Neuigkeiten

Macht mit bei der aktuellen TATORT: Star Trek Challenge! Wurde auf 10. Juli verlängert!

Damit auch immer Sommer keine Langeweile aufkommt, haben wir für euch die High 5 Challenge, die bis 30. September läuft!

Thema: Romulaner  (Gelesen 3414 mal)

Telai

  • Gelangweilte Q
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1811
RE: Romulaner
« Antwort #15 am: Februar 05, 2014, 03:02:27 Nachmittag »
So, Shcafi, dann ist es ab jetzt unsere Aufgabe, die romulanische Kultur näher zubringen! :keks:

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5140
RE: Romulaner
« Antwort #16 am: Februar 05, 2014, 05:08:40 Nachmittag »
Zitat von: 'Telai' pid='14954' dateline='1391608947'

So, Shcafi, dann ist es ab jetzt unsere Aufgabe, die romulanische Kultur näher zubringen! :keks:


Sehe ich auch so :keks:

Na ja, als eindimensionale Bösewichte würde ich die Romulaner jetzt nicht unbedingt sehen - zumindest sind sie nicht so sehr darauf aus, der Föderation einen Strich durch die Rechnung zu machen (wie es die TOS-Klingonen oder das Dominion manchmal versucht haben), sondern sind lediglich daran interessiert, ihre eigenen Interessen um jeden Preis zu wahren. Was man ja auch ganz gut während des Dominion-Kriegs sieht.
Es ist natürlich ein großes Manko, dass man nicht so viel Hintergrundwissen über die Romulaner hat wie beispielsweise über die Klingonen. Aber ich als FF-Autor (und doch recht begeisterter Trek-Leser) stoße mich da jetzt auch nicht ganz so extrem daran, da es dann halt den (Hobby-)Autoren und (vielleicht, hoffentlich) den Produzenten einer neuen Trek-Serie liegt, die Hintergründe der Romulaner ein wenig näher auszuleuchten ;)

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5140
RE: Romulaner
« Antwort #17 am: Februar 09, 2014, 10:50:16 Vormittag »
*umguck* Ich glaube, wir brauchen wirklich eine Image-Kampagne für die Romulaner. Soll heißen: Ab jetzt darf Syvak nicht mehr foltern, sondern nur noch fröhlich singend über Blumenwiesen hüpfen und Kekse verteilen ;)

Telai

  • Gelangweilte Q
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1811
RE: Romulaner
« Antwort #18 am: Februar 09, 2014, 11:23:16 Vormittag »
NEIN! NEIN NEIN! Nein nein nein nein nein!
NEIN!

Und was soll Salik dann bitte tun? Etwa nett sein? *bähh*

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5140
RE: Romulaner
« Antwort #19 am: Februar 09, 2014, 11:25:20 Vormittag »
Hast Recht. So etwas können wir weder Syvak noch Salik antun :keks:

Telai

  • Gelangweilte Q
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1811
RE: Romulaner
« Antwort #20 am: Februar 09, 2014, 01:30:23 Nachmittag »
Genau!

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3157
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
RE: Romulaner
« Antwort #21 am: Februar 25, 2014, 09:41:15 Vormittag »
Kennt sich wer mit dem romulanischen Rangsystem genau aus?

Nach meinen Infos habe ich die Rangstruktur (nicht die des Tal´Shiar) für die Flotte etwa so vor Augen:

- Admiral
- Commander (entspricht einem Captain der Sternenflotte)
- Subcommander (entspricht einem Commander der Sternenflotte)
- Centurion  (entspricht einem Lieutenant-Commander der Sternenflotte)
- Lieutenant (entspricht einem Lieutenant Senior-Grade der Sternenflotte)
- Sublieutenant (entspricht einem Lieutenant Junior-Grade der Sternenflotte)

Und jetzt hänge ich da mit dem Ulan.

