Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Bücher und Lesevorlieben  (Gelesen 4401 mal)

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Bücher und Lesevorlieben
« am: Januar 27, 2014, 02:16:59 Nachmittag »
Ich glaube, so einen Thread haben wir noch nicht. Also, was lest Ihr so? Was sind Eure Lieblingsbücher, wer sind Eure Lieblingsautoren, was und wen mögt Ihr gar nicht? Wer ist Euer schriftstellerisches Vorbild?

Ich gestehe hiermit, ich lese so gut wie keine Science Fiction - einfach weil meine Interessen zu vielseitig sind und ich mich nicht auf ein Genre beschränken will, das wäre mir auf Dauer zu langweilig und zu engstirnig. Ich habe zwar einige der Klassiker gelesen (Orwell, Lem, Asimov, und nicht so sehr Klassiker aber trotzdem genial: Gaiman), aber momentan reichen mir die diversen Filme und Serien die ich schaue, und meine eigene Schreiberei. Deshalb lese ich lieber was anderes, ich habe auch noch nie einen Star Trek Roman gelesen.

Grundsätzlich mag ich vieles aus der modernen und zeitgenössischen Literatur, bevorzugtes Genre würde ich mal sagen: intelligente Belletristik mit literarischem Anspruch. Momentan habe ich so eine Phase, in der es mir aktuelle österreichische und deutsche Autoren wie Thomas Glavinic, Daniel Kehlmann und Juli Zeh angetan haben.

Außerdem habe ich ein Faible für vielschichtige (Familien-)Epen, das merkt man wahrscheinlich auch an dem was ich schreibe... ;) Ich mag es, wenn man eine historisch bedeutsame Epoche aus einem persönlichen Blickwinkel präsentiert bekommt, und zusätzlich zu den persönlichen Schicksalen auch noch die politischen und sozialen Umbrüche erlebt. Angefangen hat das bei mir mit Isabel Allende, über die ich auch meine Bachelorarbeit geschrieben habe.

Meine Lieblingsautoren sind John Irving und Ingeborg Bachmann, Lieblingsbuch wahrscheinlich Milan Kunderas "Unerträgliche Leichtigkeit des Seins".

Und ihr?

Telai

  • Gelangweilte Q
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1811
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #1 am: Januar 27, 2014, 02:33:02 Nachmittag »
Telai mag Fantasy!
Daher lese ich sehr gerne was von derek Landy und Erin Hunter....
Aber Mangas mag Telai auch, da lese ich nur Deadmans Wonderland und Black Buttler.
Soo, an Sci-Fi lese ich alles Star Trek-mäßige.
Und ansonsten mag ich Thriller, Von Fitzek, Stephen King, Franz.... sowas. Stylistisch orientiere ich mich sehr an Landy und Fitzek.

YKirk

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 343
    • http://meine-fanfiction.de/
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #2 am: Januar 27, 2014, 02:53:09 Nachmittag »
Da muss ich sagen seit ca. 1 Jahr lese ich nichts mehr wo nicht Star Trek drauf steht. Ob FF oder Lizenzroman ist egal, wobei seit einem Monat lese ich nur FF.

Defender34

  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 2209
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #3 am: Januar 27, 2014, 03:56:49 Nachmittag »
Na das ist ja mal ein dolles Thema für mich. :)
Also, ich bin seit Kindertagen ein Bücherwurm, der irgendwie alles liest, was sich gut und flüssig lesen lässt. Spezielle Autoren, die ich da sehr gerne mag, sind zum einen Stefan Wolf mit seinem Klassiker TKKG(ich habe die gesamten Bücher angefangen in den 70ern bis heute fast vollständig! ;) ), Patrick Dunne ("Die Keltennadel", "Die Pestglocke" usw) und Cassandra Norton, die einen herrlichen Erotikroman zu "Jack the Ripper" schrieb: "Gefährlicher Liebhaber". Ansonsten lese ich querbeet und nicht auf Autoren festgelegt, angefangen von Bibeln über diverse theologische Literatur, zu Biografien, historische Themen (Piraten, Freibeuter, Jack the Ripper, Jesus usw), Spiritualität, Engel usw.
Momentan habe ich einen SuB(Stapel ungelesener Bücher) über Jesus Sirach, Transidentität& Transsexualität herumliegen, der irgendwie nicht kleiner wird. Eher größer. :D
Star Trek habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Die wenigen Fics und Bücher sind außerdem nicht greifbar, weil in meiner Truhe bei der Sammlung.
Mich zieht es da auch nicht sehr hin, die wieder mal "auszugraben". :weirdface:

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #4 am: Januar 27, 2014, 04:25:49 Nachmittag »
Zitat von: 'VGer' pid='14435' dateline='1390828619'
habe.
Meine Lieblingsautoren sind John Irving und Ingeborg Bachmann.

