Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Blade Runner  (Gelesen 393 mal)

Bareil Nerys

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 277
  • spirituelle Riffelnase
Blade Runner
« am: August 28, 2017, 09:37:54 Nachmittag »
Habt ihr gehört, dass der Kult-SciFi-Film Blade Runner fortgesetzt wird ? ; am 6.Okt. ist Kinostart, Harrison Ford und Ryan Goslin spielen die Hauptrollen.

Kennt ihr den Film, das Buch von P.K.Dick oder die Romanfortsetzungen ? (oder ist das gar nicht euer Universum ?)

 


 

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3260
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Blade Runner
« Antwort #1 am: September 02, 2017, 07:41:17 Vormittag »
Habt ihr gehört, dass der Kult-SciFi-Film Blade Runner fortgesetzt wird ? ; am 6.Okt. ist Kinostart, Harrison Ford und Ryan Goslin spielen die Hauptrollen.

Kennt ihr den Film, das Buch von P.K.Dick oder die Romanfortsetzungen ? (oder ist das gar nicht euer Universum ?)

Bisher habe ich nur das Original (Do Androids Dream of Electric Sheep?) gelesen, und kenne den bisher erschienen Film.
Da das Thema, um das es Philip K. Dick ging bereits im Film exzellent abgehandelt wurde, frage ich mich, warum ein zweiter Teil? Das kann IMO nur schiefgehen.

Nach meiner Ansicht will hier nur Jemand Kohle machen, mit einem Titel, der bei den Fans (bisher) einen guten Klang hat. Da Dick bereits seit 1982 tot ist stammen die Fortsetzungen von Jeter, einem Freund von Dick. Aber diese Fortsetzungen kann man nun nicht als Fortsetzungen des Original-Buches bezeichnen, da sie sich eher auf den Film beziehen. IMO fehlt Jeter etwas, um an das Original heranzureichen, denn er ist nie paranoid gewesen, wie Dick, dessen Werken man seine Krankheit (und seine Drogensucht) in seltsam-genialer Weise anmerkt.

Gabi

Antw:Blade Runner
« Antwort #2 am: September 02, 2017, 08:05:39 Vormittag »
:D "Blade Runner" ist der Film, der mir immer in Erinnerung bleiben wird - nicht wegen des Films, sondern wegen der Umstände, in denen ich ihn geschaut habe. Als er rauskam war ich zu jung für die Altersbeschränkung, wollte ihn aber unbedingt sehen. Ich habe meine Eltern überredet, dass ich mich ins Kino "schleichen" dürfe. Sie haben die Karte gekauft und ich bin dann im Dunkeln in eine der Logen gehuscht (wir hatten damals in Freiburg noch so ein tolles Kino, das wie ein altes Theater gebaut war, wo die hintersten Reihen kleine abgetrennte Kompartimente waren). Meine Eltern sind mit meiner Schwester derweil auf die Messe gegangen. Ich habe mich da die ganze Zeit nur geduckt und gehofft, dass kein Platzanweiser mit seiner Taschenlampe durchkommt und mich wieder rauswirft.
Aber Hauptsache, ich hatte den Film gesehen.

Bareil Nerys

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 277
  • spirituelle Riffelnase
Antw:Blade Runner
« Antwort #3 am: September 28, 2017, 10:42:29 Nachmittag »
Bisher habe ich nur das Original (Do Androids Dream of Electric Sheep?) gelesen, und kenne den bisher erschienen Film.
Da das Thema, um das es Philip K. Dick ging bereits im Film exzellent abgehandelt wurde, frage ich mich, warum ein zweiter Teil? Das kann IMO nur schiefgehen.

Nach meiner Ansicht will hier nur Jemand Kohle machen, mit einem Titel, der bei den Fans (bisher) einen guten Klang hat. Da Dick bereits seit 1982 tot ist stammen die Fortsetzungen von Jeter, einem Freund von Dick. Aber diese Fortsetzungen kann man nun nicht als Fortsetzungen des Original-Buches bezeichnen, da sie sich eher auf den Film beziehen. IMO fehlt Jeter etwas, um an das Original heranzureichen, denn er ist nie paranoid gewesen, wie Dick, dessen Werken man seine Krankheit (und seine Drogensucht) in seltsam-genialer Weise anmerkt.

