Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Game of Thrones  (Gelesen 3942 mal)

Gabi

Antw:Game of Thrones
« Antwort #15 am: Februar 12, 2015, 07:31:50 Vormittag »
Honest Trailer Season 1_3

Den link hat mir meine Sis gestern geschickt. Ich finde ihn genial, vor allem die Bemerkung mit den Verwandten von Sean Bean ... (ich HASSE Game of Thrones  ;D ) und die Namen am Ende  :lol:

VGer

  • Mother of Madness
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 4102
  • ...què divertit lo qu'escric quan estic avorrit...
Antw:Game of Thrones
« Antwort #16 am: Februar 12, 2015, 11:39:46 Vormittag »
Schade, der funktioniert irgendwie nicht ... Seite bleibt beim Laden hängen.

Gabi

Antw:Game of Thrones
« Antwort #17 am: Februar 12, 2015, 12:46:24 Nachmittag »
Komisch, hab es gerade auf dem Smartphone probiert und sogar da läuft er bei mir. (auf dem Ding läuft sonst nix)

Gabi

Antw:Game of Thrones
« Antwort #18 am: Oktober 10, 2016, 05:51:53 Nachmittag »
Ich verlege das mal hier rüber, bevor wir der armen Bareil Nerys den Vorstellungspost entführen ;)

Auch eine Vergewaltigung von Sansa durch Ramsay kommt in den Büchern (bisher) nicht vor. Möglich, dass es noch kommt, aber auch möglich dass nicht, weil die Handlungen inzwischen voneinander abweichen. Mir kommen halt einfach zu viele dieser Szenen in der Serie vor, die für die weitere Handlung einfach nicht wichtig sind und dafür ist ein so sensibles Thema mMn ungeeignet, weil es natürlich viel zu anstrengend ist, die psychischen Folgen für die Charaktere zu beleuchten.

Die Rolle als Ramsays Opfer hat in den Büchern ein anderes Mädchen (eine Freundin von Sansa). In dem Punkt sind sie In der Serie bereits extrem abgewichen. Ich glaube, Sansa zieht bislang nicht mal in den Norden (aber da müsste ich nochmal nachschauen, weil es schon sooooooooooooooooooooooooo lange her ist, dass Herr ich-komm-nicht-vorwärts-mit-dem-Schreiben sein letztes Buch herausgebracht hat).

CAMIR

  • Anti Tante
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1772
  • Gunnǫflugr geisli sólar miskunnar...
    • Mein Deviantart
Antw:Game of Thrones
« Antwort #19 am: Oktober 11, 2016, 12:06:26 Nachmittag »
Danke Gabi! Topp! :)

Das meine ich halt - welchen Sinn hat die Umwandlung zu Sansa? Martin ist in seinen Büchern nicht zimperlich und das ist in Ordnung, das gehört in die Welt und wenn es kommt, hat es einen Sinn für die Handlung. Aber ich finde halt, dass sie in der Serie oft einen draufsetzen, Charakteren unnötig schlimme Dinge für die Quoten antun, ohne dass das dann später nochmal aufgegriffen oder näher beleuchtet wird. Grundsätzlich hat dieses Serien AU schon etwas Reizvolles, aber sie verspielen damit viel Potential.

Dann war er halt grob. :'(
Wenn du dich mit sexueller Gewalt und ihren Folgen befassen möchtest, ist eher Law and Order Special Victims Unit die richtige Serie dafür und nicht GoT, wo eh alle etwas "wild und primitiv" sind verglichen zu Star Trek.
Ich glaub, du verstehst nicht, was ich sagen möchte - ich habe kein näheres Interesse mich mit sexueller Gewalt und ihren Folgen zu befassen. Das habe ich ich schon zur Genüge. Ich habe auch grundsätzlich nichts dagegen, dass man diesen Themenkomplex in fiktionalen Werken beleuchtet, ich bin nicht prüde. Ich finde es nur problematisch, wenn es nur für Schockeffekte herangezogen wird und dann über die langwierigen Folgen nichts mehr gesagt wird. Und die Trope, dass sich Leute in ihre Vergewaltiger verlieben finde ich halt besonders entsetzlich, weil das ein unerträgliches Frauenbild ist, so nach dem Motto: "Der starke Mann muss sie halt zu ihrem Glück zwingen und "Nein" bedeutet in Wahrheit ja doch "Ja". Zumal, und das betone ich nochmal, im Falle von Daenerys und Khal Drogo weder die Vorlage dieses hergibt, noch dass es irgendeinen Grund gegeben hat, das in der Serie zu verändern.

