Neuigkeiten

Frohes neues Jahr, euch allen!

Entdecke die dunkle Seite in dir und mach mit bei der Schurken Challenge!

Thema: Technologie-Übersicht  (Gelesen 1980 mal)

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • *****
  • Admiral
  • Beiträge: 4596
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Technologie-Übersicht
« am: September 11, 2013, 09:44:43 Vormittag »
Mir fällt immer wieder auf, dass sich manche Autoren schwer damit tun, die Entwicklung der Star Trek Technologie korrekt in ihren Geschichten wieder zu geben. Zum Beispiel tauchen gerne bei Enterprise und TOS Geschichten (darunter fällt wegen der Epoche auch AOS!) Replikatoren auf und Kraftfelder, die es in dieser Form damals so noch nicht gab.

Daher hier mal eine kleine Übersicht, damit nachgeschaut werden kann, was es wann gab und was nicht. ;)

JoeBestan

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 540
    • FanFiktion. de
RE: Technologie-Übersicht
« Antwort #1 am: Juli 26, 2014, 07:04:19 Nachmittag »
Gut zu wissen, wird auf jedenfall noch gebraucht, von mir.
Vielen Dank.

Was mich noch interessieren würde ist folgendes:

Wie viele Besatzungsmitglieder kann ein Schiff der Defiant-Klasse
maximal aufnehmen?

Ich schreib mir nämlich gerade Notizen für meine FF auf(damit ich einen Leitfaden hab) .
hab mir ja schon n´bisschen Gedanken dazu gemacht was ich schreibe und gemerkt, das ich diese Information leider nich parat hab.

In der Serie erwähnt es aber auch keiner,oder?

YKirk

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 344
    • http://meine-fanfiction.de/
RE: Technologie-Übersicht
« Antwort #2 am: Juli 26, 2014, 07:37:01 Nachmittag »
Als ich habe mein DS9 Tech. Handbuch nicht zur Hand, aber bei einer Defiant-Klasse  ist die Crew soweit ich weis bei 45 man.

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5169
RE: Technologie-Übersicht
« Antwort #3 am: Juli 26, 2014, 08:15:40 Nachmittag »
Die Standardbesatzung liegt bei 35 - zumindest lässt eine entsprechende Angabe in der Folge Valiant, dass 35 Kadetten ein Schiff der Defiant-Klasse (unter Aufsicht natürlich ;) ) am Laufen halten sollen, darauf schließen.
Memory Alpha spricht jedoch von mindestens 49 Quartierplätzen.

JoeBestan

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 540
    • FanFiktion. de
RE: Technologie-Übersicht
« Antwort #4 am: Juli 26, 2014, 08:51:49 Nachmittag »
Zitat von: 'YKirk' pid='18769' dateline='1406396221'

Als ich habe mein DS9 Tech. Handbuch nicht zur Hand, aber bei einer Defiant-Klasse  ist die Crew soweit ich weis bei 45 man.


Jo, danke für die Infos euch beiden.
Das Buch werde Ich mir auch holen.

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3099
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
RE: Technologie-Übersicht
« Antwort #5 am: Juli 26, 2014, 09:26:43 Nachmittag »
Ich glaube mich zu erinnern, dass bei "Children of Time" gesagt wird, dass die Siedlung von den 46 Besatzungsmitgliedern der Defiant gegründet wurde - da Kira dabei nicht einbegriffen ist, wären es mit ihr 47.

YKirk

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 344
    • http://meine-fanfiction.de/
RE: Technologie-Übersicht
« Antwort #6 am: Juli 27, 2014, 01:06:48 Vormittag »
Zitat von: 'JoeBestan' pid='18771' dateline='1406400709'


Das Buch werde Ich mir auch holen.


Wenn noch nicht vorhanden würde ich auch das Tech. Handbuch der ENT-D empfehlen.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
RE: Technologie-Übersicht
« Antwort #7 am: Juli 27, 2014, 11:42:36 Vormittag »
Zitat von: 'Emony' pid='7428' dateline='1378885483'

Mir fällt immer wieder auf, dass sich manche Autoren schwer damit tun, die Entwicklung der Star Trek Technologie korrekt in ihren Geschichten wieder zu geben. Zum Beispiel tauchen gerne bei Enterprise und TOS Geschichten (darunter fällt wegen der Epoche auch AOS!) Replikatoren auf und Kraftfelder, die es in dieser Form damals so noch nicht gab.


Na ja, sie nannten ihn damals Nahrungsverteiler.
Natürlich sollten Autoren schon auf den korrekten Namen solcher Einrichtungen für die jeweilige Epoche achten - aber so weit daneben ist der Begriff Replikator für den Nahrungsverteiler hier eigentlich nicht. Zumindest in "Gestern ist Heute" hatte ich den Verdacht, dass die Technik ähnlich funktioniert. Wenn da einer Replikator schreibt, die Technik aber weitgehend dann original 23.Jahrhundert-like beschreibt, kneife ich gerade noch ein Auge zu.

Was natürlich mehr stört ist, wenn es in TOS Kraftfelder gibt, wie sie erst hundert Jahre später vorkommen (die dann fanboyisch auch noch so gut wie alle Feindwaffen auslachen). Da hört der Spaß dann schon auf.

