Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Discovery (DSC)  (Gelesen 2506 mal)

Gabi

Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #15 am: November 06, 2017, 12:22:59 Nachmittag »
Muss mal schauen, ob ich die anderen Poster noch finde. Twitter ist so ein Chaos, wenn man einen Beitrag nicht sofort abspeichert ...

Habe allerdings das hier derweil gefunden: Crew und Cast schauen sich die Folgen oft zusammen an. Das finde ich so klasse. Das ist eine richtige Familie geworden.Hinten auf dem Sofa sitzen die Darsteller von Kol und L'Rell zusammen mit der Schauspielerin von Landry, vorne links hocken Drehbuchautorinnen auf dem Boden (Kirsten Beyer, 2. von vorne) hat die heutige Folge geschrieben. Vorne rechts sitzt der Schauspieler von Dr. Culber auf dem Stuhl.

https://twitter.com/marythechief/status/927411251499503616


-----------------

So, hier kommt der Rest:

https://twitter.com/lazmarquez/status/924819288531324928


https://twitter.com/lazmarquez/status/922274957207527424


https://twitter.com/lazmarquez/status/919749550507741186


https://twitter.com/lazmarquez/status/919384293138468864


https://twitter.com/lazmarquez/status/917548217767575552


https://twitter.com/lazmarquez/status/917216337486843904

Persephone

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 105
  • Captain Kirk hat immer Brückentag
Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #16 am: November 06, 2017, 04:23:41 Nachmittag »
Mal sehen, wer als nächstes dran ist ... (oh mann ... ich will's gar nicht wissen ... das ist immer so ein Zittern, ob alle durchkommen. Meine Jungs fragen mich montags nach der Schule immer schon ob "Pilzi" die aktuelle Episode überlebt hat - und ich habe ihnen schon gesagt, dass sie das daran erkennen werden, wenn das Frontfenster noch heil ist und kein zerschmetterter Fernseher vor der Türe liegt ;) )

:lol:
"Pilzi" wie süß :-[

Ich glaube, ich gehe auf die Barrikaden und lösche einfach das ganze Internet, wenn Stamets, Culber oder gar Lorca sterben sollten  :omg:


Die Poster sind ja wunderschön  :wolke7:

Gabi

Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #17 am: November 08, 2017, 09:30:04 Vormittag »
:lol:
"Pilzi" wie süß :-[

So nennt mein Jüngster ihn, seit er ihn adoptiert hat (in dem Moment, als er sich für den Tardigraden geopfert hat)

Zitat
Ich glaube, ich gehe auf die Barrikaden und lösche einfach das ganze Internet, wenn Stamets, Culber oder gar Lorca sterben sollten  :omg:

Lorca kann ich mir nicht vorstellen. Der ist ein zu wichtiges Charakterelement. Bei Stamets sehe ich halt ganz stark das Problem, was er noch für eine Funktion haben soll, wenn der Sporenantrieb scheitert, und er das überleben sollte. Er ist so spezialisiert, dass er ansonsten auf dem Schiff keinen Nutzen hat  :(
(Für Culber fürchte ich ohnehin das Schlimmste, weil er so perfekt in die Vedek-Bareil-Schiene fallen würde, die mich bei DS9 schon nahezu zerrissen hat)


Hier ist noch ein sehr schönes Interview mit Sonequa Martin-Green über Genderfluidity, den Namen Michael und über Anthony Rapps Vorwurf gegenüber Kevin Spacey wegen des sexuellen Übergriffs (gerade letzteres hat mich sehr berührt. Es ist so schön zu sehen, dass sie alle hinter ihm stehen).
https://www.youtube.com/watch?v=U4T8zLJgSTE&feature=youtu.be