Zitat
Im Mittelalter waren den Leuten die Folgen von Gewalt etc. wohl eher egal.
Über dieses Argument könnte ich jetzt wieder stundenlang schreiben, hier die Kurzfassung: Was in der Serie gezeigt wird, ist nicht das Mittelalter. Es ist eine pseudomittelalterliche Welt, die zwar vom echten Mittelalter inspiriert ist, aber keine historischen Ereignisse zeigt. Sie ist das Produkt des 20. Jahrhunderts und weil es Fantasy ist, ist sie auch nicht verpflichtet sich an irgendwas zu halten, schon garnicht an mittelalterliche Denkweisen. Das tut sie sowieso nicht (das tun auch andere fiktionale Werke nicht, die in unserer Welt spielen), weil uns die mittelalterliche Denkweise sehr fremd ist. Dementsprechend ergibt sich aus dem Weltbuilding nicht zwingend die Notwendigkeit, diese Sex- und Gewaltorgien in dieser Form zu zeigen. Wie schon oben erwähnt: Martin ist da weiß Gott nicht zimperlich, aber die Serie setzt noch eins drauf - verfehlt damit aber, die Erzählung voranzubringen, zugunsten von Schockbildern. Das finde ich schade, weil die Schauspieler toll sind, das Budget einer Fantasyserie würdig, die Locations gut sind und die Effekte auch.

Gabi

Antw:Game of Thrones
« Antwort #20 am: Oktober 11, 2016, 12:27:34 Nachmittag »
Das meine ich halt - welchen Sinn hat die Umwandlung zu Sansa?

Ich kann mir vorstellen, dass es in diesem Fall so war, dass sie die Szene dabei haben wollten, aber nicht schon wieder eine neue Figur reinbringen wollten (wenn ich mich recht erinnere, dann kommt dieses Mädchen in den Büchern vorher auch so gut wie nicht vor. Sie gibt sich als Sansa aus, da die Ramsays Sansa nie gesehen haben, als Braut haben sie aber schon Sansa erwartet)

Zitat
Über dieses Argument könnte ich jetzt wieder stundenlang schreiben, hier die Kurzfassung: Was in der Serie gezeigt wird, ist nicht das Mittelalter. Es ist eine pseudomittelalterliche Welt, die zwar vom echten Mittelalter inspiriert ist, aber keine historischen Ereignisse zeigt. Sie ist das Produkt des 20. Jahrhunderts und weil es Fantasy ist, ist sie auch nicht verpflichtet sich an irgendwas zu halten, schon garnicht an mittelalterliche Denkweisen.

Das Argument habe ich vom Autor selbst aber auch schon des Öfteren gelesen, wenn er darauf angesprochen wurde, warum er immer so brutale Szenen gegen Frauen schreibt. Er hat dann knapp gefasst sowas in der Richtung von "war im Mittelalter halt so" geantwortet. Allerdings fand ich das auch immer wenig überzeugend. Mir sind selbst in den Büchern manche dieser Szenen zu effekthascherisch.

CAMIR

  • Anti Tante
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1772
  • Gunnǫflugr geisli sólar miskunnar...
    • Mein Deviantart
Antw:Game of Thrones
« Antwort #21 am: Oktober 11, 2016, 12:51:20 Nachmittag »
Ich kann mir vorstellen, dass es in diesem Fall so war, dass sie die Szene dabei haben wollten, aber nicht schon wieder eine neue Figur reinbringen wollten (wenn ich mich recht erinnere, dann kommt dieses Mädchen in den Büchern vorher auch so gut wie nicht vor. Sie gibt sich als Sansa aus, da die Ramsays Sansa nie gesehen haben, als Braut haben sie aber schon Sansa erwartet)
Ich erinnere mich. Die heißt iirc Jeyne Poole. Die Argumentation macht Sinn und ist nachvollziehbar, enthält aber wieder einige Sachen, die ich höchst problematisch finde. %D

Zitat
Das Argument habe ich vom Autor selbst aber auch schon des Öfteren gelesen, wenn er darauf angesprochen wurde, warum er immer so brutale Szenen gegen Frauen schreibt. Er hat dann knapp gefasst sowas in der Richtung von "war im Mittelalter halt so" geantwortet. Allerdings fand ich das auch immer wenig überzeugend. Mir sind selbst in den Büchern manche dieser Szenen zu effekthascherisch.
Ja, nicht wahr? Es ist was anderes, wenn man wirklich über das Mittelalter schreibt. Und selbst dann wird man die moderne Brille nicht los, das geht garnicht. Ist halt auch eine bequeme Entschuldigung es nicht anders machen zu müssen.