Ich kenne das Buch auch, finde aber ein Fortsetzung nicht per se schlecht, nur weil sie von einem anderen Autor kommt. Leider hat Dick nie mehr zu dem Thema (> Fortsetzung) geschrieben. Ich denke auch nicht, dass man auf Drogen besser schreibt, eher im Gegenteil, das Originalbuch hatte schon so seine "schrägen Momente" die der Film glücklicherweise rausgelassen hat.

:D "Blade Runner" ist der Film, der mir immer in Erinnerung bleiben wird - nicht wegen des Films, sondern wegen der Umstände, in denen ich ihn geschaut habe. Als er rauskam war ich zu jung für die Altersbeschränkung, wollte ihn aber unbedingt sehen. Ich habe meine Eltern überredet, dass ich mich ins Kino "schleichen" dürfe. Sie haben die Karte gekauft und ich bin dann im Dunkeln in eine der Logen gehuscht (wir hatten damals in Freiburg noch so ein tolles Kino, das wie ein altes Theater gebaut war, wo die hintersten Reihen kleine abgetrennte Kompartimente waren). Meine Eltern sind mit meiner Schwester derweil auf die Messe gegangen. Ich habe mich da die ganze Zeit nur geduckt und gehofft, dass kein Platzanweiser mit seiner Taschenlampe durchkommt und mich wieder rauswirft.
Aber Hauptsache, ich hatte den Film gesehen.

Als der ins Kino kam, war ich glaube ich, noch sehr weit von der Altersfreigabe entfernt, lol, habe erst durch den späteren Kultstatus von dem Film weit in den 2000ern ! erfahren.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3260
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Blade Runner
« Antwort #4 am: September 29, 2017, 12:38:16 Vormittag »
Ich kenne das Buch auch, finde aber ein Fortsetzung nicht per se schlecht, nur weil sie von einem anderen Autor kommt. Leider hat Dick nie mehr zu dem Thema (> Fortsetzung) geschrieben. Ich denke auch nicht, dass man auf Drogen besser schreibt, eher im Gegenteil, das Originalbuch hatte schon so seine "schrägen Momente" die der Film glücklicherweise rausgelassen hat.

Nö - auf Drogen nicht. Kennt man jedoch das, was sie bewirken, so kann man bestimmt realer darüber schreiben (was kein Aufruf dazu sein soll, welche zu nehmen - Gott bewahre.)
Ich denke auch nicht, dass eine Fortsetzung "per se" schlecht sein muss - ich frage mich nur, ob das gut gehen kann. Was die schrägen Momente betrifft, sowas mag ich, als Leser...

Wolf

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 806
  • Satzbau-Ingeneur
    • Ao3
Antw:Blade Runner
« Antwort #5 am: Oktober 22, 2017, 12:22:03 Nachmittag »
Ich war gestern mit einem Kumpel im Kino und mag jetzt auch noch meinen Sempf dazugeben. 

Ich habe ja von Jahren die anderen Teile gesehen und abgesehen von denen habe ich ja noch nicht so viel Cyberpunk mitgemacht.
Was ich dazu noch sagen muss ist, dass ich riesiger Fan von Almost Human und den Judge Dredd Comics bin (Filme habe ich da noch nicht gesehn) und ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich hatte zwischendurch das Gefühl in einem Mischmasch aus beidem und Bladerunner an sich zu sein. 
Und dann hieß der Abspannsong auch noch "Almost Human".

Dann gab es für mich und meinen Kumpel (wir beide sind chronische Fimfehlersucher) noch so ein paar facepalm-momente. Ein Schreibtisch unter freiem Himmel, in einer Welt in der es 24/7 regnet? Große Kämpfe im Wasser und das trotz dem Fakt, dass beide angeschossen sind und einer sogar eine Stichwunde hat? Und dann noch das Auto fahren und dann erst mit oben genannten Verletzungen sterben? Und die "Bösen" hätten auch sein Hologramm hacken können und da hätten sie schon längst alles gewusst und gewonnen!
 Dann als er abstürzt dachte ich er hätte einen Schläudersitzt, aber nein; das Gefährt (offenbar von Peugeot gebaut, schleichwerbung entdeckt) lässt ihn mit abstürzen.
Die Gewchshauszelte am Anfang auf denen "Целина" russisch für "Neuland" stand und ich mir nur so dacht: WARUM? (Habe ich eine Anspielung nicht verstanden?)

Allen in Allen 7.5/10 Punkten, weil ich das Setting so gut finde und allegein "Sci-Fi bitches"! Und die Besetztung hat ja auch hingehauen.

Sonst war der Film sehr vorherseebar.