Neuigkeiten

Frohes neues Jahr, euch allen!

Entdecke die dunkle Seite in dir und mach mit bei der Schurken Challenge!

Thema: Was frustriert euch als Autor?  (Gelesen 4555 mal)

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2437
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #30 am: April 24, 2017, 06:39:36 Nachmittag »
(...) Aber umgekehrt heißt das für mich, dass das, was ich mit Herzblut schreibe, für eine Veröffentlichung eigentlich für die Katz ist, weil es eh immer die falschen Charaktere enthalten wird.

So, hierzu kann ich tatsächlich mal sinnvollen Senf dazu geben und dir widersprechen.

Es ist ja vermutlich bekannt, dass ich absolut Bashir-Girl bin und natürlich lese ich am liebsten Geschichten, in denen er Protagonist ist.

Aber !!!!!, gerade deine OCs, im besonderen dein Gaheris, finden hier im Forum (und natürlich bei mir) doch ziemlich großen Anklang? Und ich bin sicher, mich in der Hinsicht nicht zu täuschen. Schau doch gerade mal deine letzten drei oder vier Geschichten an, da wimmelt es an OCs und trotzdem oder gerade deswegen werden sie gelesen.
Weil deine Leser (die mit Sicherheit zuerst eine FF von dir lasen, in denen die Protagonisten dem persönlichen Vorzug entsprechen) nämlich gerne d e i n e Geschichten lesen, d e i n e n Stil mögen, ob nun EC oder OC.

Ich kann da mich persönlich als bestes Beispiel nehmen: warum sonst hätte ich mich auf deine CO gestürzt, mich tagelang mit Bajor und S h a k a a r beschäftigt, wenn ich deinen Stil nicht so sehr mögen würde? (Und ich wurde nicht enttäuscht, die Serie war großartig.)

Und das alles nur, weil ich z u e r s t Geschichten von dir las, bei denen mich die Protagonisten ansprachen.

Ob dir das nun den Frust nimmt oder nicht (wobei ich auf ersteres hoffe ^^ ), gesagt werden musste es mal. :hug:

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #31 am: April 24, 2017, 06:50:02 Nachmittag »
:D Schon als ich den Post formulierte, ahnte ich, dass ich von Dir eins aufs Dach dafür bekomme, liebe Amber!  :hug:

Es ist auch tatsächlich kein Phänomen hier auf TrekNation, sondern eines, das mir in einem anderen Archiv aufgefallen ist (hatte ich hoffentlich auch dazu geschrieben ... ja, hab gerade geschaut, hatte ich geschrieben). Hier sind die Aufrufe bei meinen Oneshots mehr oder weniger gleichmäßig.

... aber davon abgesehen, finde ich Deine Aufmunterung total lieb!  :hug:

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2437
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #32 am: April 24, 2017, 06:53:05 Nachmittag »
 :D Okay. Ich bin also sehr berechenbar ...  ??? Naja. ^^ Nimm nen :cupcake: und lass dich :hug: 

Ulli kann ich leider nicht aufmuntern ... Aber trotzdem :cupcake: ?

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #33 am: April 25, 2017, 04:51:45 Nachmittag »
Hey, das war ernsthaft  ;D . Okay, okay, ich weiß, das ist ein blödes Problem, aber es frustet mich manches Mal schon. Geht es Dir denn auch so, dass innerhalb der gleichen Serie Deine FFs je nach agierendem Charakter unterschiedlich angenommen werden?

Bei ICICLE, ohne TIMELINE-Episoden weniger, da ist das dynamische Duo Dheran/Mancharella zu präsent, denke ich.

Bei der Serie MIT den TIMELINE-Episoden passierte hingegen etwas, womit ich vor "Das Sonneninferno" (weder in Sachen Feedback, noch in Sachen: Schreiben meiner Geschichten) nicht gerechnet hatte.
Denn da boomte plötzlich ein Charakter, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Ich glaube, dass ich schon hier und da mal erwähnt habe, dass der Charakter Valand Kuehn ursprünglich nur "mal eben kurz" in ICICLE 2 durchs Bild laufen, und blöd in die Kamera glotzen, sollte. So, wie Alfred Hitchcock in den Filmen, bei denen er Regie führte.