Bareil Nerys

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 277
  • spirituelle Riffelnase
Antw:Game of Thrones
« Antwort #22 am: Oktober 11, 2016, 08:43:55 Nachmittag »
@Camir, wenn du etwas als Plot nicht magst, musst du es natürlich nicht lesen/sehen, ist doch klar. Ich wollte nur sagen, es gibt durchaus tiefgehende Beschäftigung mit diesem sensiblen Thema , aber das ist ja nicht G.R.R.Martins Aufgabe in seinen Romanen.
Da ich eher durch die Serie zum Thema Fantasy gekommen bin, habe ich nicht so sehr den Vergleich mit den Bücher im Kopf und sehe die Serie für sich.
Ich habe übrigends die schlimmsten Folterszenen in einem historischen Bericht über das Mittelalter gelesen; bei Focault in "Überwachen und Strafen".

CAMIR

  • Anti Tante
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1772
  • Gunnǫflugr geisli sólar miskunnar...
    • Mein Deviantart
Antw:Game of Thrones
« Antwort #23 am: Oktober 11, 2016, 08:58:13 Nachmittag »
Wir reden immer noch aneinander vorbei, wie es scheint. ;)

Ich fand Game of Thrones interessant genug, die ersten vier (englischen) Bücher zu lesen - bei 1000 Seiten pro Buch schon etwas, was man sich überlegt. Der Plot ist so spannend, dass man ihm auch folgen mag. Was mich ärgert, ist dass die Serie, an Stellen von dem Buchplot abweicht, die ich problematisch finde. Ich betrachte normalweise auch Buch und Verfilmung als separate Kunstwerke und bin kein Purist, dass ich etwas ins Eck werfe, weil es sich nicht ans Buch hält. Das Medium Film hat andere Möglichkeiten und Grenzen als das Medium Buch, das ist mir schon bewusst.
Dass die Serie immer mehr von den Büchern abweicht, weil es langsam keine mehr gibt, ist spannend. Das hat einige interessante Situation kreiert, die man so in den Büchern nicht bekommen kann. Mich stört nur, dass die Serie (nicht nur bei Daenerys) so leichtfertig mit dem Thema Vergewaltigung umgeht und es in den Büchern dazu nichtmal eine Vorlage gibt. Es geht als nicht um Martins Aufgabe - die Seriendrehbücher schreibt jemand anders. Martin selbst geht relativ glaubwürdig mit den Frauen in seinen Büchern um. Die Welt, die er erschafft, ist sexistisch er als Autor ist es nach meinem Dafürhalten nicht.

Eine so bekannte Serie erreicht eine Menge Leute und das Thema Vergewaltigung ist eh mit einer Menge Vorurteile belastet. Da finde ich es schlicht und ergreifend problematisch, dass man so ein ernstes Thema für einen schnellen Schocker verheizt. Weder würde mich stören, behandelte man das Thema angemessen, noch wenn man es nicht in allen detaillierten Einzelheiten sieht. Bei Sansa und Ramsay mag es noch angehen - Ramasy ist ein Schwein. Die Szene, diente aber lediglich dazu, Ramsay zu charakterisieren - Sansa selbst ist dafür irrelevant. DIe Charakterisierung hätte auch mit einer anderen Figur stattfinden können, ohne dass man Sansa dafür verheizt.

Zitat
Ich habe übrigends die schlimmsten Folterszenen in einem historischen Bericht über das Mittelalter gelesen; bei Focault in "Überwachen und Strafen".
Und wie du schon richtig anmerkst ist das ein Bericht über das Mittelalter - es wurde recherchiert und Tatsachen berichtet. Alles andere wäre grob fahrlässig. Da aber Game of Thrones kein historischer Bericht über das Mittelalter ist, gibt es keinen Grund, sich zu 100% daran zu halten. Abgesehen davon können Folterszenen auch durchaus Sinn machen, wenn es der Handlung dient. Siehe die TNG Folge "Chain of Command/Geheime Mission auf Celtris III" - in der Picard gefoltert wird. Eine der intensivsten und besten TNG Folgen. Es kommt immer darauf an, in welchem Kontext eine solche Darstellung geschieht, das ist alles.
« Letzte Änderung: Oktober 11, 2016, 09:02:06 Nachmittag von CAMIR »

Bareil Nerys

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 277
  • spirituelle Riffelnase
Antw:Game of Thrones
« Antwort #24 am: Oktober 12, 2016, 06:02:55 Nachmittag »
Wir reden immer noch aneinander vorbei, wie es scheint. ;)