Ich liebe die Gedichte von Ingeborg Bachmann :heart:

Lieblingsautor... huh, vermutlich Tolkien. Früher war es Thomas Brezina - wobei, seine Knickerbockerbande liebe ich immer noch heiß!

Mein Lieblingsbuch ist "Der Herr der Ringe" in der Übersetzung von Carroux. Sehr gerne mag ich auch noch "Die Nebel von Avalon" von Marion Zimmer Bradley und "Wicked" von Gregory Maguire.

Ich lese vor allem Fantasy. Es gibt für Jugendliche so tolle Fantasybücher und Buchreihen. Angetan haben es mir da "Die Legende der Wächter" von Kathryn Lasky und "Seekers" von Erin Hunter. Die eine Reihe dreht sich um Eulen in einer Fantasywelt, die andere um Bären mit deutlichem Realitätsbezug.

Was ich nicht mag, ist sogenannte Romantasy. Fantasyangehauchte Lovestories mit Vampiren, Werwölfen und Konsorten.

Ah und ich lese wahnsinnig gern Sagen! Alpensagen, Donausagen, griechische Sagen...
« Letzte Änderung: November 13, 2016, 10:28:11 Nachmittag von Nerys »

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5168
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #5 am: Januar 27, 2014, 04:34:36 Nachmittag »
Zitat von: 'VGer' pid='14435' dateline='1390828619'

[...] John Irving [...]


Mensch, ich müsste bald mal "Bis ich dich finde" weiterlesen...

Zitat von: 'Telai' pid='14438' dateline='1390829582'

[...] Black Buttler. [...]


Zwei oder drei Mitschülerinnen sind da auch total hinterher, was mir bisher aber eher schleierhaft ist :weirdface:

Nun denn, was lese ich denn im Moment neben der üblichen Schullektüre? Natürlich FFs, Trek-Romane habe ich auch noch zwei angelesene und einen noch nicht angelesenen rumliegen, den oben genannten Irving-Roman wollte ich auch demnächst mal hinter mich bringen und Jostein Gaarders "Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort" wollte ich eigentlich auch schon in den Weihnachtsferien hinter mich bringen.

So sieht es aktuell bei mir aus, woraus sich auch schon gewisse Präferenzen ableiten lassen.
Hinzufügen würde ich dann noch diverse Sachbücher, wenn ich sie denn mal in die Hände bekomme, und öfter auch mal Zeitschriften wie GEO und National Geographic.

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #6 am: Januar 27, 2014, 04:49:51 Nachmittag »
Die Gedichte von Bachmann sind wirklich der Wahnsinn - löscht die Lupinen, es kommen härtere Tage :cry: -, aber mein Favorit ist immer noch "Malina", einer ihrer wenigen Romane. Herrlich dicht und surreal, kann ich nur empfehlen. Wirklich schön ist auch "Herzzeit", die Sammlung des Briefwechsels mit Paul Celan. :heart:

Und wenn Du Sagen magst, Nerys, kann ich Dir Michael Köhlmeiers Werke nur empfehlen. Er hat diverse alte Sagen (vor allem griechische Mythen, aber auch germanische) frei nacherzählt und teilweise auch in die Moderne übertragen, sozusagen ein Crossover zwischen historischen Sagen, Fantasy und zeitgenössischer Literatur. Seine "Mythen" habe ich als Hörspiel, und in der Zeit als ich noch regelmäßig von Wien nach Sbg und zurück fahren musste, haben sie meinen Verstand gerettet. :) Und wenn Du auch römische Mythologie magst, lies auf jeden Fall Christoph Ransmayers "Die letzte Welt", da geht's ansatzweise um Ovids "Metamorphosen" und es ist einfach nur genial geschrieben.

Thomas Brezina mochte ich nie so gern, auch wenn ich genau die Generation bin die mit seinen Büchern aufgewachsen ist. Als Kind mochte ich vor allem Astrid Lindgren, Käthe Recheis, Christine Nöstlinger und Enid Blyton, später auch Judy Blume. Letztere ist Amerikanerin und in Europa meines Wissens nach so gut wie unbekannt, aber ihre Bücher sind einfach großartig für "junge Erwachsene", behandeln viele für Jugendliche relevante Themen ohne diesen unsäglichen moralischen Zeigefinger.

