Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Lost in Space  (Gelesen 203 mal)

Wolf

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 806
  • Satzbau-Ingeneur
    • Ao3
Lost in Space
« am: Mai 12, 2018, 02:40:55 Nachmittag »
Hey ho.

Hat die Serie irgendwer wer hier schon gesehen?

Ich liebe es einfach, der Soundrack ist großartig und die Hintergründe und das alles so wunderschön.  :love:

Oriane

  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2348
Antw:Lost in Space
« Antwort #1 am: Mai 12, 2018, 03:35:15 Nachmittag »
Jap, ich! Hab auch schon überlegt, nen Thread zu eröffnen.

Ich liebe die Serie, sie hat mich ab der ersten Minute überzeugt. Ein kleines bisschen zu groß ist mir der Zufall ja, dass sie ausgerechnet auf einem bewohnbaren Planeten stranden und auch sonst jedes Problem im Endeffekt meistern, aber darüber kann man gut hinwegsehen. Ist eben eher auf die Familiengeschichte ausgelegt und weniger auf die Korrektheit jedes einzelnen stellaren oder Planetaren Phänomens.

Bei den 5 Hauptcharakteren kann ich gar nicht sagen, wer da die Nase vorne hat, die sind alle super. Und bei den Nebenrollen bin ich eindeutig Fan von Don und seinem Huhn :D
Und ja, der Soundtrack ist fantastisch!

Das einzige, was mir tatsächlich gefehlt hat sind mehr Hintergrundinfos über den Roboter. Praktisch die ganze Serie lang erfährt man fast nichts über ihn und versucht auch nicht wirklich, etwas herauszufinden. Aber ich schätze, das wird in der nächsten Staffel aufgeholt, so wie es am Ende aussah ;)

Außerdem habe ich gerade erst rausgefunden, dass die Serie anscheinend auf einer gleichnamigen Serie aus den 60ern bzw. auf dem Film aus den 90ern beruht. Ich denke, da werde ich auch mal reinschauen...

Gabi

Antw:Lost in Space
« Antwort #2 am: Mai 12, 2018, 04:10:23 Nachmittag »
Ich papp  meinen früheren post aus allgemeine TV-Serien hier drunter.
Ich bin eindeutig Penny-Fan.

Ich habe jetzt die erste Staffel von "Lost in Space" gesehen. Endlich eine SF-Serie, die mir rundherum gefallen hat. Teilweise ein wenig überzogen und eher auf Familien ausgerichtet, aber ich brauche irgendwie diese gewisse Harmlosigkeit und den Sense of Wonder. Gerade die Darstellung einer wirklich fremdartigen Fauna und Flora hat mir so gut gefallen. Das ist ein Punkt, den ich bei so ziemlich allen SF-Serien bislang vermisst habe.

Und mich erinnert die Serie ein wenig an Earth 2, das ich seinerzeit in den 90ern geliebt habe, und über dessen Einstellung nach Season 1 mit komplett offenem Ende ich total entsetzt war.

Racussa

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 242
Antw:Lost in Space
« Antwort #3 am: Mai 12, 2018, 06:46:20 Nachmittag »
Ja, das Huhn ist wirklich der schrägste Spieler überhaupt.
Das Familienlastige ist wohl dem Robinson-Thema geschuldet (und von der Südseeinsel zu einem Planeten irgendwo ist ja nicht so weit).

Was mich etwas überrascht, ist, wie leicht es Dr. Smith fällt, alle zu täuschen. Selbst in einer Stresssituation scheint mir das bei der aufwendigen Auswahl und Ausbildung aller Beteiligten etwas rätselhaft.

 ;D Außerdem hat sie auch das Huhn verraten und zurückgelassen im Sturm  :shrug:

Wolf

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 806
  • Satzbau-Ingeneur
    • Ao3
Antw:Lost in Space
« Antwort #4 am: Mai 25, 2018, 06:41:29 Vormittag »
Bei smith muss ich wirklich zustimmen. Zwischendurch dachte man manchmal 'wie doof sind die eigentlich'