Ich fand Game of Thrones interessant genug, die ersten vier (englischen) Bücher zu lesen - bei 1000 Seiten pro Buch schon etwas, was man sich überlegt. Der Plot ist so spannend, dass man ihm auch folgen mag. Was mich ärgert, ist dass die Serie, an Stellen von dem Buchplot abweicht, die ich problematisch finde. Ich betrachte normalweise auch Buch und Verfilmung als separate Kunstwerke und bin kein Purist, dass ich etwas ins Eck werfe, weil es sich nicht ans Buch hält. Das Medium Film hat andere Möglichkeiten und Grenzen als das Medium Buch, das ist mir schon bewusst.
Dass die Serie immer mehr von den Büchern abweicht, weil es langsam keine mehr gibt, ist spannend. Das hat einige interessante Situation kreiert, die man so in den Büchern nicht bekommen kann. Mich stört nur, dass die Serie (nicht nur bei Daenerys) so leichtfertig mit dem Thema Vergewaltigung umgeht und es in den Büchern dazu nichtmal eine Vorlage gibt. Es geht als nicht um Martins Aufgabe - die Seriendrehbücher schreibt jemand anders. Martin selbst geht relativ glaubwürdig mit den Frauen in seinen Büchern um. Die Welt, die er erschafft, ist sexistisch er als Autor ist es nach meinem Dafürhalten nicht.

Eine so bekannte Serie erreicht eine Menge Leute und das Thema Vergewaltigung ist eh mit einer Menge Vorurteile belastet. Da finde ich es schlicht und ergreifend problematisch, dass man so ein ernstes Thema für einen schnellen Schocker verheizt. Weder würde mich stören, behandelte man das Thema angemessen, noch wenn man es nicht in allen detaillierten Einzelheiten sieht. Bei Sansa und Ramsay mag es noch angehen - Ramasy ist ein Schwein. Die Szene, diente aber lediglich dazu, Ramsay zu charakterisieren - Sansa selbst ist dafür irrelevant. DIe Charakterisierung hätte auch mit einer anderen Figur stattfinden können, ohne dass man Sansa dafür verheizt.
Und wie du schon richtig anmerkst ist das ein Bericht über das Mittelalter - es wurde recherchiert und Tatsachen berichtet. Alles andere wäre grob fahrlässig. Da aber Game of Thrones kein historischer Bericht über das Mittelalter ist, gibt es keinen Grund, sich zu 100% daran zu halten. Abgesehen davon können Folterszenen auch durchaus Sinn machen, wenn es der Handlung dient. Siehe die TNG Folge "Chain of Command/Geheime Mission auf Celtris III" - in der Picard gefoltert wird. Eine der intensivsten und besten TNG Folgen. Es kommt immer darauf an, in welchem Kontext eine solche Darstellung geschieht, das ist alles.

Ich sehe mir die Serie ja nicht an, weil ich Vergewaltigungen sehen will > um Himmels Willen nein !, sondern weil ich die Geschichte spannend finde. Wie sie das Thema Folter und Vergewaltigung behandeln, ist für mich ehrlich gesagt kein Kriterium für oder gegen die Serie, was es für dich hingegen anscheinend ist.
Ich möchte, dass Dany am Ende gewinnt, darum geht's mir und die Starks, als die Guten, wieder zu ihrer ehemaligen Machtposition aufsteigen, da sie es imo verdienen, die Lennisters aber nicht. Und ich mag Aiden Gillen als Lf  :-[ :-[

CAMIR

  • Anti Tante
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1772
  • Gunnǫflugr geisli sólar miskunnar...
    • Mein Deviantart
Antw:Game of Thrones
« Antwort #25 am: Oktober 12, 2016, 07:24:51 Nachmittag »
Ich sehe mir die Serie ja nicht an, weil ich Vergewaltigungen sehen will > um Himmels Willen nein !, sondern weil ich die Geschichte spannend finde.
Das habe ich dir zu keinem Zeitpunkt unterstellt. :)

