Neuigkeiten

Entdecke die dunkle Seite in dir und mach mit bei der Schurken Challenge!
 :comp2: Abgabeschluss ist der 30. April 2019 :surfen:

Thema: Was frustriert euch als Autor?  (Gelesen 4821 mal)

Bareil Nerys

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 297
  • Disco
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #15 am: Januar 27, 2017, 01:39:37 Vormittag »
Da geh ich mit - mit allem ^^
Allerdings muss ich auch dazu mal ganz ehrlich sagen: Ich habe (bis auf dieser Seite hier) noch nie vorher Reviews verfasst. Gehemmt hat mich vor allem, weil ich bei FF.de mal in den Kritikerthread reingelesen hab und gemerkt hab, dass die Leute sich im Grunde wünschen, dass man die Geschichte lektorisch auseinandernimmt und das kann ich von meinen Fähigkeiten her gar nicht. Ich bin ja kein professioneller Lektor und was ich kacke finde, können tausend andere total uka finden. Ich sehe mich also gar nicht imstande, dann sowas zu schreiben wie "Ja, der und der Satz war jetzt aber voll für die Wutz, ne? Weil wegen [insert persönliche Gründe] und ich hätte dass so formuliert: [insert persönliche Änderung]". Dann hab ich noch gelesen, dass die Autoren gar nicht wirklich hören wollen, wenn man ne Geschichte einfach nur gut findet (verunglimpfen diese Reviews dann als Quietsch-Reviews (o_O)  Und angeblich lernen sie nix aus "guten und netten Reviews") - Okay? Also MUSS ich irgendwas zu kriddeln haben, wenn ich reviewe und wenn nicht, dann darf ich nicht?

Was da für Ansprüche an mich als Leser gestellt wurden, hat mich abgeschreckt. Ich lese ja eine Geschichte und wenn ich sie gerne lese und sie mir gefällt und ich rein gar nix zu kriddeln hab (weil ich vieles auch als künstlerische Freiheit sehe, was andere wieder als massiven Fehler empfinden), will ich das so sagen dürfen. Ich will quietschen, wenn das Pairing in der Geschichte endlich busselt, will flennen, wenn es mal kriselt und mitfiebern (und meine Reviews sind keine Einzeiler - ich kann auch ganze Seiten mit Quietsch füllen wenns mich so richtig mit Quietsch packt ^^). Ich möchte sagen dürfen, was ich extrem gelungen fand und was nicht so. Aber was ich nicht will, ist Deutschlehrer spielen und Fehler suchen.

Hmpf.

Ich kann deinen Standpunkt nachvollziehen und kenne auch die ff.de-Review-Kriterien ; als Leser möchte ich auch weder Lektor noch Deutschlehrer sein und dem Autor etwas beibringen (huch ?) , sondern einfach meinen spontanen Eindruck zur Geschichte äußern, im Idealfall entsteht dann ein Dialoge über die FF zwischen Leser und Autor (was FF.de ja absolut daneben findet... :'( und unterbindet wo es nur geht...), aber genau das suche ich, den Kontakt zu anderen Fans (=Autor) oder auch eine Leser-Autor-Beziehung, wie sie mit Profi-Autoren nicht möglich ist.
 
Als Autor möchte ich eine Reaktion auf meine Geschichte; was sollen mir 80 Hits/klicks etc. sagen ? Ich kann daraus nur erkennen, welche meiner Storys mehr Interesse geweckt hat, evtl. nur wegen des Titels, aber ob sie jemand nach drei Sätzen wieder weggeklickt hat oder nach dem Lesen so grottig fand, dass er sich nicht traut, etwas Negatives zu schreiben und daher lieber schweigt...kann ich nicht erkennen.

Ich denke, wenn man seine "viel angeklickten" mit den "nicht/wenig angeklickten" Geschichten vergleicht, erkennt man evtl. selbst Unterschiede in Thema, Stil, Aufbau etc. die für die unterschiedlichen Reaktionen verantwortlich sind.

MaLi

  • Crewman
  • Beiträge: 44
  • Schiffsnarr, Wortakrobat & Forenschreck
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #16 am: April 09, 2017, 11:01:26 Nachmittag »
Laut heutiger Statistik habe ich bereits 538 Reviews geschrieben. Exakt 222 davon wurden nicht beantwortet.

Vergessen. Ignoriert. Unerwünscht. Zu faul. Desinteresse. Keine gültige Email. Nicht mehr aktiv. Review nicht erhalten.