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #18 am: November 08, 2017, 12:31:04 Nachmittag »
Ich war bis vor Kurzem ein Fan von Kevin Spacey. Die Vorwürfe  gegen ihn haben mich echt enttäuscht und seine bescheuerte Begründung - wohl eher eine Ausrede!!! - hat mich echt wütend. Besoffen oder nicht, er ist ein pädophiler Drecksack, der sich an einem Minderjährigen vergehen wollte. Wenn man Alk nicht verträgt, sollte man seine Grenzen kennen und weniger oder gar nichts trinken! Ich bin wirklich entsetzt und enttäuscht. Aber ich bin froh, dass Antony und auch andere Menschen inzwischen eher mit derartigen Problemen - seien sie auch noch so lange her - an die Öffentlichkeit gehen können. Derartige Übergriffe dürfen einfach nicht verschleiert oder verharmlost werden. Sie prägen die Opfer für immer, ganz gleich wie 'unerheblich' der Übergriff für Außenstehende erscheinen mag. Ein Übergriff ist und bleibt eine Straftat und wer sich an Kindern vergeht ist ohnehin Abschaum in meinen Augen.

Das Interview ist in der Tat toll! Sonequa ist eine unheimlich sympathische Frau. Ihr Lächeln ist ansteckend!  :love:

Gabi

Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #19 am: November 08, 2017, 02:51:37 Nachmittag »
Ich kenne Kevin Spacey nicht näher, aber da ihr wisst, wie sehr ich Anthony verehre, war das echt ein ganz großer Magenschlag (Emony ... deswegen war ich auch so komisch drauf ... Du weißt, was ich meine ...). Und meine erste blöde Reaktion war dann auch "Sch***, mit der David-gegen-Goliath-Aktion bricht er sich das Genick" - statt ihn dafür zu bewundern, dass er sich endlich an die Öffentlichkeit getraut hat. Die Hasstiraden, die Anthony dafür hinnehmen musste, waren übel. Er hat sich die ganze Woche auch total zurückgezogen. Gestern morgen gab es den ersten post von ihm wieder auf Twitter - ich hatte echt Tränen der Erleichterung in den Augen, als ich das gesehen habe. Und ich bin heilfroh, dass sich daraufhin dann auch noch Mitarbeiter vom Set von House of Cards und andere Männer gemeldet haben, so dass er nicht so alleine dastand.

In dem Licht wirkt die AfterTrekShow mit ihm und Wilson Cruz auch ganz anders. Das war der Abend, an dem das Interview veröffentlicht wurde und die Hölle losbrach. Jetzt macht es irgendwie Sinn, dass Anthony Rapp da so zurückhaltend wirkte und dass Wilson Cruz fast beschützend mit ihm umgegangen ist.

Gabi

Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #20 am: November 10, 2017, 07:39:24 Vormittag »
Mein erster Tweet heute morgen nach dem Aufwachen war dieses Bild ... der Tag ist gelaufen  :-[ :-* :heart: :heart: :wolke7:

Wolf

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 806
  • Satzbau-Ingeneur
    • Ao3
Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #21 am: November 10, 2017, 05:21:49 Nachmittag »
Aww ich mag das  :keks: :love:

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #22 am: November 10, 2017, 07:23:05 Nachmittag »
Klar, kann ich nachvollziehen, Gabi!
Und yay, das Bild ist echt super niedlich!  :love:

Gabi

Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #23 am: November 13, 2017, 02:29:19 Nachmittag »
J.J.Lendl ist der andere Künstler, der zu jeder DSC-Folge ein Cover entwirft. Er liebt den Retro-Style ... und er ist verdammt schnell, denn gerade hat er sein Poster für die 9. Episode hochgeladen:

https://twitter.com/JJLendl/status/930053010792878081



Und hier ist das von letzter Episode von Laz Marquez:

https://twitter.com/lazmarquez/status/929899601041219584

Wolf

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 806
  • Satzbau-Ingeneur
    • Ao3
Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #24 am: November 13, 2017, 09:07:34 Nachmittag »
„Wenn du Frieden willst, bereite Krieg vor.“ Ich liebe das Bild :)

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 834
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #25 am: November 14, 2017, 04:21:11 Nachmittag »
Da fällt die Schale ab... das passt.

Gabi

Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #26 am: November 23, 2017, 09:47:39 Vormittag »
Ein sehr schöner Artikel des Autors Andrew E. Gaska (sorry, ist leider in Englisch)

https://www.facebook.com/andrew.gaska/posts/1898570020157547

 
Andrew E Gaska inspiriert – hier: BLAM Ventures Studio.
10 Std. · Gulf Breeze, Florida, Vereinigte Staaten ·

An open letter to Trek fans about STAR TREK DISCOVERY and it’s alleged violation of continuity.

