Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren  (Gelesen 5231 mal)

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2425
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #30 am: Oktober 11, 2016, 05:44:33 Nachmittag »
Name wäre "Gaaack". Schon geklärt, Plüschente heißt auch so.


Echt, Hühner werden zahm? Wir hatten früher welche im Stall, aber die wussten, was ihnen blüht und waren nie zahm...

Gunni

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 582
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #31 am: Oktober 11, 2016, 07:07:41 Nachmittag »
Hier: https://www.youtube.com/watch?v=xeYrHRUq8bw

Aber zeig das bloß nicht Ulme! Dann hast du ein Problem.

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2425
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #32 am: Oktober 11, 2016, 07:46:13 Nachmittag »
*herzaugenundquieck* :heart: OMG!!!

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #33 am: Oktober 11, 2016, 11:43:37 Nachmittag »
Mit dem Einstellen ins Forum habe ich allerdings noch ein winzigkleines Problem: Ich hab immer noch nicht rausgefunden, wie man das macht. Ich brauch´da eigentlich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Grenzdebile, wie der Kram es von der Festplatte ins Forum schafft.

Dein Wunsch wurde bereits erfüllt ;) Siehe hier: http://forum.treknation.net/index.php?topic=689.0

Ad Ente ... ich bin da voll bei Ulme. Wir versuchen meiner Mutter schon seit längerem einzureden, dass sie sich Laufenten holen soll (die helfen gegen Schnecken, und man kann sie sogar mieten! :D ). Wobei, ganz eigentlich hätte ich gerne Wachteln, die sind sooo putzig und Wachteleier schmecken gut.

Gunni

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 582
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #34 am: Oktober 12, 2016, 10:05:29 Vormittag »
Lieb von dir, VGer, aber ich meinte eigentlich für noch Grenzdebilere. Ein Onlinealbum habe ich nicht, dementsprechend habe ich es mit Joes Link versucht und bin prompt bei der Bildverkleinerung gescheitert. Ich weiß nicht, was das Programm meint, das Programm weiß nicht, was ich meine, es klappt nicht mit uns beiden. Ich fürchte, ich muß mich an den Systemtechniker wenden, mit dem ich verheiratet bin, und ihn bitten, mir zu helfen. Ist eigentlich eine Behebung des Problems in Reichweite?

Janora

  • mermaid in space
  • Lieutenant Junior Grade
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 451
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #35 am: Oktober 12, 2016, 10:09:24 Vormittag »
Wir versuchen meiner Mutter schon seit längerem einzureden, dass sie sich Laufenten holen soll (die helfen gegen Schnecken, und man kann sie sogar mieten! :D ).

Das wollen meine Eltern auch für den Garten. Bisher scheitert es nur an der Zeit für einen Zaunbau. Aber Laufenten sollen echt gut sein und die sehen putzig aus.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #36 am: Oktober 17, 2016, 08:04:10 Nachmittag »
So, war heute endlich mit Orion beim Tierarzt.
Hat einige Tage gedauert, weil ich ihn partout nicht in die Box bekommen habe.

Orion aht tatsächlich 900 g abgenommen, seitdem ich Semintra weggelassen habe.
Seiner Gesundheit hat es nicht geschadet.
Der Herzultraschall hat ergeben, dass wohl sein Herzmuskel Schwierigkeiten hat, seine Funktion voll und ganz zu erfüllen, wodurch sein Stoffwechsel eben etwas eingeschränkt ist.
Aber die Betablocker helfen, schwerere Auwirkungen zu verhindern.

Ich muss mir da also wohl keine großen Sorgen machen.

Allerdings, hat Orion wohl nicht auf das Anti-Floh-Mittel allergisch reagiert - es hat schlicht nicht gewirkt!
Daher versuchen wir es nun mit einem anderem Mittel in Tablettenform.
Wenn wir das auch noch in den Griff bekommen, wäre das wirklich super und dann sind die aktuellen Probleme hoffentlich auch gelöst.

Ganz erklären kann ich es mir nicht, da ich meine Wohnung sehr sauber halte.
Aber so ganz kann man das wohl doch nicht 100%ig verhinden, dass man welche von den Viechern mit reinträgt.