Zuerst war das ja auch so, wobei der Nachname (meiner) nur deswegen von mir an diesen Charakter vergeben wurde, weil das ein kleines Easteregg sein sollte.
Doch dann machte ich den "Fehler" (es war keiner, aber nennen wir´s mal so), bei der Planung von "Kadettenjahre-1" zu denken: "Okay, er ist ein Freund aus Akademiezeiten, da könnte er doch..."
Und damit nahm die Entwicklung eines kleinen Gags ungeahnte Ausmaße an. Denn bereits beim Schreiben der Kadettengeschichte merkte ich eins: Ich hatte zwar, wie erhofft, mehr über Dheran erfahren, aber noch mehr, warum ausgerechnet Valand sein bester Freund wurde. Und ab da wollte ich noch mehr über diesen Freund erfahren.

Endgültig passiert war es aber erst, als ich das Charakter-Sheet für Valand angelegt habe. Das geschah ausgerechnet an einem dieser Tage, an denen ich am WE mit meinem Laptop im Grünen gesessen habe und die Ideen nur so aus meinem Kopf purzelten. (Bei einem dieser Tage, wenige Wochen danach, lernte ich, nebenbei bemerkt, mein Herzblatt kennen :) ) Besonders als ich den Part seiner Vergangenheit entwickelte, als er auf der ALAMO diente, da ging ich in Gedanken auf eine fantastische Fahrt, mit der USS ALAMO und all ihren schrägen Besatzungsmitgliedern. Dabei habe ich bestimmt eine volle Stunde nichts getippt, sondern einfach nur den Film vor meinem geistigen Auge ablaufen lassen. Danach war ich fix und fertig, und ich wusste: "DAS musst du schreiben, Junge."

Bereits beim Schreiben der Geschichte bemerkte ich eine besondere Begeisterung für diesen Charakter in mir, und bereits kurz nach der Veröffentlichung kamen die ersten Feedbacks von Lesern, die mehr über diesen Mann lesen wollten. Was passte, denn ich wusste, dass ich mehr über ihn schreiben wollte. Trotzdem hat es mich seinerzeit überrascht, dass nicht nur ich selbst, sondern auch die Leser sich für diesen Charakter begeistern konnten. Denn, wie gesagt, das war so nie vorgesehen.

Seitdem ich "Das Sonneninferno" veröffentlicht habe, gibt es zwei Lager von Lesern, meines ICICLE-Universums. Jene, die meinen Andorianer toll finden, und dann die anderen, die lieber mehr von Valand Kuehn haben möchten. Es kommt nicht von Ungefähr, dass ich Valand bereits mit der fünften ICICLE-Episode mehr einbezogen habe, und er wird, neben Dheran und Mancharella zukünftig eine sehr wesentliche Rolle, im weiteren Verlauf der Ereignisse spielen.

Fazit: Es gibt zwar innerhalb der eigentlichen ICICLE-Episoden (noch) keine so gravierenden Unterschiede, aber auf alle Fälle, bei den Lesern, die auch die TIMELINE-Episoden mögen. Da teilt sich das Lager in Dheran-Fans und in Valand-Fans. Und Namoro Kunanga, der in "Rückkehr ins Licht" seinen großen Auftritt hatte, wird ebenfalls ganz gut angenommen. (Ich selbst mag sie alle irgendwie gleich gern.)

Daneben gibt es aber noch den Unterschied: MU-Liebhaber und MU-Gegner. BREAKABLE polarisiert da etwas mehr, als meine anderen FF, denn die Einen finden das brutale MU-STAR TREK interessant, die anderen können damit nix anfangen. Dazwischen gibt es kaum Grauzonen. Ich würde schon sagen, dass ich mit dem Auftreten verschiedener Charaktere und mit den verschiedenen Serien Leser mit verschiedenen Vorlieben anspreche. Bei Lesern dieser Serie finde ich interessant, dass es mal die Terraner sind, und mal die Rebellen, von denen die Leute mehr wollen. Je nach der Dauer der jeweiligen Auftritte der Figuren in den einzelnen Kapiteln waren hier die Feedbacks schon deutlich unterschiedlich.

Gehört zwar weniger in den Frust-Thread, aber trotzdem:  Was OCs angeht, scheine ich Glück zu haben. Bislang habe ich da nur positive Rückmeldungen bekommen.

