wir Schreiben wollen sind wir uns ja größtenteils einig. Weils unser Hobby ist und wir Spaß daran haben.

@Amber
Das Gefühl, dass der Kopf sonst explodiert kenn ich auch nur zu gut :P
« Letzte Änderung: Juli 22, 2017, 09:59:00 Vormittag von BlueScullyZ »

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3236
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Warum schreibt Ihr?
« Antwort #47 am: Juli 22, 2017, 11:32:47 Vormittag »
Aber in der Frage, warum wir SCHREIBEN und warum wir Schreiben wollen sind wir uns ja größtenteils einig. Weils unser Hobby ist und wir Spaß daran haben.

Zu 100% einig. :)
Ich will auch gar keine Kritik daran üben, ob wer nun veröffentlichen will oder nicht. Ich stelle nur, da wir Hobby-Schreiber aus Spaß an der Freude schreiben, etwas in Frage, ob man diese Entscheidung wirklich von der Anzahl der Hits abhängig machen, oder sich anderweitig davon beeinflussen lassen, soll. Das soll natürlich jeder so machen, wie er lustig ist. Ich denke halt nur, dass man sich selbst das Leben schwerer mach, statt angenehmer, wenn einen ausbleibende Resonanz nervt.

Damit es nicht abgleitet:
Erst kürzlich hatte ich eine Unterhaltung über die Intention zu schreiben. Mit Jemanden in der Umgebung. Ich war dabei einigermaßen überrascht zu erfahren dass besagte Person fast ausschließlich zur Bewältigung von Problemen im RL schreibt. Klar, das habe ich natürlich schon anderweitig so vernommen, aber nicht in Hinsicht von: Fast ausschließlich.

Natürlich ist das absolut legitim, besonders wenn es den Leuten wirklich hilft. Ich persönlich bin da vielleicht zu alt, um das wirklich nachvollziehen zu können - ich rede über Probleme lieber mit Personen, die mir nahe stehen, statt mich bei einem lieb gewonnenen Hobby damit zu stressen.

Bareil Nerys

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 273
  • spirituelle Riffelnase
Antw:Warum schreibt Ihr?
« Antwort #48 am: Juni 11, 2018, 01:11:26 Vormittag »
Ich antworte hier erneut, weil ich eingehender nahgedacht habe.
Klar ist der eigene Spaß am Schreiben eine Motivation, aber ich veröffentliche, weil ich Feedback möchte, um die Qualität meiner Geschichten einschätzen zu können.
Wenn ich dann feststelle, dass meine Geschichten nicht positiv wahrgenommen werden ( keine/kaum Klicks/Likes/Reviews), frage ich mich schon, woran das liegt.
Vielleicht habe ich die falsche Hauptfigur oder einen abgedroschenen Plot etc. gewählt , so dass die nächste Geschichte evtl. erfolgreicher wird, aber wenn unzählige Geschichten "floppen" und es bei null/zwei Fans bleibt, frage ich mich schon, ob sich diese FF "lohnt", denn mich motivieren nun mal Hits/Likes/Reviews zum weitermachen oder bei deren ausbleiben dazu eine Geschichte abzubrechen. Meine Motivation beim Schreiben ,auch langfristig, hängt schon mit dem Erfolg der FFs zusammen.
 
Ich bin schon enttäuscht, gerade bei langen Geschichten, die viel Zeit verschlungen haben, wenn diese nicht oder kaum gelesen werden und nicht positiv bewertet werden. Sehr kurze Geschichten/Drabbles etc. sind da eher als Experiment zu verstehen, um die Beliebtheit eines Plots/Figur zu testen.
Daher überlege ich mir auch vorab, ob ich lieber über A oder B schreiben werde und wenn mich ein Fandom gar nicht mehr inspiriert höre ich komplett auf zu schreiben.

RogerVanDyke

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 120
Antw:Warum schreibt Ihr?
« Antwort #49 am: Juni 11, 2018, 09:16:56 Vormittag »
Wo findet man Deine FF hier iauf Treknation?
[Bareil Nerys] ist als Autor nicht gelistet.