Gunni

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 582
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #37 am: Oktober 17, 2016, 08:40:52 Nachmittag »
Hallo David, schön, daß es in Bezug auf Orion Entwarnung gibt! Aber was lese ich, ihr habt ein Flohproblem? Oje, herzliches Beileid! Das haben wir jetzt ein knappes Jahr hinter uns (klopf auf Holz!), unser Scout hatte sich irgendwo bei einem Kollegen ein paar Biester eingefangen. Spot On und Flohhalsband mochten wir unserem Alterchen nicht mehr zumuten (er geht auf die 15 zu), Spray funktionierte nicht, Teebaumölshampoo nützte nicht lange (ganz davon abgesehen, daß er das Zeug nicht ausstehen kann). Ich locke ja zum Glück keine Flöhe an, mein Mann und unsere Tochter aber um so mehr. ;) Der Staubsauger lief bei uns den ganzen Tag, was sich nicht bei 60 Grad waschen ließ, habe ich eingefroren. Scouts Schlafmatratze kam raus, stattdessen habe ich ihm kochfeste Bettdecken in ebensolche Bettbezüge gestopft, was dann täglich umschichtig gewaschen wurde. Dreimal am Tag habe ich unserem Schnauz den Pelz mit einem Flohkamm durchgepflügt und die Beute in heißem Wasser gekillt. Es war eine Irrsinnsarbeit, aber schließlich waren wir die Biester los. Ich hoffe, Orion läßt sich gern kämmen...

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #38 am: Oktober 19, 2016, 01:20:41 Vormittag »
Jo, Orion lässt sich kämmen, sowohl vom Tierarzt, als auch von mir, Danke.  :D
Ja, so etwas passiert nun einfach mal bei Tieren und lässt sich nicht 100%ig vermeiden.

Ich habe über ein Flohhalsband nachgedacht, aber mein Tierarzt rät davon ab.
In der Regel hilft wirklich nur saugen, saugen, saugen, daher habe ich entschieden, spätestens im Dezember (Geburtstag ;D ) einen leistungsfähigeren Staubsauger anzuschaffen, der effektiver ist; desweiteren verkürze ich den "Reinigungszyklus" in meiner Wohnung von 2 auf 3-4x die Woche und wenn nötig, dann eben jeden Tag  :P

Als Behandlung bekommt Orion ein Mittel namens "Advantage" sowie eine Tablette.
Das Advantage (ein Liquid) hat scheinbar keine Wirkung gezeigt, daher jetzt die Tablette.
Die hat Orion gestern auch genommen.
Meine Tierärztin sagt, dass Diese sehr effektiv ist und ein Halsband daher auch nicht nötig ist.

Desweiteren ziehe ich in Erwägung, eine "Krankenversicherung" für Orion abzuschließen, um die Kosten für den Tierarzt im Griff zu behalten.
Da kommen alle drei Monate doch schnell mal 100 € auf mich zu.

Die Uelzener Tierversicherung bietet hier eine Versicherung für ca 35 € im Monat, bzw. 389 € im Jahr an.
Unterm Strich aufs Jahr gesehen also eine Chance zu sparen (389 € gegen 4x100), wenn auch nicht viel.
Allerdings, da Orion gesundheitlich vorbelastet ist, müsste ich den Einzelfall klären lassen.
Wenn es finanzierbar ist, mein Tierarzt und meine Familie auch alle keine Bedenken haben, dann ziehe ich es auf jeden Fall in Erwägung.
Denn seine Ataxie und das Problem mit dem Herz ist nun mal unheilbar und das kann bei einer Verschlechterung mit steigendem Alter natürlich auch Teuer werden.

Also, ob eine Versicherung kommt, muss ich erst prüfen lassen, aber ich ziehe es AUF JEDEN FALL zumindest in Erwägung.

Ansonsten muss ich mich weiter in meinem Katzen-Forum (www.katzen-forum.de) informieren, was man noch tun kann.
Denn natürlich hat Orion's körperliches und seelisches Wohl für mich absolute Priorität.
Ich habe noch nie zuvor eine Katze oder ein Haustier gehabt und liebe meinen Orion über Alles.
Entsprechend ist es mir wichtig, ALLES für sein Wohl zu tun, was in meiner Macht steht.