TO CANON OR NOT TO CANON?
That is the question plaguing the fandom of STAR TREK, specifically about DISCOVERY.

On one side, continuity is what binds a fictional universe together. We are more invested in a show whose legacy we already understand. Violating the rules of that universe is like violating the laws of physics—something Scotty specifically said couldn’t be done, right before a commercial break. Then he went and did it.

On the other, should good story stand still for canon? Should a show that is created now but takes place before a show that was crafted in the 60s have outdated special effects, or look as cutting edge for today’s audiences as that original show did back then for theirs?

Is Star a Trek about reminiscing over a TV shows past, or showing us our own future?

Excellent fiction can be crafted out of existing canon. It’s what people like Greg Cox, David Mack and myself do all the time. I personally have been hired by movie studios to keep track of a franchise’s canon—and have made a career of fixing canonical faux pas in my published fiction.

And change for change sake is just as bad as dead storytelling. But change is also necessary for growth to take place.

The thing is, Trek is a strange animal. It has actually contradicted itself in-universe a billion times already. When discussing things that happened in the past, TOS went and violated itself over and over. It took three seasons to decide what to call things.

What planet is Spock from, Vulcan or Vulcanis?

The Vulcan Mind Meld or the Vulcan Mind Fusion?

Did one of Spock’s ancestors marry a human female, or was that his father who did so? Human great great great grandmother or human mother?

Does the Enterprise have warp drive or hyperdrive?

Is it impulse or ‘space normal speed?’ Or would that be thrusters only?

Can we go to warp inside a solar system, or is that some kind of risk? (None of the Treks’ could keep that one straight, even within their own series).

Is the government the UFP or the UESPA? United Federation of Planets or United Earth Space Probe Agency?

Is the Enterprise Starship Class or Constitution class?

If the Enterprise is 20 years old as Morrow said in STIII, specifically stated as 15 years after the Enterprise came home from Kirk’s historic 5 year mission (15+5=20... seems legit), how was she captained by Pike 12 years before that? And Robert April before him? Those are things that were established before STIII, during the original series. Wouldn’t all that make her 40?

What’s up with the Klingons’ lobster heads? How about their blood?

Aside from the look of the Klingons changing from TOS To TMP, they have no honor in the films—just look at Kruge and Klaa. Their honor wasn’t developed until TNG.
Then their blood was suddenly pepto bismo for STVI, while being red for everything before and most after (except for the blood dripping off of Worf’s broken spine, which was dark purple. When Worf and other 24th Century Klingons get cut, it’s always red).

Just how big is that Bird of Prey? It changes constantly for dramatic effect in STIII, then starts STIV at 50m, only to balloon up to 200m when hovering over the whaling boat at the end (again for dramatic effect).

Vulcan has no moon? What’s that in the sky during TMP, buddy? And what the hell is Tuvok talking about in VOY when he says he was born on “Vulcan’s lunar colony?”

Wait— Spock has a brother? You made that up.

Some people think Spock was the first Vulcan in StarFleet, something never actually stated on screen but was part of the background material for the original series—but the USS Intrepid—a Star Fleet vessel during TOS—has a crew of 400 of them. 400 Vulcans joined up and graduated after Spock during the dozen or so years before that TOS episode? And obvious at least one of them made Captain before Spock? For that matter, what’s T’Pol’s deal, then?

There are dozens more TOS VIOLATING TOS, as well as the other series violating TOS, examples.

Yes, TNG and DS9 seem to have a different timeline than TOS, and VOY and ENT also seem to have their own shared timeline. And all these violate themselves as well.