Canonisch wird ausgesagt, das ein romulanischer Offizier seine Laufbahn im Niedrigsten Rang (Ulan) begann. Ist das aber nun der niedrigste Offiziersrang (für ihn nach der Akademie - also dem Ensign entsprechend) oder allgemein der niedrigste Flottenrang (Crewman)...??

Auch Sekundärliteratur würde hier vermutlich Licht ins Dunkel bringen.

Telai

  • Gelangweilte Q
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1811
RE: Romulaner
« Antwort #22 am: Februar 25, 2014, 11:36:19 Vormittag »
Aaaalso:
Ein Uhlan braucht keinerlei Ausbildung und wird daher gerne als Wache (Leibwachen sind im Tal-Shiar nix ungewöhnliches) eingesetzt.
Du könntest den Uhlan mit einem Redshirt gleich setzten. Aber nur ganz grob.  ;) Da gibt es eigentlich keine feste Entsprechung.
Und sind deine Lieutenants nicht (Sub-)Centurios?

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3157
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
RE: Romulaner
« Antwort #23 am: Februar 26, 2014, 08:12:12 Vormittag »
Zitat von: 'Telai' pid='15552' dateline='1393324579'

Aaaalso:
Ein Uhlan braucht keinerlei Ausbildung und wird daher gerne als Wache (Leibwachen sind im Tal-Shiar nix ungewöhnliches) eingesetzt.
Du könntest den Uhlan mit einem Redshirt gleich setzten. Aber nur ganz grob.  ;) Da gibt es eigentlich keine feste Entsprechung.
Und sind deine Lieutenants nicht (Sub-)Centurios?


Ich habe diesen nicht-canonischen Sub-Centurion gestern auf irgendeiner Seite aufgetrieben. (Auch die verschiedenen Schreibweisen Uhlan vs. Ulan.)
Auf einer Seite waren Ulans als Nicht-Offiziere gelistet - woanders als Äquivalent eines Ensigns. Das lässt Spielraum.

Nach meiner Logik sollte es, wenn es zum Subcommander einen Commander gibt, auch zum Sublieutenant einen Lieutenant geben (auch wenn dieser Rang offiziell nie erwähnt wurde). Das scheint mir sinnvoller, als einen Subcenturion zu kreieren, und dann einen Sublieutenant ohne Lieutenant zu haben.

Den Subcenturion könnte man wiederum dazwischen schieben, wenn der Ulan kein Ensign wäre, und die Offiziere mit dem Sublieutenant beginnen würden. Das ist aber für meine Geschichten keine Option, da ich mich bereits in "Das Sonneninferno" darauf festgelegt habe, dass ein Sublieutenant einem Lieutenant JG entspricht. Darum wäre entweder Ensign, oder Ulan als Ensign für mich sinnvoll.

Das RL gibt in dieser Hinsicht nichts her, da Ulanen eigentlich Lanzenreiter waren. Es handelt sich im RL also um eine Truppengattung, nicht um einen Rang. ("Could a Roman Ulan be a RomUlan...??" ;) :D)

Ich überlege momentan, ob ich nicht für den internen Sprachgebrauch an Bord der Rommie-Schiffe die romulanischen Begriffe verwenden sollte, in abgewandelter Schreibweise, die nicht klein, sondern mit einem Großbuchstaben beginnt.

Telai

  • Gelangweilte Q
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1811
RE: Romulaner
« Antwort #24 am: Februar 26, 2014, 10:41:54 Vormittag »
Uih.... Na dann. ^^  :keks:

Racussa

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 215
Antw:Romulaner
« Antwort #25 am: Juni 24, 2016, 10:42:47 Nachmittag »
Also ich schließe mich der pro-romulanischen Gruppe an. In meiner FF möchte ich etwas mehr ihre Motive und ihre Geschichte - also warum sie so mißtrauisch geworden sind - beleuchten. Und auch ihre politischen Strukturen, die mit dem Senat einen wesentlich demokratischeren Zug haben als Cardassianer, Bajoraner oder Klingonen, die immer eher monarchisch rüberkommen.
Gerade die namenlose, von Spok verführte Romulaner Captain in TOS war genial - und damit meine ich nicht nur die Uniform  :D

