Neuigkeiten

Entdecke die dunkle Seite in dir und mach mit bei der Schurken Challenge!
 :comp2: Abgabeschluss ist der 30. April 2019 :surfen:

Thema: Was frustriert euch als Autor?  (Gelesen 4812 mal)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3354
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #75 am: Juni 07, 2017, 04:42:58 Nachmittag »
Ich bin jetzt keine Leserin von Romanzen, Fluff und Ähnlichem, ich liebe Orts-, Planeten- und Naturbeschreibungen ... aber ich muss auch gestehen, dass ich bei ausführlichen Beschreibungen von Raumschiffen "weiterblättere".

Ausnahmen bestätigen die Regel. ;)

Letztlich - wie immer - wird es der individuelle Geschmack entscheiden. Man mag es, oder man mag es nicht.

Natürlich hängt es auch andererseits davon ab, wie viel an Beschreibungen die einzelnen Szenen enthalten, welche Art von Geschichten und Erzählungen der Autor selbst bevorzugt.
Bei mir ist es halt so, dass ich mich eher an jenen Geschichten orientiere (was die Beschreibungen betrifft) wie jene, die Arthur C. Clarke schreibt. Oder auch ein Gordon R. Dickson (Autor des Childe-Zyklus´ der den von mir heiß geliebten Dorsai-Zyklus beinhaltet) und viele andere mehr, die alle einen gewissen Detail-Level bei ihren Erzählungen haben.

Den beiden genannten Autoren (aber auch diversen anderen) gemein ist, dass sich ihre Werke an Leser richten, die von einer lebendig beschriebenen Umgebung (auch, oder vielleicht gerade auch, von der technischen Umgebung) begeistert werden wollen. Die beschreiben dann so ein Schiffchen nicht nur auf einer knappen Buchseite, sondern das geht dann über mehrere Seiten hinweg, bei denen.
Ich liebe das, aber ich tue es selbst den Lesern, zumindest derart krass, wirklich nicht an. (Bei Clarke oder auch Dickson würde da nämlich bestimmt nochmal mindestens dasselbe an Text folgen, mit der exakten Beschreibung, wo sich die einzelnen Disruptoren und Torpedorampen befinden, wie viel Energie die verbrauchen, wo sich überall das Imperiale Logo befindet, wie es genau aussieht und welche Farbe es hat, was sich in den Vertiefungen entlang der Flanken des Schiffskörpers befindet, wie die Fenster geformt sind und wo sie sich befinden, wann sie etwa gebaut wurden, unter welchen Captains sie in welcher Schlacht kämpften, wie es zu ihrer Entwicklung kam und wie lange die dauerte, welche Probleme es bei der Entwicklung gab, und, und, und... ;) :D :D)

Solche Ausreißer, nach oben, sind, wie du richtig festgestellt hast, der Beginn von BREAKABLE, oder aber eben auch der gepostete Text für die VOR´CHA-KLASSE.

BTT:
Was mich momentan auch etwas frustriert ist: Ich habe die Brücke der Kreuzer aus dem Gedächtnis heraus beschrieben, nur um am Ende zu merken: Das war das Brückendesign einer anderen Schiffsklasse. Das darf ich dann demnächst umschreiben.

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 834
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #76 am: Juni 07, 2017, 05:15:16 Nachmittag »
Ausnahmen bestätigen die Regel. ;)
BTT:
Was mich momentan auch etwas frustriert ist: Ich habe die Brücke der Kreuzer aus dem Gedächtnis heraus beschrieben, nur um am Ende zu merken: Das war das Brückendesign einer anderen Schiffsklasse. Das darf ich dann demnächst umschreiben.

Das sind auch so frustrierende Momente für uns alle  ^^ Du hast die Brücke mit der Trapezbeschreibung doch aber gut getroffen?

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3354
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #77 am: Juni 07, 2017, 09:53:46 Nachmittag »
Das sind auch so frustrierende Momente für uns alle  ^^ Du hast die Brücke mit der Trapezbeschreibung doch aber gut getroffen?

Die Stelle meinte ich nicht.
An einer anderen Stelle (die nicht bei dem geposteten Text dabei ist) habe ich mich auf die Beschreibung der Brücke (innen) konzentriert. ;)

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 834
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #78 am: Juni 07, 2017, 11:00:18 Nachmittag »
Die Stelle meinte ich nicht.
An einer anderen Stelle (die nicht bei dem geposteten Text dabei ist) habe ich mich auf die Beschreibung der Brücke (innen) konzentriert. ;)

Ach so

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #79 am: Juli 17, 2017, 05:27:02 Nachmittag »
HA! Was mich frustriert, ist wenn ich in der Mittagspause einen Flow habe, 2000 Wörter runtertippe, totalen Spaß an der Szene habe - und dann feststellen muss, dass sie (mal wieder) zeitlich überhaupt nicht passt! Jetzt muss ich alles umschreiben, damit die Zeitangaben hinhauen und das nimmt den Gag der Szene (Dukat muss morgens um 4.00 h aufstehen, weil er im Kloster an der ersten Morgenandacht teilnehmen muss)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3354
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #80 am: Juli 17, 2017, 05:42:13 Nachmittag »
Ja, so etwas nervt.

Gerade aktuell wollte ich auch einem Offizier (der Einzelkind ist) mal eben zwei Schwestern andichten. Das hatte ich nicht in seinem Charakter-Sheet aufgenommen. Sicherheitshalber habe ich jedoch seine Auftritte in früheren Episoden angeschaut und war ziemlich überrascht - denn ich hätte, ohne nachzuschauen, Stein auf Bein geschworen, dass er kein Einzelkind ist.

Bareil Nerys

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 297
  • Disco
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #81 am: Juni 10, 2018, 10:45:34 Nachmittag »
Ganz klar frustriert es mich, wenn meine Geschichten keine Leser finden, was aber ganz klar ist und wohl jedem so geht,
Zwar schreibe ich, weil ich eine Idee habe, die mich beschäftigt, aber dennoch möchte ich damit auch andere Fan-Leser erreichen. Kein Feedback bietet auch keine Anregungen etwa zu verändern oder zu verbessern. Aber aus Kritik a la "Das war langweilig und eh Mist, weil ich das Pairing  eh nicht mag etc." kann man nichts lernen und bei anderen Vorschlägen/Hilfestellungen/Anregungen kann es auch sein, dass der jemand selbst sehr "eigen(-artige)" Vorlieben/Ideen darüber hat, wie eine FF sein sollte, so dass dies auch nicht hilft.
Es wäre daher hilfreich, wenn es auch bei Geschichten , ähnlich wie in der Musik oder Kunst, erlernbare, klare Standdarts und Techniken gäbe, d.h. es gibt für beides so viel Bücher und Kurse zum Selbständig lernen von Gitarre bis Zeichnen, aber beim Schreiben steht man allein da. :'(
« Letzte Änderung: Juni 10, 2018, 10:59:46 Nachmittag von Bareil Nerys »