Es gibt viele Gründe, warum das so sein könnte. Trotzdem, es war eine Menge Zeit, Energie und Herzblut dabei. Das frustriert mich. Und es macht mich einfach traurig.


Nachtrag: Vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass rund die Hälfte davon aktive Autoren betrifft.
« Letzte Änderung: April 09, 2017, 11:33:00 Nachmittag von MaLi »

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #17 am: April 09, 2017, 11:21:28 Nachmittag »
Bei Autoren, von denen ich weiß, dass sie noch aktiv sind, finde ich das auch sehr frustrierend. Aber gerade hier im Archiv hat es ja auch viele Geschichten, die Emony für andere eingestellt hat, wo die Autoren teilweise hier noch nie Mitglieder waren. Z.b. Ist das der Fall bei Martina Bernsdorf, Martina Strobelt oder meiner Schwester Heidi Peake. Und ich schätze, davon hat es noch einige mehr.

Wenn die FF älter als 3 Jahre ist, und ich von dem Autor bislang nichts Aktives mitbekommen habe, gehe ich davon aus, dass er oder sie auch nicht reagieren.
In den Fällen, in denen mir die FF gefallen hat, schreibe ich dann trotzdem etwas, weil ich selbst Reviews für anderer Leute Geschichten immer gerne als Vorab Info durchstöbere (wenn sie sich denn nicht als Spoiler entpuppen)

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2446
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #18 am: April 21, 2017, 07:10:22 Vormittag »

In den Fällen, in denen mir die FF gefallen hat, schreibe ich dann trotzdem etwas, weil ich selbst Reviews für anderer Leute Geschichten immer gerne als Vorab Info durchstöbere (...)

Sehe ich auch. Von mir gibt's generell ein Review, wenn ich was lese, falls der Autor irgendwann nach vielen Jahren doch mal reinguckt, dann freut er sich bestimmt, dass über die ganze Zeit immer mal wer gelesen und gereviewed hat. ^^

Mich frustriert wie so viele der akute Zeitmangel. Aber passt schon. :)

Was ich noch manchmal eher ärgerlich als frustrierend finde, ist, wenn ich Bescheid gebe, dass ich dann und dann schreiben möchte und permament (gefühlt) jemand anruft, ins Zimmer platzt (Ulme ausgenommen). Inzwischen stelle ich sowohl Handy, Telefon und auch Skype aus. Dennoch gibt es die eine oder andere Person, die dann rumschmollt. Ja, ja, das Los eines Autoren ... einer schmollt immer Autor, Charas oder Umfeld. ^^

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #19 am: April 21, 2017, 07:48:44 Vormittag »
Ich kann Deine Frustration verstehen, MaLi.

Ich mache es idR so, dass ich alle 1-2 Monate in mein Autorenportfolio hier im Archiv reinschaue, ob es neue Reviews gibt.
Allerdings meine ich, dass man da doch auch eine "Erinnerungsfunktion" einstellen konnte, dass man als Autor per Mail benachrichtigt wird, sobald ein Review eingeht.

Bislang habe ich immer auf Feedback reagiert.

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #20 am: April 21, 2017, 09:30:06 Vormittag »
Was ich noch manchmal eher ärgerlich als frustrierend finde, ist, wenn ich Bescheid gebe, dass ich dann und dann schreiben möchte und permament (gefühlt) jemand anruft, ins Zimmer platzt (Ulme ausgenommen). Inzwischen stelle ich sowohl Handy, Telefon und auch Skype aus. Dennoch gibt es die eine oder andere Person, die dann rumschmollt. Ja, ja, das Los eines Autoren ... einer schmollt immer Autor, Charas oder Umfeld. ^^

:D Da hat es doch einen riesigen Vorteil, wenn man ein soziophobes Leben führt. Bei mir gibt's keine Telefonanrufe (höchstens geschäftlich, und die beschränken sich auf die Mittagszeit), kein Handygebimmel (höchstens mein Mann, der fragt, was er einkaufen soll) und Internetdienste nutze ich gar nicht. Ich muss also lediglich die (seltenen) Telefonanrufe ignorieren - was ich hervorragend kann - und schon ist Ruhe.

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2446
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #21 am: April 21, 2017, 10:31:45 Vormittag »
Uh, wenn ich schon mal dabei bin:

Ganz, ganz schlimm ist das tiefe Loch nach Abschluss einer Geschichte, in die man besonders viel Liebe, Zeit und Energie gesteckt hat.