So Data was Soong’s only android. Wait—there was a prototype, Lore. Got it! Wait... there was a prototype to the prototype named B4? Ok, but their skin couldn’t be made to look or feel alive enough, that’s why they look the way they do. Remember they are machines who will never age—always set apart from living beings. Wait—Data can adjust the pigmentation of his skin and eyes to look Romulan? Data is getting fat and wrinkly... didn’t we know? Soong put in a program to mimic the effects of age. But what about when Data is 3000 years old? What will he look like then? Why burden the bot with thousands of years of decrepitude? Soong made an android of his girlfriend that had proper skin and eyes and ages as well and could pass for human? I thought he only made Data? Well, Data has a sort of milky white blood circulating through his system. Prick him and he will leak. Troi shot him with an arrow and he didn’t leak? And he was shot with bullets in First Contact and didn’t leak?

Why does Data’s coveted and one-of-a-kind emotion chip look different in different episodes/movies?

For that matter, what the hell kind of cat is Spot, anyhow? What sex? Spot seems to be a nexus of realities, forever shifting.

If Kirk was presumed dead when he was lost in the Nexus in front of Scotty before the engineer went into suspended animation in the transporter buffer, why does Scott think Kirk came to his rescue when he is revived?

How did Seven’s family go hunting for the Borg with Federation funding if the Federation didn’t know who the Borg were until Picard and crew met them Or was it when Archer and crew met them?

What’s up with the Romulans’ foreheads?

Why do the Tellerites no longer looking like Porky Pig?

What of the Andorians ever shifting shade of blue or grey or green, and changing foreheads, hairline, antenna—both there location and appearance?

Since when do the antenna move?

Again, there are at least dozens more. Is all this the result of the Temporal Cold War? Was it created to cover these faux pas in the first place?

How do you resolve it?

Well, you have some fine authors craft tie in materials that make it all make sense for those who care. A lot of this stuff has been covered over the years just like that. And that just what is being done in the Discovery novels right now.

Why are their 3D hologram communications instead of just using the view screen? Turns out the messages contained so much data they were using too much bandwidth, clogging subspace channels and tying up communications. They went back to viewscreens until DS9 times when it was finally perfected, and even then only used sparingly.

Why are Discovery’s uniforms different than those worn by the crew of the Enterprise during the episode “The Cage,” which takes place in the same time period? Star Fleet was trying out new uniforms on the flagship fleet on constitution class cruisers during this time (I assume it’s because they were leaning towards a time of peaceful exploration and the Klingon War caught them off guard. This delayed full implementation of the classic uniforms until years later).

If you care, buy Star Trek novels and comics. Buy them for all your favorite franchises. You keep reading them, we will keep writing them, and if we are doing our job right, you will get your answers.

If you don’t care, just sit back and enjoy Star Trek on TV and film. Our fandom is lucky enough to have both options.

Other things, such as the spore drive, will straighten themselves out before the series is over. And the Klingons... well, we went 25 years before without an official explanation of their change in appearance—don’t expect an explanation for this one for another 25.

Star Trek looks forward to our future, even when telling stories in its fictional past. It gives us just a dash of what we know from before to provide us with a comfort zone. It doesn’t stagnate in nostalgia—that is the purview of the pretenders to the throne (the Orville, anyone? But that’s an open letter for another time).

Just remember that in Trek, continuity is fluid. It’s like that in any franchise that develops over decades. Has to be.
STAR TREK: DISCOVERY is in fact no more or less guilty than the Treks that proceed it. The minor stuff is always shifting. The story is the key, and the legacy is enduring. Star Trek can survive a little change.

It’s called evolution.

Yours,
Andrew E Gaska

TrekMan

  • Autor
  • Lieutenant Junior Grade
  • ***
  • Beiträge: 459
    • Star Trek - Pamir
Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #27 am: November 23, 2017, 10:49:38 Nachmittag »

 :echt:

Kleine elegante Veränderungen, die sich in den Kontext einpassen mit sicherheit. Aber wenn das die einzige Antwort auf die vielen Fragezeichen Welt weit sind, dann sind wir an dem Punkt der beliebigen Austauschbarkeit angekommen und es Zeit wird abzuschalten.

 :(

Also Popkorn auf den Tisch und mehr Musikabende machen.
« Letzte Änderung: November 23, 2017, 10:51:35 Nachmittag von TrekMan »

Wolf

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 806
  • Satzbau-Ingeneur
    • Ao3
Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #28 am: November 24, 2017, 09:11:37 Vormittag »
Ich weißt nicht was ich sagen soll....

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Allerlei zu Discovery
« Antwort #29 am: November 24, 2017, 11:18:27 Nachmittag »
Dass es immer wieder gewisse Widersprüche gab, ist nichts Neues. Über manche 'Fehler' haben Fans gelacht, über andere haben sie sich geärgert.
Ich kann mit Veränderungen leben. Modernisierung der Schiffe und Technik im Allgemeinen, die als eine Zukunfsversion des heutigen Standards gesehen werden kann. Das ist für mich logisch und nachvollziehbar.
Änderungen bei den Masken der fest etablierten Spezies, wie eben nun mal den Klingonen - die nun mal keine Rasse sind, die praktisch nicht ausgebaut war (wie Tholianer, Iconianer, Tellariten etc.) kann ich hingegen nicht einfach so akzeptieren. Mich haben schon JJ Abrams Änderungen der Romulaner und Klingonen geärgert. Dann sollen sie doch einfach eine neue Rasse einbringen, wie es bei Enterprise der Fall war, als man die Xindi, Denobulaner und Suliban einführte! In Enterprise hat man mit so viel Mühe versucht eine sinnvolle Erklärung für so manch alte Inkonsitenz zu finden. Daher finde ich es so schade, dass mit Discovery all das null und nichtig wird.

Das Statement zeigt mir als Fan nur, dass die Macher von Discovery in Roddenberrys Sandkasten spielen und ihn nach eigenem Gutdünken umbauen, wie es ihnen gerade in den Kram passt. Nichts gegen eine gewisse Modernisierung, aber alte Fehler als Rechtfertigung dafür zu nehmen, dass man 'sein eigenes Ding' macht, finde ich lahm! Vor 50 Jahren konnte Gene Roddenberry doch noch nicht ahnen, dass seine Serien-Erfindung mal zu einem der größten Franchises werden würde. Damals hat man noch nicht so sehr wie heute auf Unstimmigkeiten in der Logik geschaut. Himmel, damals (und da schließe ich sogar noch The Next Generation ein) waren die Serien nicht so zusammenhängend konzipiert wie heute, wo sich Handlungsstränge über JAHRE ziehen. Roddenberry hat nach dem ersten Misserfolg von TOS vielleicht auch damit gerechnet, dass TNG irgendwann abgesägt wird und deshalb nie einen richtigen roten Faden gesponnen.

Davon abgesehen können sich Autoren der Episoden heute über Wiki und drölfzig andere Quellen informieren und schauen WIE das war. Das ging damals nicht. Zu TOS Zeiten war ja Farbfernsehen neu und Videorecorder noch nicht mal eine Wunschvorstellung von irgendeinem klugen Kopf. Heute schauen wir Serien über Netflix und zwar so oft wir wollen. Wir können Standbilder machen und jede Szene genau analysieren. Wir haben DVD und Blu-Ray und was weiß ich nicht alles.

Fehler von damals als Rechtfertigung zur Narrenfreiheit zu benutzen finde ich ehrlich gesagt armselig.

Ich mag die Serie, als Sci-Fi Serie. Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen oder so interessant, dass ich wissen will, wie sie sich weiterentwickeln. Aber speziell nach TNG, DS9 und VOY (und sämtlich danach erschienen, zusammenhängenden Romanen) finde ich es schade, dass das Star Trek Universum nun so verändert wird. Für mich spielt Discovery einfach in einem Parallel-Universum. Nicht im Spiegel, nicht im Kelvin-Universum, sondern in NOCH einem anderen. Dort können sie dann ihr Myzelnetzwerk und diese seltendämlichen und potthässlichen Klingonen haben!

Zitat
Other things, such as the spore drive, will straighten themselves out before the series is over. And the Klingons... well, we went 25 years before without an official explanation of their change in appearance—don’t expect an explanation for this one for another 25.

DAS ist für mich übrigens wie ein Stinkefinger in Richtung Fans wie mir, denen etwas an den Klingonen und sämtlicher anderer etablierter Rassen liegt. FY, sag ich dazu nur.  :thumbdown:
« Letzte Änderung: November 24, 2017, 11:29:48 Nachmittag von Emony »