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Romulaner
« Antwort #26 am: Oktober 26, 2016, 11:46:13 Vormittag »
Klasse. Romulaner gehören auch zu meinen Lieblingen.
In meinen alten FF's waren sie immer bereits Teil einer Allianz mit der Föderation, seit Ende des Dominionkrieges, die sich über 2, 3 Dekaden weiterentwickelte.
Ob man sie auch in Cadets Romanen lesen wird,...?
Wird nicht leicht, da um 2383 sicher noch keine Romulaner zur Sternenflotte gehen werden.
Obwohl,... vielleicht in Form eines "Austauschprogramms", immerhin könnten die jüngeren Jahrgänge - zumindest in Teilen - ja eine langsam beginnende Entwicklung machen, das Misstrauen gegenüber den Menschen und der Föderation zu überwinden.
Hm,... ich habe noch immer den Roman "Redshirts" in Planung, wo Mila Kell und Ty'lek Shras die Rolle von Tutoren übernehmen sollen für zwei Kadetten im ersten Jahr..., eine/r davon könnte da durchaus Romulaner sein.
Muss ich mal im Hinterkopf behalten. Immerhin gingen Worf und Nog auch zur Flotte, obwohl ihre Völker nicht zur Föderation gehören :)

Mit gefiel auch die Storyline aus STO, wo diese Allianz sich mehr und mehr zur Freundschaft entwickeln zu begann.

=A=

Eine andere Frage, die mich beschäftigt:
Romulaner und Vulkanier haben ja diesselben Vorfahren, möglicherweise sind sie sogar ein und dieselbe Spezies.
Laut canonquellen spalteten sie sich nach der "Zeit des Erwachens" ab, da sie sich nicht den Lehren Suraks "unterwerfen" wollten und zogen auf den Planeten Romulus.

Soweit so gut.
In TOS glichen sie Vulkaniern noch völlig, ehe ihnen in TNG ein V-förmiger Stirnkamm verpasst wurde.

Man kann dies nur schwer erklären, denn binnen 2000 Jahren wird sich so etwas nicht durch den Exodus auf eine neue Welt herausbilden.
Ich schätze, es gibt hier 2, ansatzweise plausible Erklärungen:

1. Auf Vulkan entwickelten sich parallel zwei Humanoide Völker, eines mit Sitrnkamm eines ohne.
Könnte Sinn machen (wie bei unterschiedlicher Hautfarbe).
Da wir allerdings seit TNG keinen Romulaner ohne und keinen Vulkanier mit Stirnkamm gesehen haben, erscheint mir diese Theorie nicht haltbar, da ich es als äußerst unwahrscheinlich ansehe, dass sämtliche Vulkanier mit Stirnkamm, Vulkan nach der Zeit des Erwachens verließen und Romulaner wurden.
Man könnte dies vielleicht mit "Diskriminierung" erklären, aber dennoch halte ich es für äußerst unwahrscheinlich.

2. es wäre möglich, dass die Romulaner nach dem Exodus von Vulkan sich diesen Stirnkamm mittels irgendeiner Art Genmanipulation selbst verpasst haben, um sich auch optisch von ihren Brüdern und Schwestern zu unterscheiden.
Ob weitere hierbei Gründe eine Rolle spielen, darüber kann man nur spekulieren.
Das würde zwar die fehlenden Kämme in TOS nicht erklären, aber dass alle Romulaner in TNG und danach diese besaßen/besitzen.
(Eine ähnliche Diskussion gab es ja einst auch über die Klingonen, was dann zumindest in der Crossover-Folge von DS9 erklärt wurde (na ja, zumindest meine Worf, dass das irgendeinen Grund hat, aber er wollte das nicht weiter ausführen.
Am Ende lieferte ST-ENT dann die Erklärung, die ich durchaus plausibel empfand, wenn auch Storytechnisch unsinnig - es wäre besser gewesen, die Klingonen dort im TOS Stil auftreten zu lassen und ihnen in der entsprechenden Folge die Knochenwülste zu verpassen)
Das widerum hätte dann aber auch wieder Probleme zu TNG, bzw. den Filmen gebacht (mal ja, dann nein, dann wieder ja)

Andere Erklärungen (außer natürlich, dass die Produzenten von TNG einfach ein anderes Aussehen gewünscht haben) fallen mir persönlich nicht ein.
Wie seht ihr diesen Unterschied?