Ist bei mir ziemlich arg, ich bin immer noch extrem down, seit ich die eine fertig habe. Ich finde sie echt super und bin echt zufrieden und bin im Kopf schon mitten in der Fortsetzung. Aber ich kann mich da zum Schreiben nicht aufraffen, weil es immer noch bittere Tränen und ein Leergefühl gibt, weil mir das Schreiben an der fertigen so fehlt.

Das ist gleichermaßen lächerlich wie frustrierend, aber na ja.

Dafür hab ich jetzt Zeit und Energie, anderes zu schreiben und irgendwann ist der "Liebeskummer" vorbei und ich bin bereit. ^^ ;)

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #22 am: April 21, 2017, 04:55:39 Nachmittag »
Aus aktuellem Anlass: ICH HASSE DAS VERFASSEN VON KLAPPENTEXTEN!
 :'( :'( :'( Ich weiß nicht, warum, aber ich scheine dafür einfach zu blöd zu sein!  :'( :'( :'(

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2446
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #23 am: April 21, 2017, 05:00:17 Nachmittag »
Aus aktuellem Anlass: ICH HASSE DAS VERFASSEN VON KLAPPENTEXTEN!
 :'( :'( :'( Ich weiß nicht, warum, aber ich scheine dafür einfach zu blöd zu sein!  :'( :'( :'(

 :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

Ich auch, ich auch! Da du allerdings ernsthafter und etwas professioneller bist als ich, nützt der Tipp vermutlich nichts: Ich hab neulich beim Klappentext für ne Serie nur zwei Sätze oder so geschrieben und hinzugefügt: "Unkreativster Klappentext ever, ich weiß." Ist nicht dein Stil, oder?

Darum musst du dich mit noch mehr  :hug: und tröstenden  :cupcake: :cupcake: :cupcake: :cupcake: :cupcake: :cupcake: meinerseits begnügen.

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #24 am: April 21, 2017, 05:22:03 Nachmittag »
Ja, bitte eine Wagenladung  :cupcake:
Ich habe jetzt tatsächlich das Hochladen einer Geschichte abgebrochen, weil ich eine halbe Stunde lang den Bildschirm angestarrt habe und keinen Text geschafft hatte. Ich hatte es sogar mit "Lest selbst!" und "Werden Sie es schaffen?" Varianten probiert  8)
(gibt es keine so-kriegt-es-jeder-Depp-auf-die-Reihe-Formel für Klappentexte?)

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2446
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #25 am: April 21, 2017, 05:40:00 Nachmittag »
"Die vor euch liegende Story ist zu gut und umfangreich, als dass ich einen ihr nur ansatzweise gerecht werdenden Klappentext verfassen könnte. Ich verweise daher auf die Tags, Charas, Fandom und mein unvergleichliches Talent."

Wie wäre es damit?


(Muss ich mir jetzt selbst den  :ot: um die Ohren hauen oder passt noch???)

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4629
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #26 am: April 22, 2017, 08:25:05 Nachmittag »
Mich frustriert, wenn ich keine Zeit zum schreiben finde und sich meine Ideen türmen. Ich schreibe sie mir in Form von Brainstormings zwar auf, recherchiere ab und an sogar, aber so wirklich zum schreiben komme ich nicht. Und das nervt! Manchmal verfliegt die Stimmung, die eine Idee eingebracht hat und dann kann ich sie absolut nicht mehr umsetzen, was mich dann total nervt.

Mich frustriert außerdem, dass ich nicht in der Lage bin spannende Geschichten zu schreiben, die nicht zu 90% auf zwischenmenschlicher Beziehung basieren. Ich habe es schon oft versucht, aber früher oder später hänge ich übelst fest und kann letzten Endes die ganze Idee in die Tonne klopfen.

Über mangelnde Reviews zum Großteil meiner Geschichten kann ich nicht klagen. Wobei ich meine Ideen grundsätzlich vor allem für mich selbst schreibe. Was mich an Reviews dann oft stört, sind Hinweise auf Flüchtigkeits/Tippfehler, die ich oder der Betaleser vielleicht doch übersehen haben. Wir sind alle nur Menschen. Man kann es auch übertreiben mit der Fehlersuche, finde ich. Wenn es überhand nimmt, oder ein Logikfehler gefunden wurde, kann ich Hinweise durchaus verstehen und bin auch dankbar dafür.

Zitat
Was da (ff.de) für Ansprüche an mich als Leser gestellt wurden, hat mich abgeschreckt.

DAS ist der Witz schlechthin. Schließlich findet man nirgendwo mehr schlechte Fanfics als dort.^^ Klar, die haben auch Perlen, aber dafür muss man ziemlich tief abtauchen.