Tolkien finde ich übrigens großartig. Den Hobbit habe ich schon als Kind geliebt und am Herrn der Ringe bin ich mindestens dreimal gescheitert bevor ich ihn ganz lesen konnte. Früher war ich nie so ein Fantasy-Fan - eher im Gegenteil, als Jugendliche habe ich Fantasy fast schon verachtet, vor allem diese ganzen LOTR-Abklatsche mit Orcsgemetzel und Elbenprinzessinnen die zu der Zeit gerade en vogue wurden (ich war grad in der Unterstufe, als der LOTR-Film-usw.-Wahn über uns hereinbrach), damals habe ich viel lieber Klassiker aller Art gelesen - aber inzwischen mag ich es mehr. Vor allem substantielle Fantasy wie G.R.R. Martin und Terry Pratchetts Scheibenwelt hat es mir, neben Tolkien, angetan. Ich warte sehnsüchtig auf die neue Staffel Game of Thrones und vertreibe mir die Zeit bis dahin indem ich alle Bücher nachlese. Geil.

Nachtrag für Schafi:

Gaarder mochte ich auch sehr gern, auch wenn ich seine politischen Ansichten für ziemlich fragwürdig (um nicht zu sagen: zum Kotzen!) halte schätze ich sein Werk noch immer. Mit 16, 17 habe ich "Sofies Welt" verschlungen und so die Philosophie für mich entdeckt, war auf jeden Fall eins der Bücher die (so pathetisch es auch klingen mag) mein Leben verändert haben. "Das Orangenmädchen" und "Maya oder das Wunder des Lebens" finde ich auch ziemlich gut.

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5168
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #7 am: Januar 27, 2014, 05:06:39 Nachmittag »
Zitat von: 'VGer' pid='14452' dateline='1390837791'

Gaarder mochte ich auch sehr gern, auch wenn ich seine politischen Ansichten für ziemlich fragwürdig (um nicht zu sagen: zum Kotzen!) halte [...]


Mit seinen politischen Ansichten habe ich mich ehrlich gesagt überhaupt nicht auseinadergesetzt. Aber so lange er literarisch nicht in die Richtung von Hans Grimms "Volk ohne Raum" geht oder sonst irgendwelche fragwürdige Propaganda in seinen Werken betreibt, ist mir das relativ wurscht. Hauptsache, die Bücher sind gut ;)

Zitat
Mit 16, 17 habe ich "Sofies Welt" verschlungen [...]


Jepp. "Sofies Welt" steht auch - nicht umsonst - in meinem Bücherregal :)

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #8 am: Januar 27, 2014, 05:10:02 Nachmittag »
Zitat von: 'Schafi95' pid='14453' dateline='1390838799'

Zitat von: 'VGer' pid='14452' dateline='1390837791'

Gaarder mochte ich auch sehr gern, auch wenn ich seine politischen Ansichten für ziemlich fragwürdig (um nicht zu sagen: zum Kotzen!) halte [...]


Mit seinen politischen Ansichten habe ich mich ehrlich gesagt überhaupt nicht auseinadergesetzt. Aber so lange er literarisch nicht in die Richtung von Hans Grimms "Volk ohne Raum" geht oder sonst irgendwelche fragwürdige Propaganda in seinen Werken betreibt, ist mir das relativ wurscht. Hauptsache, die Bücher sind gut ;)


Ja. Jein.

Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Jostein_Gaarder#Kontroverse

Stimmt schon was Du sagst, mir geht es auch hauptsächlich um seine Werke und weniger um seine Person (das ist eigentlich bei fast allen Schriftstellern und anderen Künstlern so, ich halte wenig von Personenkult), aber ein schaler Nachgeschmack bleibt trotzdem für mich.

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #9 am: Januar 27, 2014, 05:15:08 Nachmittag »
VGer, ich liebe Gustav Schwabs Sagen des klassischen Altertums. Das Buch zerfällt schon :/

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5168
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #10 am: Januar 27, 2014, 05:19:26 Nachmittag »
Zitat von: 'VGer' pid='14454' dateline='1390839002'

Zitat von: 'Schafi95' pid='14453' dateline='1390838799'

Zitat von: 'VGer' pid='14452' dateline='1390837791'

Gaarder mochte ich auch sehr gern, auch wenn ich seine politischen Ansichten für ziemlich fragwürdig (um nicht zu sagen: zum Kotzen!) halte [...]


Mit seinen politischen Ansichten habe ich mich ehrlich gesagt überhaupt nicht auseinadergesetzt. Aber so lange er literarisch nicht in die Richtung von Hans Grimms "Volk ohne Raum" geht oder sonst irgendwelche fragwürdige Propaganda in seinen Werken betreibt, ist mir das relativ wurscht. Hauptsache, die Bücher sind gut ;)


Ja. Jein.

Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Jostein_Gaarder#Kontroverse

Stimmt schon was Du sagst, mir geht es auch hauptsächlich um seine Werke und weniger um seine Person (das ist eigentlich bei fast allen Schriftstellern und anderen Künstlern so, ich halte wenig von Personenkult), aber ein schaler Nachgeschmack bleibt trotzdem für mich.


Hm. Ich weiß jetzt natürlich nicht, in welchem Zusammenhang er diese Äußerungen von sich gegeben hat - kann ja sein, dass kurz vorher irgendetwas auf der politischen Bühne passiert ist, das ihn zu eben diesen Äußerungen bewegt hat - aber hast Recht, bei solchen Äußerungen kann man durchaus etwas... kritisch werden.

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #11 am: Januar 27, 2014, 05:22:09 Nachmittag »
Zitat von: 'Nerys' pid='14455' dateline='1390839308'
VGer, ich liebe Gustav Schwabs Sagen des klassischen Altertums. Das Buch zerfällt schon :/

:thumbup:

Das steht, ebenso zerfallend, bei meinen Eltern im Bücherregal. Ich glaube, ich habe da sowas wie ein Kindheitstrauma davongetragen, mein Vater war ein Humanist und Universalgenie, und er hat uns klassische Sagen als Gutenachtgeschichten erzählt als wir noch klein waren, vor allem die Ilias und die Odyssee. :) :cry:

Zitat von: 'Schafi95' pid='14456' dateline='1390839566'
Hm. Ich weiß jetzt natürlich nicht, in welchem Zusammenhang er diese Äußerungen von sich gegeben hat - kann ja sein, dass kurz vorher irgendetwas auf der politischen Bühne passiert ist, das ihn zu eben diesen Äußerungen bewegt hat - aber hast Recht, bei solchen Äußerungen kann man durchaus etwas... kritisch werden.

Das war im Zusammenhang mit dem Krieg zwischen der Hisbollah und Israel 2006 im Libanon. Sicher ein sehr kontroverses Thema, bei dem es kein "richtig" und kein "falsch" geben kann, vor allem nicht wenn man den ideologischen Hintergrund und die historischen Ereignisse die dorthin geführt haben betrachtet. Ich persönlich finde es halt problematisch, wenn jemand der absolut gar nichts mit dem Konflikt oder der Kultur (den Kulturen) die diesen Konflikt austragen zu tun hat quasi aus dem Nichts heraus so eine Meinung publiziert. Seine persönliche Meinung möchte ich ihm wirklich nicht absprechen, aber als Schriftsteller und vor allem als völlig Unbeteiligter steht ihm das nicht wirklich zu, und er hätte seine Worte wesentlich besser und neutraler wählen können und müssen, finde ich.

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5168
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #12 am: Januar 27, 2014, 05:51:06 Nachmittag »
Zitat von: 'VGer' pid='14457' dateline='1390839729'

Das war im Zusammenhang mit dem Krieg zwischen der Hisbollah und Israel 2006 im Libanon. Sicher ein sehr kontroverses Thema, bei dem es kein "richtig" und kein "falsch" geben kann, vor allem nicht wenn man den ideologischen Hintergrund und die historischen Ereignisse die dorthin geführt haben betrachtet. Ich persönlich finde es halt problematisch, wenn jemand der absolut gar nichts mit dem Konflikt oder der Kultur (den Kulturen) die diesen Konflikt austragen zu tun hat quasi aus dem Nichts heraus so eine Meinung publiziert. Seine persönliche Meinung möchte ich ihm wirklich nicht absprechen, aber als Schriftsteller und vor allem als völlig Unbeteiligter steht ihm das nicht wirklich zu, und er hätte seine Worte wesentlich besser und neutraler wählen können und müssen, finde ich.


Na ja, ich denke schon, dass man sich als Unbeteiligter auch eine Meinung erlauben darf - nur sollte man dann auch das entsprechende Vorwissen und eine entsprechend neutrale Formulierweise mitbringen. Dementsprechend schließe ich mich dir mal an. Und jetzt zurück zum Thema ;)

Telai

  • Gelangweilte Q
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1811
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #13 am: Januar 27, 2014, 05:54:48 Nachmittag »
Zitat von: 'Nerys' pid='14455' dateline='1390839308'

VGer, ich liebe Gustav Schwabs Sagen des klassischen Altertums. Das Buch zerfällt schon :/


Ich auch! Und der Autor hat meinen Nachnamen geklaut. :nerv:

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5168
RE: Bücher und Lesevorlieben
« Antwort #14 am: Januar 27, 2014, 05:57:31 Nachmittag »
Zitat von: 'Telai' pid='14461' dateline='1390841688'

Und der Autor hat meinen Nachnamen geklaut. :nerv:


:pats: