Neuigkeiten

Entdecke die dunkle Seite in dir und mach mit bei der Schurken Challenge!
 :comp2: Abgabeschluss ist der 30. April 2019 :surfen:

Thema: Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?  (Gelesen 1630 mal)

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« am: November 25, 2016, 08:47:16 Vormittag »
Mich würde mal interessieren, welche dieser 3 Kategorien ihr am liebsten schreibt?
Oder habt Ihr Euch schon mal an allen versucht?
Was waren Eure Erfahrungen?

1. Serie (FF-Serie)

Hierbei handelt es sich um einen - zumeist - zusammenhängenden Storyplot, der chronologisch aufeinander aufbaut und sich immer weiter fortsetzt.

2. Zusammenhängende Geschichten (FF-Romanreihe)
"Star Trek - Cadets" fällt in diese Kategorie.
Hier entwickeln sich die Figuren weiter und ein grober Rahmenplot ebenfalls.
Die Geschichten/Romane bauen aber nur lose aufeinander auf, es wird auch hin und her gesprungen in der zeilichen Abfolge, aber die Handlung jedes einzelnen Werkes ist "in sich geschlossen" und wird in der Regel nicht weiter fortgesetzt, auch wenn es einen "Roten Faden" geben kann.

3. Einzelwerke
Hierbei steht jede Geschichte (auch Kurzgeschichten) vollkommen für sich Allein.
Sie können zwar alle den gleichen "Obertitel" haben, entwickeln jedoch keine zusammenhängende Story.

=A=

Ich selbst schreibe mit "Star Trek - Cadets" in der 2. Kategorie.
Meine Figuren entwickeln sich weiter und je nach Studienjahr in dem der jeweilige Roman spielt, wird Rücksicht auf Entwicklungsstand von Figur/en und Beziehungen/Freundschaften zu anderen Figuren genommen, aber auch wenn meine Bücher nummeriert sind, so handelt es sich nicht um Folgeromane, sondern jede Geschichte steht in ihrer Handlung gänzlich für sich allein.
Das lässt mir größeren Spielraum und ich kann immer den Roman schreiben/das Thema behandeln, auf das ich gerade Lust habe.

=A=

Wie steht es also mit Euch?

Gabi

Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #1 am: November 25, 2016, 09:37:59 Vormittag »
Ich schreibe in Kategorie 1 Serie (FF-Serie)

Da für mich vom Erzählstil DS9 alle anderen ST-Serien um Längen schlägt, lese ich logischerweise auch am liebsten in dieser Kategorie - und da ich nur das schreibe, was ich auch gerne lesen würde, schreibe ich dann auch darin.

Das hat den großen Vorteil, dass ich längerdauernde charakterliche Entwicklungen, Beziehungen, politische, religiöse oder wissenschaftliche Ereignisse und deren Auswirkungen angehen kann ohne irgendwo einen Reset-Knopf drücken zu müssen. Es gibt auch in meiner Serie - wie im TV - immer wieder Füll-Episoden, die in der A-Handlung einen Stand-Alone Charakter besitzen.

Der große Nachteil liegt hier natürlich deutlich auf Leserseite. Je weiter ich fortschreite (es gibt bislang 15 Episoden der 8. virtuellen Staffel DS9 und 9 Episoden der 9. VS), desto schwerer wird es für jemanden einzusteigen. Ich versuche immer eine Zusammenfassung vorauszuschicken, doch ob das ausreicht, wage ich zu bezweifeln. Das Problem kann ich auch deutlich an den Leserzahlen sehen, die mit Fortschreiten der Serie immer weiter runter gehen.

Einzelwerke schreibe ich fast nur noch zu bestimmten Challenges oder gemeinsamen Aktivitäten (wie dem Wichteln) - wobei meine letzten drei Challenge-Beiträge automatisch zu Episoden meiner Serie ausgewachsen sind ...

BlueScullyZ

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 580
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #2 am: November 25, 2016, 09:50:59 Vormittag »
Ich bin wie Gabi Serientäter! Definitiv.
Ich kann einfach schlecht loslassen. Weder Charaktere, noch Geschichten. Wenn es sinnvoll ist, noch etwas dran zu hängen, ich noch Ideen habe, mache ich mehrere Teile. Find ich imme rnoch besser, als alles in eine Geschichte zu pressen oder - Gott bewahre! - die Ideen verfallen zu lassen >.<

Allerdings gebe ich zu, dass mir die Trennung zwischen Kategorie 1 und 2 nicht so recht klar ist. Ich würde es eher zwischen "Charakterbezogen" und "Weltenbezogen" trennen. Denn deine Cadets sehe ich auch als Serie. Sie sind chronologisch angeordnet und der Rote Faden ist das Studium deiner Charaktere ;)

Bei Einteilern hätte ich noch zwischen Kurz- und Langform unterschieden.

Einteiler schreibe ich auch ab und an, aber meistens artet es eben zur Serie aus. Vor allem, wenn ich mit OCs schreibe.
OneShots schreibe ich gern, wenn ich irgendwo reinkommen will. Bei Star Trek hat das nicht geklappt, da isses sehr schnell in der Planung zum Mehrteiler geworden, aber bei MASH und auch in anderem Fandoms hab ich vorweg immer Kurztexte geschrieben, um mich rein zu fühlen.
Oder für Challanges, aber das Weihnachtswicheln ist die erste Challange an der ich teilnehme  :-[

Gabi

Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #3 am: November 25, 2016, 10:47:41 Vormittag »
Allerdings gebe ich zu, dass mir die Trennung zwischen Kategorie 1 und 2 nicht so recht klar ist.

Ich habe das - Star Trek bezogen - so gesehen, wie z.B. den Unterschied zwischen TOS und DS9. Bei TOS kann man meiner Ansicht nach ohne jede Vorkenntnisse in so ziemlich jeder Episode einsteigen. Kirk, McCoy und Spock aus der ersten Folgen nehmen sich im Vergleich zu Kirk, McCoy und Spock aus der letzten Folge meiner Meinung nach nichts, weil es so gut wie keine Charakterentwicklung gibt. Auch von der Handlung her ist es gleichgültig, weil jede Geschichte in der Episode beginnt und auch dort endet.
Bei DS9 dürfte es ohne entsprechend Vorkenntnisse verwirrend sein, sich irgendwo inmitten einer Staffel einzuklinken, weil es sowohl storytechnisch als auch charakterentwicklungstechnisch immer wieder auf dem Vorangegangenen aufbaut.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #4 am: November 25, 2016, 10:59:50 Vormittag »
Ich würde es eher zwischen "Charakterbezogen" und "Weltenbezogen" trennen. Denn deine Cadets sehe ich auch als Serie. Sie sind chronologisch angeordnet und der Rote Faden ist das Studium deiner Charaktere ;)

Nun ja,... eigentlich nicht.
Chronologisch sind sie nur in den jeweiligen Jahren angeordnet.
Der Unterschied zwischen beiden "Kategorien" ist, dass sich in Nr.1 Handlung und Charaktere weiter entwickeln, es also direkte Zusammenhänge auch in der Handlung einzelner Episoden erben und diese auch chronologisch nacheinander erzählt werden.

Bei Cadets ist dies nicht der Fall, da ich wahllos zwischen den 4 Studienjahren hin und herspringe.

BlueScullyZ

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 580
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #5 am: November 25, 2016, 11:35:41 Vormittag »
Bei Cadets ist dies nicht der Fall, da ich wahllos zwischen den 4 Studienjahren hin und herspringe.

Oh, ok, das war mir nicht klar.

Zitat von: Gabi
Bei TOS kann man meiner Ansicht nach ohne jede Vorkenntnisse in so ziemlich jeder Episode einsteigen. Kirk, McCoy und Spock aus der ersten Folgen nehmen sich im Vergleich zu Kirk, McCoy und Spock aus der letzten Folge meiner Meinung nach nichts, weil es so gut wie keine Charakterentwicklung gibt. Auch von der Handlung her ist es gleichgültig, weil jede Geschichte in der Episode beginnt und auch dort endet.
Gut, unter der Prämisse wär ich wohl eher Kategorie II. Ich nehme zwar von den Charakteren immer etwas mit in den nächsten Teil, aber nichts derart Weltenbewegendes und Komplexes, dass es nicht möglich wäre, in die neue Geschichte mit einzusteigen. Nichts, was man in den ersten Kapiteln nicht unterschwellig rekapitulieren könnte.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3355
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #6 am: November 25, 2016, 01:19:49 Nachmittag »
Ich gehöre auch zu den Serientätern (Kategorie 1). Wobei ich Cliffhanger nach Möglichkeit vermeide. Einzig in ICICLE-3 gab es einen kleineren, da diese Episode mit der Folgeepisode quasi eine Doppelfolge bildet. Zwischen beiden gibt es auch keinen nennenswerten zeitlichen Versatz, wie zwischen den anderen Episoden, wo mal mehrere Wochen, oder Monate dazwischen liegen.

Eine Ausnahme bilden meine TIMELINE-Episoden.
Das sind Oneshots zu den Charakteren aus ICICLE, die mir wichtig sind. Oft habe ich Ideen die zum früheren (oder aber späteren) Leben eines Charakters passen, die sich aber nur schwer in ICICLE (oder auch bei einer Doppelepisode, von der ich die erste Hälfte geschrieben habe, meiner MU-Geschichte: BREAKABLE) umsetzen lassen. Ein paar davon passen inhaltlich lose zusammen, aber Seriencharakter haben sie weniger.
Diese Episoden lassen sich sogar weitgehend ohne Vorkenntnisse in Bezug auf STAR TREK lesen, und man muss auch nicht unbedingt ICICLE oder BREAKABLE zuvor gelesen haben. Bei TIMELINE handelt es sich also weniger um eine Serie, sondern um eine Sammlung von Geschichten, zu verschiedenen ICICLE/BREAKABLE Charakteren.

Bisher habe ich ansonsten nur einen wirklichen Oneshot geschrieben (meine paar Drabbles lasse ich jetzt mal weg) - eine Original-Fiction in Heftromanumfang, namens: "Die Einhörner von Sarn-Scaraan". Trotz des Titels eine Sci-Fi Geschichte reinsten Wassers, auch wenn die Reise der sechs jungen Menschen stellenweise eher an "Fantasy mit Energiewaffen" erinnert.
Einen anderen Oneshot, in Richtung BABYLON 5, habe ich begonnen, den möchte ich auch mal irgendwann fertigstellen.

Ich schreibe also nicht nur dies oder das, aber eben am liebsten und hauptsächlich Serien, aus den Gründen, die Gabi so treffend auf den Punkt brachte.

EDIT: Das mit den Oneshots stimmt gar nicht, ich habe ja auch noch ZWEITER KONTAKT, KIRK´s BRILLE und AN TAGEN WIE DIESEM... geschrieben. Also doch einige Oneshots mehr.
« Letzte Änderung: November 25, 2016, 01:23:06 Nachmittag von ulimann644 »

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #7 am: November 25, 2016, 02:11:12 Nachmittag »
"Kirk's Brille"... das klingt interessant und irgendwie,... fast humorvoll  ^^
Oder war das ein Verschreiber Deinerseits und Du meintest "Kirk's Pille"? *lol*

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3355
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #8 am: November 25, 2016, 03:07:19 Nachmittag »
"Kirk's Brille"... das klingt interessant und irgendwie,... fast humorvoll  ^^
Oder war das ein Verschreiber Deinerseits und Du meintest "Kirk's Pille"? *lol*

Nein - das soll schon "Kirks Brille" heißen. Es geht nämlich um die Frage, was aus der verdammten Brille wurde, die Kirk in Film 4 auf der Erde zurückließ.

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4629
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #9 am: November 25, 2016, 09:14:59 Nachmittag »
Ich mag eigentlich alles, muss ich gestehen.

Ich schreibe sehr gerne an meiner Academy Serie, liebe meine Roman-Reihe (All New Adventures) und schreibe zwischendurch auch gerne mal Oneshots. Auch Drabbles haben einen gewissen Reiz. Ich kann mir nur schwer dermaßen kurz fassen.^^

Auf Tumblr lese ich derzeit gerne morgens in der Bahn auf dem Weg zur Berufschule sogenannte Minifics. Eigentlich sind das eher Brainstormings aus denen man Romane machen könnte - die ich auch lesen würde - wenn ich die Zeit hätte.

Auch lese ich gerne alles. Ich liebe Gabis DS9 Fortsetzungsserie, aber genauso Standalone Geschichten von zahlreichen Autoren/Autorinnen. Bei mir ist das sehr von meiner Zeit und meiner Stimmung abhängig.

Kontikinx1404

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 177
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #10 am: November 25, 2016, 09:31:43 Nachmittag »
Hier sind ja wirklich viele "Serientäter".  Da bin ich ja so zusagen das schwarze Schaf.

Bisher habe ich immer Einzelwerke geschrieben, auch wenn es eher Kurzgeschichten sind. 
Irgendwie glaube ich nicht, dass ich die Ausdauer hätte eine Serie zu beginne. Mal abgesehen von den Planungen, die dafür notwendig wären. 
Es macht mir einfach mehr spaß eine Idee in einer Einzelstory zu verarbeiten. Ich verwende auch gerne liebgewonnene Charaktere häufiger in meinen Stories.
Natürlich lese ich auch Serien, nur schreiben tue ich keine.  :P

riepichiep

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 109
    • Meine Homepage
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #11 am: November 26, 2016, 06:39:48 Vormittag »
Ich schreibe auch nur Einzelstories. Für längeres fehlt mir die Ausdauer.

Allerdings baue ich, wenn möglich, kleinere Crossover ein.
So werden Schiffe und/oder Personen nochmal "wiederverwendet" - auch bei Star Wars, bei dem ich mittlerweile die meisten Geschichten geschrieben habe, ist dem so.

Mein Problem ist, dass oft meine Charaktere in den Kurzgeschichten keinen (bekannten) Namen haben - es ist dann manchmal schwer, wieder darauf zu verweisen ...

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 92
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #12 am: November 26, 2016, 12:06:16 Nachmittag »
Meine Werke sind wegen ihrer Struktur nicht so ganz einfach einzuordnen.

Mein erster Roman "The Romulan War" steht im Grunde für sich, ist aber eigentlich eine Sammlung von drei aufeinander aufbauenden Geschichten, die im Roman als Kapitel bezeichnet werden. Genauso ist es bei "A Decade of Storm", die zehn Kapitel bauen auf einander auf, aber es vergeht zwischen den beschriebenen Ereignissen in den jeweiligen Kapiteln immer ein langer Zeitraum von 6 bis 18 Monaten, so dass ein auch abgeschlossen ist, aber auch Cliffhanger beinhaltet. Also je nachdem kann "A Decade of Storm" Reihe, Serie oder auch als großes Einzelwerk angesehen werden.

Unter dem Obertitel "Leadership" habe ich dann zwei Kurzgeschichten gesammelt, die vage ein ähnliches Thema hatten. Hier also eher Einzelwerk.

"Where the End begins" ist ebenfalls ein Einzelwerk Zwar monströs umfangreich, aber eine Geschichte. Anders als bei "The Romulan War" oder "A Decade of Storm" sind die Kapitel von "Where the End begins" keine alleinstehenden Geschichten.

Und meine neuen Enterprise-Romane sind vom Typus her interessant. Einerseits sind "The Pillars of Heaven", "Sailing on Forbidden Seas" und das geplante "Landing on Barbarous Coasts" alles Einzelgeschichten ... die aber alle Bezüge auf "The Romulan War" haben. Allerdings sind diese wohl nicht stark genug, um dann wirklich von einer Reihe zu sprechen.

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1724
  • Hammonia's Erbe
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #13 am: November 26, 2016, 01:09:58 Nachmittag »
Ich mag eigentlich alles, muss ich gestehen.

Ich schreibe sehr gerne an meiner Academy Serie, liebe meine Roman-Reihe (All New Adventures) und schreibe zwischendurch auch gerne mal Oneshots. Auch Drabbles haben einen gewissen Reiz. Ich kann mir nur schwer dermaßen kurz fassen.^^
Den Link zu Deinen Academy-Fics könnte ich noch mal gebauchen.
BIn gespannt was Du Dir da einfallen lässt. ;)

Auf Tumblr lese ich derzeit gerne morgens in der Bahn auf dem Weg zur Berufschule sogenannte Minifics. Eigentlich sind das eher Brainstormings aus denen man Romane machen könnte - die ich auch lesen würde - wenn ich die Zeit hätte.
Ich wusste gar nicht, dass es auf Tumblr auch Fictional-Stories gibt.
Auch hierzu würde ich mich freuen, wenn Du den Link ma postest.

Thx

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4629
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Serie, Zusammenhängende Geschichten oder Einzelstories?
« Antwort #14 am: November 26, 2016, 01:53:01 Nachmittag »
David, ich lese auf Tumblr nur Slash zu Kirk/McCoy. Glaube, das trifft deinen Geschmack nicht ganz. ;)
Meine AOS Academy-Serie kannst du hier finden: http://treknation.net/viewseries.php?seriesid=24
Mein Hauptaugenmerk liegt im ersten Jahr (also den ersten 6 Episoden) stark auf den Freundschaften/Beziehungen und der Einführung der Charaktere. Ab dem zweiten Jahr hab ich dann vor auch mehr aus dem Alltag an der Academy zu schreiben. Da Ranya aus dem Projekt ausgestiegen ist, das ich ja ursprünglich ins Leben gerufen habe (sie hat mich dann zwischendurch unterstützt) wird es aber gut möglich sein, dass ich nicht bei Bromance hinsichtlich Kirk/McCoy bleibe. Das ist nun mal mein OTP und das, was meine Leser am liebsten von mir lesen. ;)