Gruß

Roger

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3236
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Warum schreibt Ihr?
« Antwort #50 am: Juni 11, 2018, 09:40:02 Vormittag »
Ich antworte hier erneut, weil ich eingehender nahgedacht habe.
Klar ist der eigene Spaß am Schreiben eine Motivation, aber ich veröffentliche, weil ich Feedback möchte, um die Qualität meiner Geschichten einschätzen zu können.

Das erachte ich als legitim. Klar möchte man schon auch wissen, wo man mit seinen Werken steht.
Ich freue mich auch, wenn Leute (ernsthaft) Kritik üben und sagen, was ihnen gefallen hat und was nicht. Letztlich kann man nur dann auch etwas so ändern, dass es diesen Lesern bei späteren Werken eher zusagt.

Wenn ich dann feststelle, dass meine Geschichten nicht positiv wahrgenommen werden ( keine/kaum Klicks/Likes/Reviews), frage ich mich schon, woran das liegt.
Vielleicht habe ich die falsche Hauptfigur oder einen abgedroschenen Plot etc. gewählt , so dass die nächste Geschichte evtl. erfolgreicher wird, aber wenn unzählige Geschichten "floppen" und es bei null/zwei Fans bleibt, frage ich mich schon, ob sich diese FF "lohnt", denn mich motivieren nun mal Hits/Likes/Reviews zum weitermachen oder bei deren ausbleiben dazu eine Geschichte abzubrechen. Meine Motivation beim Schreiben ,auch langfristig, hängt schon mit dem Erfolg der FFs zusammen.

Mögliche Gründe gibt es viele.
Ich meine es absolut ernst, wenn ich jetzt sage, dass auch das Wetter oder die Jahreszeit der Veröffentlichung ein Faktor sein kann. Zumindest habe ich die Erfahrung gemacht, dass Geschichten, die ich im Herbst veröffentliche, schneller auf Klicks kommen, als solche, die ich im Frühjahr veröffentliche, wenn dazu gerade sommerliches Klima herrscht. Einfach, weil die Leute (und dazu gehöre ich auch) mehr im Herbst und Winter lesen, als im Frühjahr und Sommer. Natürlich nicht alle Leute, aber ich sehe da schon eine Tendenz.

Andererseits: Ich schreibe sowohl FF, wo das Setting und die Charaktere bekannt sind, als auch Original-Fiction, wo das Setting und die Charaktere Neuland sind.
Da gerade DEAN CORVIN (und das hat mich wirklich überrascht) viel besser aufgenommen wird, als meine FF´s (die qualitativ bestimmt nicht so sehr zu DC abfallen, dass das ein Grund sein könnte) denke ich nicht, dass in jedem Falle die Wahl des Charakters schuld sein kann. Es sei denn, ich habe in einem Trek-Archiv 98% Leser, die ausschließlich TOS lesen, und ich schreibe zu allen anderen Trek-Serien, nur nicht zu TOS... Dann ist schon eine gewisse Vorwahl entscheidend. Aber so arg, wie dieses Beispiel ist, habe ich das bisher nirgendwo erlebt.

Was für mich weg fällt: Die Motivation durch die Leser, eine Geschichte weiterzuschreiben, da ich nur fertige Geschichten hochlade. Heißt, in jedem Fall muss bei meinen Geschichten die Motivation von mir selbst kommen.
Das beinhaltet Vor- und Nachteile:
- Nachteil: Ideen von Lesern können nicht den Weg in das Werk finden.
- Vorteil: Durch dieses Wegfallen von Fremdideen bleibt meistens (nicht immer) die Geschichte in sich homogener.
Es gibt zweifellos mehr Vor- und Nachteile, dies sind nur stellvertretend zwei davon.