Ich frage mich, warum es Leser gibt, die OC´s kategorisch ablehnen.
Ich selbst genieße es jedesmal, wenn ich eine Geschichte (oder noch besser, eine Serie) vorgesetzt bekommen, in der ich mich auf frische, unverbrauchte Charaktere einlassen kann. Das ist dann fast so, als würde ich eine ganz neue ST-Serie bekommen (im Idealfall).

Klar: Es gibt noch so viel, was man auch zu den canonischen Charakteren schreiben kann. Das habe ich u.a. bei DIVIDED erlebt, und auch das Zusammenspiel von Valand, mit Riker und Picard, als er am Ende von "Captain und Commander" kurz an Bord der NCC-1701-D war, hat mir beim Schreiben bannig Spaß gemacht. Trotzdem reizt mich persönlich das Neue irgendwie mehr, als das bereits Bekannte. Darum freut es mich, wenn OC´s gut ankommen, selbst dann, wenn es nicht meine sind.

Ulli kann ich leider nicht aufmuntern ... Aber trotzdem :cupcake: ?

Das ist ja lieb.
BTW: Uli nur mit einem L bitte. :)
« Letzte Änderung: April 25, 2017, 04:55:35 Nachmittag von ulimann644 »

Ijan'kato

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1054
  • Tropifrutti-Fusseldödel: 1a Wahrheitsschleimometer
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #34 am: April 25, 2017, 05:05:41 Nachmittag »
Zitat von: ulimann
Ich frage mich, warum es Leser gibt, die OC´s kategorisch ablehnen.

Ich vermute, weil genau das der Unterschied zwischen einer Fanfic und einem komplett eigenständigen Roman ist. Wenn man explizit nach FF sucht, dann will man ja mehr von dem Bekannten - mehr von dem, was in der Serie hätte passieren können, aber nicht ist. Es kommt ja drauf an, was einen an Star Trek so fasziniert hat. Da werden die Leute, für die Star Trek in erster Linie die Charaktere ausmacht, wohl kaum OC lesen. Diejenigen, die das aber wegen dem ganzen Drumherum so lieben (das Universum, die Spezies, die Raumschiffe, etc), denen dürfte das ziemlich gelegen kommen, wenn man ihnen nur OC vorsetzt.

Es sind wohl einfach zwei verschiedene Gruppen von Lesern. Und dann gibt es noch die Mitte, wo OC durchaus sein dürfen und auch geliebt werden - sofern man sie in das Bekannte einbettet (ergo, die Charas und den Kontext, den man schon kennt), denn dann hat man beides. 

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2437
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #35 am: April 26, 2017, 05:46:01 Nachmittag »
Mich frustriert bzw nervt es, wenn ständig die Frage kommt: "Willst du nicht mal was richtiges Eigenes schreiben und als Kindl bei Amazon (oä) veröffentlichen? Dein Stil ist so toll, du könntest Geld damit verdienen."

Und jedesmal antworte ich entschieden: "No, ich bleibe glückliche, mittellose FF-Autorin."
 ::) ;D

Außerdem finde ich es nicht so schön, von anderen FF-Autoren als "Spaßautorin" abgestuft zu werden, da ich meist im Humor/Fluffbereich schreibe und nicht monatelang recherchiere, um was großartiges auf die Beine zu stellen (gelingt mir auch so!). Okay, ich schreibe selten nach Konzept, mir liegt es tatsächlich, wenn das Plottribble gebissen hat, einfach anzufangen. Kann auch nicht jeder. Und wenn ich von etwas keine Ahnung habe und auch keine Lust, mich darüber schlau zu machen, who cares? Dann schreibe ich darüber einfach nicht. Punkt. Und wenn ich tatsächlich mal Fakten oder reale Hintergründe einbringe, dann habe ich davon durchaus einen Plan. (Bsp: Skelligs, Mola Molas, Pflanzen, um nur einige zu nennen)
Gerade unter FF-Autoren empfinde ich solche Dinge wie "Du schreibst nicht ernsthaft!" - "Du schreibst nur spaßige Themen!" usw als lächerlich, denn eins ist doch bei uns allen gleich: Es ist ein H o b b y und Hobbys dienen in erster Linie dem Spaß.