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 834
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
Antw:Technologie-Übersicht
« Antwort #8 am: Januar 29, 2018, 11:04:37 Vormittag »
Man hat mir grade erzählt, das auf der Enterprise A in der Helm Konsole ein Synthesizer verbaut war  :lol:

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Technologie-Übersicht
« Antwort #9 am: Januar 29, 2018, 10:10:13 Nachmittag »
Man hat mir grade erzählt, das auf der Enterprise A in der Helm Konsole ein Synthesizer verbaut war  :lol:

Und Ensign Baloo so: "Probier´s mal - mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit..."

Cola

  • Crewman
  • Beiträge: 43
    • Alle CoPros mit Cosmi
Antw:Technologie-Übersicht
« Antwort #10 am: Februar 10, 2018, 05:51:05 Nachmittag »
Das ist ein Thema, über das ich mir momentan viele Gedanken mache. Zum Teil habe ich mich bewusst dafür entschieden, in FFs vereinzelt Technologie in die TOS/AOS-Zeit aufzunehmen, die im tatsächlichen ST-Universum erst wesentlich später erwähnt wird. Ein Stichwort: Hologramme.

Am Rande habe ich mitbekommen, dass es Aufregung gab, weil in Discovery welche eingesetzt wurden - mich persönlich stört dieser Punkt überhaupt nicht; das hab ich schon ein gutes Stück vor DSC gemacht und in FFs gelesen. (An DSC stören mich ganz andere Sachen, weswegen ich es nicht schaue. XD)

Ich selbst habe mich aus dem Grund dafür entschieden, weil wir in der Realität heute bereits kurz davor stehen, dass zumindest im Telefonie-Bereich Hologramme Alltag werden könnten - wann konkret das sein wird, weiß ich nicht und verfolge die Entwicklung auch nicht nennenswert, aber gearbeitet wird seit Jahren daran. Daher empfände ich es als merkwürdig, den TOS/AOS-Charakteren (oder eben denen aus DSC) in FFs z.B. keine Holo-Telefonie zu ermöglichen, nur weil in den 1960ern in TOS noch keine Holos vorkamen. (Die Holodeck-Idee hatte Roddenberry meines Wissens nach aber tatsächlich bereits für TOS ins Gespräch gebracht, sie wurde dann aber leider erst in TNG umgesetzt, vermutlich aus Budget-Gründen.)

Besonders auch im Direktvergleich zu der Art, wie Tricorder in AOS dargestellt werden, käme mir »keine Hologramm-Technologie« seltsam vor. Das Innere eines Menschen kann auf Knopfdruck im Detail sichtbar gemacht werden, aber eine äußere Holografie soll nicht möglich sein? Ich bin zwar ein ganz schlimmer Technik-Trottel (merkt man ja auch deutlich an allen Ecken und Enden :P), aber das scheint mir doch sehr verquer.

Darum kriegen »meine« AOSler fast immer auch Holos, wenn auch eben keine so ausgereiften wie in den zeitlich später spielenden Serien.

Das Problem, welches vermutlich jede neue ST-Serie haben wird, ist, dass die heutige Technologie so gravierende Fortschritte gemacht hat, dass die Gerätschaften aus den älteren Serien dagegen bereits blass aussehen. Es ist nahezu unmöglich, etwas futuristisch aussehen zu lassen, wenn es weniger kann als die Geräte, die wir schon jetzt haben oder bald haben werden. Hier ein bisschen moderner zu sein als der strenge Canon, ist für mich in FFs darum überhaupt kein Problem.

(Kleiner Off-topic-Zusatz: Ähnlich geht es mir mit der Kinderbetreuung auf Raumschiffen. Ich bin nun schon in Kommentaren zu FFs einige Male auf Kritik in Reviews gestoßen, wenn jemand in der TOS/AOS-Zeit eine solche Betreuung einbaut, löse das selbst momentan aber ganz genauso in einer Geschichte und denke, dass man auch da als FF-Autor ein bisschen über den 1960-Tellerrand hinausdenken darf. Viele große Firmen bieten ihren Mitarbeitern schon heute eine umfassende Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder an, oft direkt auf dem Firmengelände. Zu glauben, dass Menschen in über 200 Jahren bereit sind, über Jahre hinweg ohne ihre Familie auf Forschungsmission zu gehen, ist meiner Meinung nach daher unrealistisch. TOS hatte so etwas nicht, weil Kinder zu dieser Zeit der allgemeinen Ansicht nach nach Hause zu ihren Müttern gehörten; die vereinzelten Frauen auf den Schiffen hatten halt in dieser Vorstellung dann einfach keine Kinder. Nach heutigen Maßstäben halte ich das aber für realitätsfremd - in »meiner« TOS/AOS-Zeit gibt es darum eine Möglichkeit der Betreuung und des Unterrichts auf Forschungsschiffen, wenn auch nicht in dem großen Stil, wie es ab TNG der Fall ist.)

Ich finde, wenn man es nicht übertreibt, sind solche Anpassungen an die tatsächliche Entwicklung in der Realität durchaus okay. :) Wenn man ganz streng sein und sich in allen Belangen zwingend an den Gegebenheiten in TOS orientieren wollte, dürften in DSC/AOS auch keine Frauen Captain sein, und das wäre aus meiner Sicht nun wirklich albern. :D