Nach meiner Erfahrung gibt es keine falschen Haupt- bzw. Nebenfiguren. Für eine bestimmte Leserschaft vielleicht, jedoch IMO nicht generell.
Ich dachte mal so ähnlich. Im Vorfeld zu meiner BABYLON-6 FF, nachdem ich bis dahin an FF nur STAR TREK verfolgt hatte: "Liest das überhaupt wer?" Gibt es dafür eine Fan-Base? (Gibt es!)
Dasselbe dann vor meiner ersten Smallville-Episode. Auch die werden gelesen.
Und nochmal dasselbe bei DEAN CORVIN. Da dachte ich insbesondere, dass Original-Fiction einen schwereren Stand haben würde, als FF. (Denkste! DC geht besser, als meine FF´s.)
Deshalb hatte ich zu Beginn des Jahres auch ein gutes Gefühl in Bezug auf SPACE 2064. (Zurecht.) Und auch bei der momentan in Arbeit befindlichen BUCK ROGERS Episode fühle ich mich gut.

Ich bin schon enttäuscht, gerade bei langen Geschichten, die viel Zeit verschlungen haben, wenn diese nicht oder kaum gelesen werden und nicht positiv bewertet werden. Sehr kurze Geschichten/Drabbles etc. sind da eher als Experiment zu verstehen, um die Beliebtheit eines Plots/Figur zu testen.
Daher überlege ich mir auch vorab, ob ich lieber über A oder B schreiben werde und wenn mich ein Fandom gar nicht mehr inspiriert höre ich komplett auf zu schreiben.

Was ich verstehe: Wenn einen ein Fandom nicht mehr fordert. Da bringt es nichts, sich zu quälen. Für wen?
Andererseits: Wenn mir ein Fandom richtig Spaß macht, dann wäre mir egal, ob das Ding am Ende dann 2 oder 2000 Leute lesen. Klar erhofft man sich, dass anderen Leuten diese Geschichte ebenso viel Spaß beim Lesen macht, wie mir beim Schreiben. Alles andere wäre nicht die Wahrheit. Doch wenn es nicht so ist, dann nehme ich das so hin und meine Motivation für die nächste Geschichte ist unverändert da.

Manchmal habe ich auch den Verdacht, dass einige Hobby-Autoren gelegentlich nicht schreiben was sie können, sondern das schreiben, was sie meinen schreiben zu müssen.
Ich meine damit, dass ich glaube, manche Leute, so wie sie schreiben, und nach dem, was ihre Stärken sind, wären in einem anderen Franchise vielleicht viel besser aufgehoben. Und dass sie es vielleicht nur aus dem Grund nicht wechseln, weil sie der Meinung sind, dass sie in dem Fandom, zu dem sie schreiben, per se mehr Leser haben. Ich denke jedoch nicht (mehr), dass das stimmt.
« Letzte Änderung: Juni 11, 2018, 09:42:40 Vormittag von ulimann644 »

Gabi

Antw:Warum schreibt Ihr?
« Antwort #51 am: Juni 11, 2018, 11:59:47 Vormittag »
Wo findet man Deine FF hier iauf Treknation?
[Bareil Nerys] ist als Autor nicht gelistet.

Gruß

Roger

Im Archiv läuft sie als Autorin unter dem Namen "Bareil".

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3236
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Warum schreibt Ihr?
« Antwort #52 am: September 12, 2018, 09:39:43 Nachmittag »
In der letzten Woche habe ich wieder einmal erfahren, warum ich veröffentliche (warum ich schreibe hat damit nur peripher zu tun).
Da bekam ich ein tolles Feedback aus Armenien.

Mich begeistert immer wieder, wenn sich Leser aus Nationen melden, die man als FF-Autor gar nicht richtig auf dem Schirm hat. Eben, weil ich ja auf Deutsch veröffentliche. Vor einigen Jahren bin ich auch über ein skandinavisches Forum gestolpert, in dem ich gerade mal "Spannende Abenteuer" und "Tar´Kyren Dheran" entziffern konnte. Der grüne Daumen-hoch-Button war da schon etwas hilfreicher.

Schön war auch, dass sich besagter Fan aus Armenien am Ende seines Feedbacks extra bedankt hat, dass ich mir die Mühe mit den PDF-Files mache, inklusive Cover etc. pp. Allein dafür lohnt der gesamte Aufwand.
Auch wenn solche Feedbacks nicht am laufenden Meter eintreffen - die Werke deutscher Fan-Autoren (und ganz sicher nicht nur meine) werden, und das weltweit, wahrgenommen. Vermutlich weitaus mehr, als man selbst denkt oder erfährt.