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #36 am: April 26, 2017, 06:17:25 Nachmittag »
Mich frustriert bzw nervt es, wenn ständig die Frage kommt: "Willst du nicht mal was richtiges Eigenes schreiben und als Kindl bei Amazon (oä) veröffentlichen? Dein Stil ist so toll, du könntest Geld damit verdienen."

Und jedesmal antworte ich entschieden: "No, ich bleibe glückliche, mittellose FF-Autorin."
 ::) ;D

Wenn ich mich recht erinnere, dann hat Drago, der das ja professionell macht, mal erklärt, dass man damit ohnehin kein Geld verdienen kann. Da müsste man dann schon einen Harry-Potter-Coup oder etwas in der Richtung landen.

Zitat
Außerdem finde ich es nicht so schön, von anderen FF-Autoren als "Spaßautorin" abgestuft zu werden, da ich meist im Humor/Fluffbereich schreibe und nicht monatelang recherchiere, um was großartiges auf die Beine zu stellen (gelingt mir auch so!).

Uh oh, wer ist denn Dir passiert? Aber nicht hier im Forum, oder?

werewolf01

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 298
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #37 am: April 26, 2017, 09:02:12 Nachmittag »
@Amber: sowas ist echt kacke. Ich finde echt, man kann gar nicht vergleichen, welche FFs mehr oder weniger "wert" sind. So humorvolle Storys wie deine kann wirklich nicht jeder schreiben :) ,  ich zb könnte es nicht. Außerdem hat auch alles seine Daseinsberechtigung, manchmal liest man lieber Fluff, manchmal Drama und manchmal Action. Kommt ja auch oft auf die aktuelle Stimmung etc an, was man gerade lesen möchte.

Was mich als Autor frustriert: wenn ich das Gefühl habe, zu viel zu schwafeln. Oder denke, ich wiederhole mich.  Das nervt mich, und manchmal streiche ich deswegen ganze Szenen raus oder kürze sie drastisch.

LG
werewolf
« Letzte Änderung: April 26, 2017, 09:04:53 Nachmittag von werewolf01 »

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2437
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #38 am: April 27, 2017, 03:44:09 Vormittag »
Uh oh, wer ist denn Dir passiert? Aber nicht hier im Forum, oder?

Nein, jemand, mit dem ich privat befreundet bin und der McLeods-FF und CSI oder CIA (so Krimisachen) und lesbische Literatur schreibt. Und auch auf einer Autorenplattform veröffentlicht und da theoretisch Geld verdienen würde.

Außerdem hört man das ja auch öfter von Nicht-Autoren, dass man ja nicht ernsthaft schreibt und "nur so zum Spaß". Was für mich persönlich mein Hobby nicht weniger wichtig macht.


Was mich als Autor frustriert: wenn ich das Gefühl habe, zu viel zu schwafeln. Oder denke, ich wiederhole mich.  Das nervt mich, und manchmal streiche ich deswegen ganze Szenen raus oder kürze sie drastisch.

Ist mir bei dir noch nie aufgefallen, gerade du begeisterst immer mit einem knappen Stil. Ich könnte das nicht, so wenig Worte mit so viel Inhalt.
« Letzte Änderung: April 27, 2017, 04:00:34 Vormittag von Amber »

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #39 am: April 27, 2017, 07:56:37 Vormittag »
Ich finde solche Kommentare auch ein unding.
Ist dann eine Arbeit, die man ehrenamtlich irgendwo macht, dann "ja auch keine Arbeit"?

Derartige Comments, stammen meist von Leuten, die entweder neidisch auf die künstlerische Ader Anderer sind oder ein total frustriertes Leben führen, weil sie in einem langweiligen Job festhängen, aber kreativ nie was gemacht haben, es gerne machen würden, aber zu faul sind.
Das Größte, was diese Leute in ihrem Leben zustande bringen ist, sich einen Fakenamen auf Faceblöd auszudenken, um dann dort Andere mit Dreck zu bewerfen
Hat einfach nur was von mimimi.

Kurz gesagt: Lasst Euch von solchen Leuten eure Talente nicht kleinreden.
 