Ich suche noch nach einem Spray, das den verdammten Viechern in der Wohnung den Garaus macht (also die Flöhe).
Nicht, dass Orion noch mehr darunter leidet (hab in einer Broschüre beim Tierarzt einige Bilder gesehen, da kann einem Übel werden) oder gar ich auch noch selbst ein Problem damit bekomme.

Aber es ist halt so.
Tiere machen auch manchmal - wie auch Kinder - Sorgen.
Aber ich denke, ich bin verantwortungsvoll genug, um das Alles in den Griff zu bekommen.
Ich bin selbst erstaunt, wie gut ich meinen Schatz in diesem Jahr (meine Güte, Orion ist nun schon fast exakt 10 Monate bei mir) zurecht gekommen bin.
Ich habe ja sehr, sehr lange über eine Katze für mein Leben nachgedacht und wahrscheinlich mir weit mehr den Kopf darüber zerbrochen, als nötig.
Aber ich glaube, das war genau richtig, immer wieder zu überlegen und jede Eventualität zu prüfen, auch wenn ich dafür hier und da mal Kopfschütteln erntete.
Ich weis nun mal, dass ich auch ein wenig vergesslich bin und gerade bei einer kranken Katze sollte man die Verantwortung eben nicht unterschätzen.

In jedem Falle kommt demnächst ein leistungsfähiger Staubsauger ins Haus, der - insbesondere - auf den Polstern effektiver ist, als der Durchschnittssauger.

Es ist eben wie immer:
Man(n) lernt immer nur durch praktische Erfahrung.
« Letzte Änderung: Oktober 19, 2016, 01:26:07 Vormittag von David »

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #39 am: Oktober 19, 2016, 01:58:26 Vormittag »
Ad Staubsauger:

Ich kann Dyson empfehlen. Wir haben das Modell "Allergy" und eine spezielle Tierhaar-Bürste für Teppiche und Polstermöbel. Das Ding war wirklich sauteuer, aber es hat sich absolut rentiert.

Ad Flohmittel:

"Frontline" heißt das Mittel der Wahl für den Tierschutzverein meines Vertrauens (und die haben sehr viel mit extrem parasitenbefallenen Tieren zu tun). Gibt's als Tabletten und als Spot-On-Präparat. Das ist zwar eine "Chemiekeule", aber es ist effektiv, und wahrscheinlich ist es insgesamt trotzdem "gesünder", als ewig mit hier einem Mittelchen und dort einem Tinktürchen herumzudoktern und sich trotzdem weiterhin mit Parasiten und ihren Folgen plagen zu müssen.

Ad Versicherung:

Ich weiß aus Erfahrung (vom älter und kränker werdenden Hund meiner Eltern), dass solche Krankenversicherungen meist sehr strenge Aufnahmekriterien haben. Meine Mutter glaubte nämlich auch, dass sie sich mit einer Versicherung vor immer höher werdenden Tierarztkosten herauslavieren könnte ... aber nix da, das ist ein Versicherungsunternehmen und nicht die Sozialfürsorge. Sie verlangten alle Befunde vom behandelnden Tierarzt und eine Untersuchung bei einem Sachverständigen (also einem von der Versicherung beauftragten Tierarzt), und letztendlich wären die Prämien so horrend hoch gewesen, dass es sich nicht rentiert hätte. Der Basispreis, den die Versicherung in der Werbung nennt, geht nämlich von einem gesunden, jungen Tier aus. Also lass Dich lieber ausführlich beraten und rechne in aller Ruhe nach, was vernünftiger ist, frag vielleicht auch den Teirarzt Deines Vertrauens, was er oder sie raten würde? (vielleicht kommt es billiger, mit dem Tierarzt eine Ratenzahlung zu vereinbaren, als eine Versicherung abzuschließen?)