Keine Sorge, hier freuen sich Autoren auch über Quietsch-Reviews! :love: Zu mehr bin ich gelegentlich auch kaum fähig.^^

Klappentexte frustrieren mich übrigens auch. Ich bin darin auch ganz schlecht. Das Schreiben von Enden finde ich auch immer wieder frustrierend. Ich habe oft das Gefühl nicht den passenden Moment zu finden einen Schlussstrich zu ziehen.

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #27 am: April 24, 2017, 04:10:06 Nachmittag »
Was mich auch frustriert, ist der Umstand, dass es oft nur auf die Charakterliste ankommt, ob etwas gelesen wird oder nicht. Aktuell passiert mir das gerade in einem anderen Archiv. Zwei Geschichten im selben Bereich eingestellt, in der einen ist Bashir im Klappentext erwähnt, in der anderen kommt er nicht vor. Die Geschichte mit Bashir hat jetzt schon unvollständig mit 4 Kapiteln so viele Zugriffe wie die andere mit ihren abschließenden 8 Kapiteln. Ich meine ... ich verstehe ja, dass man sich als Leser auf diejenigen Charaktere stürzt, die man am liebsten mag. Aber umgekehrt heißt das für mich, dass das, was ich mit Herzblut schreibe, für eine Veröffentlichung eigentlich für die Katz ist, weil es eh immer die falschen Charaktere enthalten wird.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3366
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #28 am: April 24, 2017, 05:34:00 Nachmittag »
Was mich auch frustriert, ist der Umstand, dass es oft nur auf die Charakterliste ankommt, ob etwas gelesen wird oder nicht. Aktuell passiert mir das gerade in einem anderen Archiv. Zwei Geschichten im selben Bereich eingestellt, in der einen ist Bashir im Klappentext erwähnt, in der anderen kommt er nicht vor. Die Geschichte mit Bashir hat jetzt schon unvollständig mit 4 Kapiteln so viele Zugriffe wie die andere mit ihren abschließenden 8 Kapiteln. Ich meine ... ich verstehe ja, dass man sich als Leser auf diejenigen Charaktere stürzt, die man am liebsten mag. Aber umgekehrt heißt das für mich, dass das, was ich mit Herzblut schreibe, für eine Veröffentlichung eigentlich für die Katz ist, weil es eh immer die falschen Charaktere enthalten wird.

Jetzt weißt du, was ich in Hinsicht auf OC´s mitmache... ;) :D

Okay, ernsthaft: Ich weiß nicht, ob das wirklich so schlimm ist, doch ich wäre schon etwas frustriert, wenn eine FF danach beurteilt würde, ob und wie viele EC´s sich da tummeln (oder, so wie du es sagtest, welche sich da tummeln).
In der Tat glaube ich, dass es viele Geschichten mit tollen OC´s gibt, wo die Charaktere viel lebendiger sind, als in so mancher Geschichte, die ausschließlich EC´s als Hauptcharaktere nutzt.

Was mich in dem Bezug etwas aufmuntert ist die Tatsache, dass ich zu DEAN CORVIN bereits einiges an E-Mail-Feedback erhalten habe, in denen mir die Leute schon des öfteren aus dem Kreuz leiern wollten, ob es eine Chance gibt, einen der weiblichen Charaktere in der nächsten Episode wiederzusehen.
So etwas baut auf, denn wenn die Leute hoffen, einen bis dato unbekannten OC wiederzusehen, dann habe ich vielleicht doch irgendwas richtig gemacht, beim Entwerfen des Charakters. ;)

Gabi

Antw:Was frustriert euch als Autor?
« Antwort #29 am: April 24, 2017, 06:35:09 Nachmittag »
Jetzt weißt du, was ich in Hinsicht auf OC´s mitmache... ;) :D

Okay, ernsthaft:  ...

Hey, das war ernsthaft  ;D . Okay, okay, ich weiß, das ist ein blödes Problem, aber es frustet mich manches Mal schon. Geht es Dir denn auch so, dass innerhalb der gleichen Serie Deine FFs je nach agierendem Charakter unterschiedlich angenommen werden?

Zitat
So etwas baut auf, denn wenn die Leute hoffen, einen bis dato unbekannten OC wiederzusehen, dann habe ich vielleicht doch irgendwas richtig gemacht, beim Entwerfen des Charakters. ;)

Yup, das auf jeden Fall. Gehört zwar weniger in den Frust-Thread, aber trotzdem:  Was OCs angeht, scheine ich Glück zu haben. Bislang habe ich da nur positive Rückmeldungen bekommen.