@Racussa:
Jo, die Romulanerin fand ich auch sehr hübsch.
Gefallen hat mir auch Mark Lenard (Sarek) als Romulaner im Kampf mit der Enterprise.
Dessen Darstellung und sein Verhalten gegenüber Kirk (man respektierte sich sogar ein wenig als Soldat) gefiel mir gut.
Wobei mir das Schiff mit seiner Plasmawaffe schon fast "zu mächtig" erschien.

Gunni

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 582
Antw:Romulaner
« Antwort #27 am: Oktober 26, 2016, 12:22:50 Nachmittag »
Die ja auch in zahlreichen Büchern vertretene Version, daß sich die Romulaner vor gar nicht so langer Zeit von den Vulkaniern abgespalten haben, gefällt mir definitiv am besten. Aufgegriffen wird sie schließlich auch in der TNG-Doppelfolge, in der sich Spock um eine Wiedervereinigung der beiden Völker bemüht. Schon allein optisch hat mir dieses düstere Knochen-V über den Augen nie gefallen; als ich es das erste Mal sah, habe ich mich geärgert. Anfangs habe ich noch an etwas übereifrigen maskenbildnerischen Aktionismus geglaubt, aber wenn man sich das gängige Romulanerbild in den TNG- oder auch DS9-Episoden ("...sogar das Herz der Romulaner ist grau..." (Garak)) anschaut, ist durchaus denkbar, daß da bereits eine Neuprägung als die neuen Schurken des Alphaquadranten stattfinden sollte. Ich erlaube mir in meinen Romanen, dieses unvorteilhafte Detail einfach zu ignorieren und halte mich an die alte Vorstellung, in der es keinen optischen Unterschied zwischen Romulanern und Vulkaniern gibt.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Romulaner
« Antwort #28 am: Oktober 26, 2016, 12:29:09 Nachmittag »
Was das Herz angeht... das könnte auch bei Vulkaniern grau sein.
Immerhin haben beide Völker auf Kupfer basierendes Blut, welches grün ist.

Und das Herz sitzt auch an einer anderen Stelle, als bei uns Menschen.

Finde ich persönlich okay, dass Du das so hältst.
Die Macher von Star Trek haben über die zwei, drei Generationen so oft Änderungen gemacht und teilweise dann doch wieder zurückgenommen, da ist es völlig okay, wenn man in seinen eigenen Werken da auch nicht immer alles exakt umsetzt.

guest143

Antw:Romulaner
« Antwort #29 am: Oktober 26, 2016, 12:35:17 Nachmittag »
Andere Erklärungen (außer natürlich, dass die Produzenten von TNG einfach ein anderes Aussehen gewünscht haben) fallen mir persönlich nicht ein.
Wie seht ihr diesen Unterschied?

Da ich mit TNG groß geworden bin, ist der Stirnwulst für mich das typische Aussehen der Romulaner (ebenso wie für mich Klingonen so aussehen wie in TNG und nicht wie in TOS). Eine Erklärung ist da wie bei den Klingonen oder den Trill wahrscheinlich nicht drin.

Was das Herz angeht... das könnte auch bei Vulkaniern grau sein.
Immerhin haben beide Völker auf Kupfer basierendes Blut, welches grün ist.

Das würde ich nicht wörtlich nehmen. Das war eine sehr persönlich geprägte Metapher von Garak, der ganz offensichtlich mit der romulanischen Mentalität nichts anfangen kann.