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #40 am: Oktober 19, 2016, 02:05:12 Vormittag »
Danke.
Der Dyson wurde mir bereits auch von Kollegen empfohlen.
Vielleicht gibt es ja auch inzwischen eine preiswertete Alternative :)
Bald is ja Geburtstag, dann dürfte das möglich sein :D

Was die Versicherung angeht:
Ich denk auch, dass ich das mit meinem Tierarzt klären werde.
Ich hatte zwischenzeitlich über ein extra Sparbuch nachgedacht, wo jeden Monat ein kleiner Betrag reingeht und dann 1x im Jahr das Weihnachtsgeld. Allerdings sind meine Eltern davon nicht so angetan, weil sie ein extra Konto für Quatsch halten.
Mal sehen.
Ich werde mit meinem Tierarzt und meinem Vater darüber sprechen, ob es Sinn macht und dann entscheiden.
Zumindest will ich mal drüber nachdenken - das kann ja nie schaden :D

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #41 am: Oktober 19, 2016, 05:06:38 Vormittag »
Wir haben ein extra Sparbuch für Katzensachen, und es hat sich aus mehreren Gründen sehr bewährt. Ich glaube, ich hab Dir das schon mal auseinandergesetzt, kann das sein?

Mit drei Katzen und zwei vollen Gehältern zahlen wir monatlich 30€ per Dauerauftrag ein, und hin und wieder was extra wenn was überbleibt (vom Steuerausgleich, von einem Geldgeschenk der Familie, so Sachen halt). Davon bezahlen wir Tierarztrechnungen (zugegeben, das sind bei uns nur Routineuntersuchungen) und größere Anschaffungen (beispielsweise ein neuer Kratzbaum), aber nicht "alltägliche Lebenserhaltungskosten" wie Futter und Streu.

Warum ein zusätzliches Konto bzw. Sparbuch "Quatsch" sein soll, erschließt sich mir nicht. Der Kommentar scheint mir selbst für finanzkonservative Eltern ziemlich überzogen ;) . Die Gebühren sind minimal, ebenso wie der zusätzliche Aufwand - ich sehe alles im Onlinebanking in meinem Kundenprofil aufgelistet usw.

Weil es ein Sparbuch ist, ist das Geld rasch und unbürokratisch verfügbar, und das ist wichtig wenn ein Notfall passiert. Die Zinsen sind wohl lachhaft, aber es ist ja nur als Absicherung da und nicht zur Bereicherung. Das Geld ist außerdem immer in unserer Hand, was uns wichtig ist ... nicht falsch verstehen, wir wissen den Wert einer solidarischen Gesundheitsvorsorge zu würdigen, aber zwischen Menschen und Tieren ist immer noch ein Unterschied ... es kommt letztendlich zurück, wenn nichts war, und wenn es zwischendrin nicht benötigt wird, dann kann man es immer noch für was anderes verwenden (soeben geschehen: das Auto brauchte neue Winterreifen, also haben wir kurzzeitig vom Katzenkonto was "ausgeborgt", bis das 14. Gehalt kommt und wir es zurücküberweisen). Wenn man jedoch dieselbe Summe monatlich an eine Versicherung bezahlt, und die Katze gesund bleibt (oder die Versicherung die Behandlungen/Untersuchungen nicht oder nicht gänzlich bezahlt), dann hat man im Endeffekt das Geld einfach nur beim Fenster rausgeschmissen.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #42 am: Oktober 19, 2016, 08:46:55 Vormittag »
Ja.
Ich hatte das ebenfalls in Betracht gezogen, allerdings hat meine Familie mir immer wieder die Frage gestellt "wieso den das?"
Und bislang konnte ich einfach kein wirkliches Argument bringen, das wirklich überzeugend war, auch wenn ich klar die Vorteile sehe.

Es mag,... seltsam klingen..., aber irgendwie lasse ich mich hier doch immer wieder beeinflussen  :-[

Gunni

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 582
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #43 am: Oktober 23, 2016, 09:30:40 Nachmittag »
So, ich hatte ja schon geschrieben, daß ich mal versuchen will, ein paar Mäusebilder einzustellen. Ich hoffe, daß es jetzt (mit massiver Unterstützung) klappt:









Gunni

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 582
Antw:Geschichten, witziges und kurioses von unseren Haustieren
« Antwort #44 am: Oktober 23, 2016, 09:38:33 Nachmittag »
Bild Nr.1: Spot (oben), Twoface (Männchen, ist abgegeben), Snow
Bild Nr.2: Sun mit Mama Velvet
Bild Nr.3: Snow
Bild Nr.4: Der ganze Wurf: Sun (vorne), Smoke (Männchen, abgegeben), Snow, Twoface, Spot und (irgendwo ganz unten) Cloud.