Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Pen and Paper Rollenspiele  (Gelesen 2126 mal)

Oriane

  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2348
RE: Pen and Paper Rollenspiele
« Antwort #15 am: Januar 17, 2014, 08:28:20 Nachmittag »
Zitat von: 'Datas_größter_Fan' pid='13922' dateline='1389939467'



Außerdem habe ich eine zeit lang LARP gemacht.

Da kann ich mich noch an eine Begebeneheit erinnern, die es in die "Outtakes" geschafft hat (wir wurden dabei oft gefilmt ^^). Ich spielte einen Sternenflottenoffizier, Sicherheitschef, und hatte eine zünftige Prügelei mit einem Klingonen. Nun war mein Spielpartner in dieser Szene ca. 20cm größer als ich und leider für 2 Sekunden unaufmerksam...statt also seine Faust rechtzeitig abzufangen, ging es POCK und UMPF und ich hatte sie in der Magengrube. Dadurch ging ich natürlich umfreiwillig zu Boden, auf die Knie. Ich kam genau vor einer ausrangierten Waschaschine zum knien, welche wir zur Kulisse umgebastelt hatten (beklebt und so). Mein Szenenpartner packte die Tür der Maschine, holte aus und haute mir das Ding mit voller Wucht vor den Kopf. *DONNNNGGGGG* Alles in allem hatte diese Szene ca. 5 Sekunden gedauert.
Danach weiß ich erst wieder, wie mir jemand was kaltes auf die Stirm drückte und wie mein Szenenpartner da stand, kreideweiß im Gesicht und immer wieder "sorry, sorry, sorry" sagte.


Das klingt einerseits sehr schmerzhaft, andererseits aber auch richtig lustig, besonders im Nachhinein :D

Ich war bis jetzt nur bei einem Mittelalter-LARP, was auch riesig Spaß macht, aber ich glaube Star Trek würde mich noch mehr reizen. Bloß die Umsetzung stelle ich mir etwas schwierig vor. Was für Kulissen habt ihr z.B., außer der Waschmaschine jetzt? Und wo macht ihr das? Ich meine so ein Schiff steht ja nun wirklich nicht auf jeder Wiese rum...

Datas_größter_Fan

  • Crewman
  • Beiträge: 46
RE: Pen and Paper Rollenspiele
« Antwort #16 am: Januar 21, 2014, 08:04:37 Nachmittag »
Spielen konnten wir -dank Beziehungen- in den Proben-Räumen einer Laienspielgruppe. Relativ große Räume, ebenerdig, alles auf einer Etage, leicht zu dekorieren weil keine Bühne vorhanden und sogar Theaterschminke gab's gratis für uns. Sogar die "Kantine" durften wir benutzen, einerseits natürlich für uns und andererseits ebenso als Offiziersmesse. Nur dekorieren durften wir in dem Raum nicht. Dafür durften wir unsere Sachen und Kulissenteile dort "abstellen". Einige für ST passende Sachen hatten wir gekauft (Fan-Artikel wie Rang-Pins, Kommunikatoren-Anstecknadeln und so Kleinkram eben), den Rest haben wir selbst gemacht. Unser Vitamin B = Einer von unserer LARP-Truppe war dort "Maskenbildner" ^^. Die Jungs und Mädels waren dann auch unsere "Produzenten" und "Kamera-Leute" und durften uns filmen.

Was die Kulissen angeht:

Wir hatten alles mögliche umfunktioniert... die besagte Waschmaschine, Bürostühle (da gabs auch noch ne lustige Szene) als Sessel der Crew, Wasserpistolen als Hand-Phaser, nen Schwingdeckel-Mülleimer als med. Replikator in der "Krankenstation" (2 Tische mit Laken und Kissen als Biobetten, nen Handy als med. Tricorder, n Lexikon als medizinische Datenbank ^^, Strick- und Häkelnadeln als  Grundlage für medizinische Instrumente), allgemein Handys als Tricorder, Pappbecher -bemalt in rot, blau und gelb- als Alarmleuchten, sogar ne Mischbatterie vom Wasserhahn hatten wir als Waffenkontrolle (blau war Phaser, rot war Torpedos ^^ oder umgekehrt, das weiß ich nicht mehr genau), aus Umzugskartons wollten wir Jeffreysröhren basteln, aber dafür war's da drin zu dunkel...also gings eben ohne...und die Fan-Artikel. Unser Turbolift war natürlich nur eine Tür zum Nebenraum, wo die Krankenstation aufgebaut war. Nen Maschinenraum hatten wir leider nicht...Aus einem uralten Glastisch mit Holzbeinen haben wir einen "Sichtschirm" für die Brücke gemacht, damit der Befehl "Auf den Schirm!" wenigstens auch ausführbar war. Wie? Ganz einfach *grins*. Wir haben einen Computerbildschirm auf die mittlere Ablage direkt unter die Glasscheibe gelegt - damit wir das Bild auch mal verändern konnten -, mit Draht, Bindfaden und Co befestigt, dann noch ein Brett dran, damit er nicht runterfällt und eine selbstgebastelte  Sternenkarte dazu geklebt, damit es größer und nach Weltraum aussah. Diese abenteuerliche Konstruktion haben wir dann mit Winkeln und Schrauben provisorisch an die Wand gedübelt. Damit's nicht runterknallt haben wir noch ein Regal druntergestellt und mit ner weißen Stoffbahn abgedeckt. Als Konsolen haben wir Metall-Imitat-Tische gehabt (diese uralt Bürotische in  verschiedene Ausführungen, weil das ehemalige Kulissenteile der Spielgruppe waren) und die hatten wir dann entsprechend abgedeckt und beklebt und aus Knete, Fimo und Pappmasche haben wir die Aufbauten auf den Konsolen gemacht (Tastaturen, Schalter, Regler etc.). Das ganze Ensembel erinnerte zwar unweigerlich an die Kulissen von "Raumschiff Orion", aber das war uns egal. Allgemein haben wir viele Kleinteile aus Knete, Fimo, Pappmasche und Co gebastelt und bemalt.
Achso, ja, die Uniformen hatten wir natürlich auch selbst gestaltet, weil die kaufbaren zu teuer waren.

Es sah schon urig aus, wenn sich jemand auf die Brust kloppte und mit entsprechender Lautstärke "XY an Captain!" brüllte, damit man es auch hörte ^^.

Zu den Bürostühlen gabs wie gesagt auch noch was.

Einmal wollte unser 1. Offizier, der mit dem "Aussenteam" (also uns ^^)  hundemüde von einer "Entdeckermission" (Steinbruch ganz in der Nähe) zurückkam, sich an so einem Stuhl ein wenig aufstützen. Das tat er auch. Machen sie ja in TNG auch dauernd...aber da sind die Stühle am Fußboden befestigt... Nicht bedacht hatte er, dass DIESER Stuhl eben NICHT festgeschraubt war am Fußboden und noch dazu Rollen drunter hatte... Er lehnte sich also an den Stuhl, der fing an zu rollen, seine Offizierlichkeit konnte nicht schnell genug loslassen und PLUMPS, landete der gute Kerl auf dem erlauchten Hinterteil ^^. Passiert ist ihm nix und er musste sogar selber lachen, als er da plötzlich saß und offensichtlich erstmal nicht wusste, wie er dahin gekommen war.

Ansonsten funktionierten unsere "Trägheitsdämpfer" aber einwandfrei ^^.

Edit:
Bei dem Computerbildschirm hatten wir übrigens erst mit einem Diaprojektor oder einem Beamer geliebäugelt, aber das war dann doch zu "normal" :)...will sagen wir hätten ihn kaum gebrauchen können, weil wir die Bilder alle neu hätten machen müssen. Gut, wir hätten natürlich ne größere Sichtfläche gehabt, aber darauf kam es uns eigentlich gar nicht so an. Zudem hätten wir keine Bewegungen simulieren können. Die einzelnen Bilder, die wir durch Befehl "auf den Schirm" brachten, waren eh Fotomontagen und vorher für jede "Mission" vorher abgesprochen, damit man nicht erst ewig suchen musste. Das machte übrigens unser Pilot, der die PC-Tastatur samt -nicht ganz so futuristischer- PC-Maus auf seiner "Konsole" liegen hatte. Ansonsten, also wenn es mal nichts gab, was wir "auf dem Schirm" haben mussten, hatten wir eine Dauerschleife à la Screensafer in Weltraum-Manier laufen.
Außerdem hatten wir natürlich die Masken mit Stirnwülsten für Klingonen, spitze Ohren für Vulkanier, dunkle Kontaktlinsen für Betazoiden und so als Fan-Artikel.

Außenmissionen haben wir natürlich in freier Wildbahn gespielt, meistens auf einer bestimmten Lichtung im Wald, im Steinbruch und an einem Flusslauf. Manchmal kam natürlich jemand vorbei und wunderte sich, was wir da machen, aber als wir unser Tun erklärt hatten, war alles OK ^^. In die City (als Erstkontakt mit einer fremden Spezies oder als Zeitreise oder so)  sind wir trotzdem nie gegangen *kicher*.