« Letzte Änderung: April 27, 2017, 07:58:25 Vormittag von David »

werewolf01

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 298
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #40 am: April 27, 2017, 08:33:25 Vormittag »
@Amber: Danke :) das mit dem drumherum schwafeln habe ich auch nicht oft, aber wenns passiert, ärgert es mich. Bin froh zu hören, dass man bei der fertigen Story davon nichts mehr bemerkt.   ;D

LG
werewolf

BlueScullyZ

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 580
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #41 am: April 27, 2017, 08:39:11 Vormittag »
Derartige Comments, stammen meist von Leuten, die entweder neidisch auf die künstlerische Ader Anderer sind oder ein total frustriertes Leben führen, weil sie in einem langweiligen Job festhängen, aber kreativ nie was gemacht haben, es gerne machen würden, aber zu faul sind.
Das Größte, was diese Leute in ihrem Leben zustande bringen ist, sich einen Fakenamen auf Faceblöd auszudenken, um dann dort Andere mit Dreck zu bewerfen
Hat einfach nur was von mimimi.

Die Essenz, die du daraus ziehst, dass man sich davon nicht kleinreden lassen soll, unterschreibe ich sofort. Aber diesen Absatz find ich schon etwas hart und vorverurteilend. Hinter solchen Kommentaren steckt einfach fehlende Wertschätzung für eine Tätigkeit, die ein Mensch zu seiner Freude ausübt. Ob die Beweggründe wirklich so geartet sind, können wir nicht wissen.
Vermuten würde ich da eher, dass es immer mehr Menschen gibt, die glauben, dass jede Handlung erstens Sinn machen muss und zweitens dieser Sinn monitär messbar sein muss. Dass wir immer "effektiver" werden müssen. Wäre schlimm genug. Dass das gleich Menschen sind, die unter Pseudonymen andere denunzieren würd ich aber nicht gleich unterstellen ...

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #42 am: April 27, 2017, 04:45:39 Nachmittag »
Außerdem finde ich es nicht so schön, von anderen FF-Autoren als "Spaßautorin" abgestuft zu werden, da ich meist im Humor/Fluffbereich schreibe und nicht monatelang recherchiere, um was großartiges auf die Beine zu stellen (gelingt mir auch so!).

Mit ICICLE-2 habe ich selbst vor Jahren eine überwiegend humorige Episode geschrieben, und sie hat mir mit am meisten Spaß gemacht. Ich denke in dieser Hinsicht, dass es vielfach sogar schwerer ist Humor zu schreiben, als flotte Action. Zumindest habe ich selbst das seinerzeit so empfunden. Und jeder, der eine Humor-Story so hin bekommt, dass ich zwischendurch lache oder schmunzele, vor dem/der ziehe ich meinen Hut.
Fluff ist zwar nicht meins, aber jedem das Seine würde ich sagen.

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #43 am: April 28, 2017, 10:39:56 Vormittag »
Gerade unter FF-Autoren empfinde ich solche Dinge wie "Du schreibst nicht ernsthaft!" - "Du schreibst nur spaßige Themen!" usw als lächerlich, denn eins ist doch bei uns allen gleich: Es ist ein H o b b y und Hobbys dienen in erster Linie dem Spaß.

Da, für Dich, Amber ... ich wusste doch, dass ich in Mr-wir-fluten-Twitter-mit-Sinnsprüchen's Sammlung etwas Passendes finde:

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #44 am: Mai 04, 2017, 03:23:18 Nachmittag »
(Mit Zwinkern im Hinterkopf zu lesen  ::) )

Was echt frustrierend ist, ist, wenn man feststellt, dass man im falschen Fandom schreibt  :P .
Ich habe auf ff.de eine Geschichte eingestellt, die innerhalb einer Woche schon fast doppelt so viele Aufrufe wie hier auf Treknation hat, drei sehr liebe Reviews (keine Quietschies), und zwei Bitten, noch mehr in dem Fandom zu schreiben ... leider ist es meine VOY-FF ...  ::) :P 8) (ich hatte da ja ehrlich gesagt eher keine Reaktion erwartet, weil der Voyager-Bereich nach meinem Drüberfliegen fast nur aus J/C-Fans besteht).
Da reut es einen doch irgendwie, keine VOY-Autorin zu sein.  ;D