Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Rezepte  (Gelesen 5363 mal)

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2425
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Rezepte
« Antwort #45 am: April 24, 2017, 07:04:07 Nachmittag »
Da ich das in letzter Zeit ständig koche, wenn viele Leute kommen und Ludy nach dem Rezept frug, kommt es jetzt hier nochmal für alle.

Fesendshan (in Klammern die Veggievariante) für 4 Personen


400 g Walnüsse
Ölivenöl
Butter
800 g Huhn oder Ente oder Wild (Haloumie oder Räuchertofu)
2 Zwiebeln
1 L Hühnerbrühe (Gemüsebrühe)
300 ml Granatapfelmelasse (alternativ: Sirup)
1 EL brauner Zucker
Kerne von 1 Granatapfel
Salz, Pfeffer, frischer Koriander (alles nach Geschmack)


1. Walnüsse auf einem Backblech im Ofen bei 170 Grad (Umluft) 10 Minuten rösten, danach mit der Küchenmaschine zerkleinern (oder in ne Frischhaltetüte und mit Nudelholz oder Hammer drauf!)

2. Fleisch (Halloumie oder Tofu) klein schneiden und mit den Zwiebeln in Öl und Butter anbraten, am besten in Ofenfester Pfanne/Bräter mit passendem Deckel für später

3. Mit der Brühe aufgießen, aufkochen

4. Zerkleinerte Walnüsse, Granatapfelmelasse und Zucker unterrühren.

5. Mit geschlossenem Deckel in den Ofen, mittlere Schiene, 150 Grad, ca  1,5 h (1 h)

6. Zum Schluss die Granatapfelkerne und Salz, Pfeffer und frischen Koriander dazugeben

Ich mach dazu gerne Bulgur oder Reis, jeweils fein gewürzt mit Zimt, Piment, Salz, Nelken und Butter.

Amy Jones

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 58
    • Dream Destinations
Rezepte
« Antwort #46 am: April 26, 2017, 12:42:21 Nachmittag »
GUGELHUPF

Nochmals danke an meine leider schon verstorbene Oma, sie konnte einfach super backen, und ich durfte bei ihr viel lernen.
Es ist ein sehr einfaches, aber auch kreatives Rezept, und es ist für Backanfänger bestens geeigenet.

Dieses Rezept kann man in beliebige Formen geben.
Backdauer: bitte auf den eigenen Herd anpassen. Bei meinem:

Heißluft: 170 Grad, zirka 60 Minuten (beim alten Herd hat er 70 min gedauert)

Nun zum Rezept:

ZUTATEN:

Grundzutaten:

37 dag Feinkristallzucker
20 dag Teebutter oder Sommerbutter
4 Eier (Größe M)
1/4 Liter warme Milch
1 Becher Schlagobers (1/4 Liter)
37 dag Mehl (Universal)
1 Packerl Backpulver

zum verfeinern:

je nach Lust und Laune ;)
Orangenschale,
Zitronenschale,
Kakao,
Schokostückchen,
ich denke man kann kleine Obststückchen auch hineingeben

LOS GEHTS:

Zucker, Butter und Dotter zu einer schaumigen Masse verrühren.

In der Zwischenzeit Eiklar zu Schnee schlagen und die Milch wärmen.

Warme Milch unter die schaumige Masse rühren und danach den Becher Schlagobers dazumengen.
Mehl und Backpulver dazugeben.
Ich mixe den Schnee ebenfalls mit der Küchenmaschine darunter.

Mit Kakao, kann man dann einfach eine Marmorgugelhupf daraus zaubern. Ich gebe dazu erst die erste Hälfte der Masse in die Gugelhupfform, mixe danach den Kakao in die andere Hälfte und schütte danach diese auf die helle Masse.

Sehr gut ist der Gugelhupf wenn man Zitronen- oder Orangenschale in die Masse gibt (ich geb immer eines von beiden rein)

Das kann man auch machen: Lebensmittelfarbe :)



ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3260
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Rezepte
« Antwort #47 am: April 27, 2017, 05:13:08 Nachmittag »
Sieht sehr lecker aus, mjam... ;) :D
Das muss ich demnächst mal ausprobieren.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Rezepte
« Antwort #48 am: Juni 16, 2018, 07:37:19 Nachmittag »
*staub wegpust*

okay,... ich habe mich heute an Bananenbrot versucht.
Gerade fertig geworden und muss noch abkühlen.
Aber es riecht,.... ultra lecker...

hier ist das Rezept:
http://www.chefkoch.de/rezepte/3047041457302207/Fitness-Bananenbrot.html

FAZIT: Hammerlecker; kann es nur weiterempfehlen :drool:
« Letzte Änderung: Juni 16, 2018, 08:25:25 Nachmittag von David »

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4594
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Rezepte
« Antwort #49 am: Juni 16, 2018, 09:23:12 Nachmittag »
Oh, das ist ja sogar mit Dinkel! Habe nämlich endlich herausgefunden wogegen ich allergisch bin: Weizen!
Teste ich auch mal bei Gelegenheit aus.

Heute habe ich zum ersten Mal Blaubeermuffins gebacken, mit einer Mischung aus Dinkel (630) und Maismehl! MEGALECKER! Mein Mann sagt, das seien die besten Muffins, die er je gegessen hat.  :heart:
Rezept kann ich gerne auf Wunsch nachliefern.  ;D

Lady Q

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 102
Antw:Rezepte
« Antwort #50 am: Juni 16, 2018, 09:35:30 Nachmittag »
Emony, da ich seit Jahren ausschließlich nur noch mit Dinkelmehl backe und koche, kann ich dir verraten, dass mir regelmäßig Menschen mitteilen, meine Muffins seien außergewöhnlich fluffig, meine Pizza außergewöhnlich knusprig, so ein toller Boden! Der Hefezopf  genau richtig, die Spätzle sowieso, und das Brot!

(Meine Schwiegerfamilie ist weizenallergisch. Der Umstieg hat sich mehr als gelohnt...)

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4594
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Rezepte
« Antwort #51 am: Juni 18, 2018, 05:44:54 Vormittag »
Ah, gut zu wissen. :D  :thumbsup:

Janora

  • mermaid in space
  • Lieutenant Junior Grade
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 451
Antw:Rezepte
« Antwort #52 am: Juni 18, 2018, 09:07:19 Vormittag »
Oh, das ist ja sogar mit Dinkel! Habe nämlich endlich herausgefunden wogegen ich allergisch bin: Weizen!


Oh, Willkommen im Club!
Ich backe schon seit ein paar Jahren sehr erfolgreich mit Dinkel-, Mais- und auch Reismehl.
Bei Kuchen ist es übrigens meist besser, wenn man nach Rezept ein Ei mehr in den Teig haut, wenn man Dinkelmehl benutzt, damit der fertige Kuchen später nicht bröselt. Ist mir zumindest so aufgefallen^^