Zitat
Wie sie das Thema Folter und Vergewaltigung behandeln, ist für mich ehrlich gesagt kein Kriterium für oder gegen die Serie, was es für dich hingegen anscheinend ist.
Ich möchte, dass Dany am Ende gewinnt, darum geht's mir und die Starks, als die Guten, wieder zu ihrer ehemaligen Machtposition aufsteigen, da sie es imo verdienen, die Lennisters aber nicht. Und ich mag Aiden Gillen als Lf  :-[ :-[
Ganz richtig erkannt - ich denke da geht es den meisten anderen Zuschauern genauso - man will eine spannende Geschichte sehen und Charakteren auf ihrem Weg zusehen. Mein einziger Punkt war eigentlich, dass diese Szenen übertrieben sind, weil sie die Serie nicht besser machen. Und dein Beitrag bestätigt mir das - du kuckst es wegen der Handlung. Dementsprechend darf die Frage doch erlaubt sein, den Sinn solcher Szenen kritisch zu hinterfragen? ;) Sie ist schon zu recht beliebt und hat ja auch viele gute Ansätze, wie ich oben schrieb. Dennoch finde ich, dass man auch Sachen benennen sollte, die fragwürdig sind, gerade wenn etwas so beliebt ist und von so vielen Leuten gekuckt wird und damit auch Einfluss ausübt.

Bareil Nerys

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 277
  • spirituelle Riffelnase
Antw:Game of Thrones
« Antwort #26 am: Oktober 29, 2016, 01:33:45 Vormittag »
Nun kann ich mir evtl. erklären, wie es zu der Abweichung kam, nach dem ich die Szenen mit Danys Hochzeit gelesen habe.
Also, die Dothraki sind wilde Barbaren und "tun es vor allen Leuten, ohne Rücksicht auf Verluste."
Bei der dort beschrieben Szene (ein Krieger "überfällt" eine Tänzerin vor Publikum), stelle ich allerdings die Einvernehmlichkeit wirklich in Frage.
So erlebt es Dany bei ihrer Hochzeitsfeier und bekommt total Angst vor ihrer eigenen Hochzeitsnacht. :o Doch Drogo ist, zu ihrer freudigen Überraschung, anders und behandelt sie sehr rücksichtsvoll.
Man wollte wohl Drogo  als typischen Barbaren zeigen, der "sich typisch verhält."
Hier wäre ein Regie-Drehbuch-Kommentar wirklich interessant.
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2016, 01:40:25 Vormittag von Bareil Nerys »

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Game of Thrones
« Antwort #27 am: Februar 28, 2017, 07:25:14 Vormittag »
Juhu, ich hab endlich die Zeit gefunden, um Staffel 6 zu schauen. Und ich bin begeistert!

Dass Ramsey endlich stirbt, war höchste Zeit. Cersei auf dem Thron wird sicher interessant. Danny auf dem Weg über den Ocean mit einer Megaarmee und Jon lebt und hat Winterfell zurückerobert! Yeah, die kommende Staffel wird wieder ultraspannend. :D

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Game of Thrones
« Antwort #28 am: Februar 28, 2017, 10:07:32 Vormittag »
Juhu, ich hab endlich die Zeit gefunden, um Staffel 6 zu schauen. Und ich bin begeistert!

Dass Ramsey endlich stirbt, war höchste Zeit. Cersei auf dem Thron wird sicher interessant. Danny auf dem Weg über den Ocean mit einer Megaarmee und Jon lebt und hat Winterfell zurückerobert! Yeah, die kommende Staffel wird wieder ultraspannend. :D

Ich fand am interessantesten, welcher Abstammung Jon Schnee tatsächlich ist.
Mit dem Charakter Ramsey haben die Macher Großes geleistet - denn den habe ich tatsächlich am Ende gehasst, wie die Pest. Toll entworfener Fiesling.

Was mich betrifft: Ich würde zu gerne (in der finalen Staffel) Daenerys Targaryen und Jon Schnee, Seite an Seite, gegen die Weißen Wanderer vorgehen sehen. Die Kräfte von Essos, unter dem Banner Targaryen, und die Kräfte von Westeros, unter dem Banner Stark. Das hätte was für mich...

Worauf ich schon sehr gespannt bin ist, in wie weit Arya Stark dabei mitmischen kann/wird. Und natürlich, was Cersei noch alles aushecken wird.

Gabi

Antw:Game of Thrones
« Antwort #29 am: Februar 28, 2017, 10:53:11 Vormittag »
Dürft Ihr hier spoilern? :D

Ich habe die TV-Serie ja gar nicht verfolgt (außer Staffel 1) und die Bücher sind noch nicht so weit wie die Serie.
Wessen Sohn ist John Snow jetzt? Meine Lieblingstheorie war immer, dass er der Sohn von Ned Starks Schwester/Targaryen ist.

----

Edit: sorry, man kann sich ja auch einfach im Internet informieren ...  :-[ hab's jetzt gelesen  ;D