Neuigkeiten

:writer: Noch auf der Suche nach der passenden Inspiration für den Dezember? Dann mach mit beim Trekzember! :xmas-tree:

Thema: Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas  (Gelesen 1453 mal)

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« am: Juni 18, 2016, 07:28:14 Nachmittag »

Ich weiß, es war eine Weile lang ruhig um mich, aber nur deshalb, weil ich - vor allem in den letzten fünfeinhalb Monaten - intensiv an meinem neuen Roman gearbeitet habe, den ich euch nun vorstellen und zum kostenlosen ebook-Download anbieten möchte!

"Sailing on Forbidden Seas" ist mein dritter "Enterprise"-Roman und als solcher schließt er zeitlich und inhaltlich an meinen ersten Roman "The Romulan War" an. "Sailing on Forbidden Seas" ist trotzdem ein eigenständiger Roman, rekapituliert selbst wichtige Ereignisse aus dem Vorgängerroman und aus der Serie. Wie üblich greife ich auch diesmal wieder den einen oder anderen Handlungsstrang auf und führe ihn weiter bzw. beende ihn. So nebenbei löse ich auch den unter Trekkies vielleicht meistdiskutierten "Kontinuitätsfehler" auf. ;)

Zur Story: Der Romulanische Krieg ist geschlagen und gewonnen, die Völker der Allianz (Menschen, Vulkanier, Andorianer und Tellariten) beenden den ständigen Kriegszustand und beantragen die Wiederaufnahme in die Koalition der Planeten. Doch müssen sie schnell feststellen, dass sich dieser Völkerbund in den Jahren, in denen die Menschen und ihre Alliierten mit dem Krieg beschäftigt waren, deutlich verändert hat. Captain Archer, der bei der Gründung der Koalition einstmals stark involviert war, muss fürchten, dass all seine Bemühungen umsonst gewesen waren. Zudem muss er sich mit einem aus unerklärlichen Gründen dauernd gereizten Chefingenieur rumschlagen. Und außerdem hat auch die Sternenflotte keine gute Post für die Crew der Enterprise.

In der Zwischenzeit halten sich Doktor Phlox und Commander T'Pol auf Vulkan auf und werden Zeugen mysteriöser Vorkommnisse, die in direktem Zusammenhang mit den neuen Machtverhältnissen auf der klingonischen Heimatwelt Kronos zu stehen scheinen. Während ihrer Nachforschungen kommen sie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur und werden mit Begebenheiten aus ihrer Vergangenheit konfrontiert, was vor allem die dunklen Seiten der vulkanischen Wissenschaftsoffizierin zum Vorschein bringt.

Im neuen Abenteuer wandelt die Enterprise-Crew auf mystischen Pfaden, erkundet neue Welten und dringt dorthin vor, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist. "Sailing on Forbidden Seas" - mein Roman zum 50-Jahr-Jubiläum von "Star Trek" - steht ab sofort als ebook-Download zur Verfügung!

Gratis Download als PDF, EPUB & MOBI
ENTERPRISE: SAILING ON FORBIDDEN SEAS
(Das ZIP-Paket erhält den Roman in drei Dateiformaten, den Anhang sowie das Cover des Romans)

Viel Spaß beim Lesen!

PS: Falls euch gröbere Formatierungsschnitzer in den ebook-Formaten auffallen,
bitte mir zurückmelden, dann korrigiere ich diese umgehend.

PPS: Wie von allen meinen Romanen wird es auch von "Sailing" ein Taschenbuch geben,
das diesmal ca. 600 Seiten Umfang aufweisen wird. Jedoch wird vorher noch mein zweiter
Korrekturleser den Roman bearbeiten. Das kann aber eine Weile dauern.



Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #1 am: Juni 18, 2016, 08:12:42 Nachmittag »
Schönes Cover!

Schreibt sich die klingonische Heimatwelt nicht Qo'noS? Darüber bin ich schon bei den neuen Filmen gestolpert.

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #2 am: Juni 18, 2016, 08:23:02 Nachmittag »
Schönes Cover!

Schreibt sich die klingonische Heimatwelt nicht Qo'noS? Darüber bin ich schon bei den neuen Filmen gestolpert.

Qo'noS wird der Planet in den Serien und Filmen ausschließlich genannt, wenn er in einem klingonischen Satz vorkommt. Meistens wird er aber Kronos genannt. (Allerdings wird der Planet onscreen nur selten mit Namen erwähnt. In den kommerziellen Romanen wird interessanterweise unabhängig von der Sprache immer Qo'noS geschrieben. Deckt sich aber nicht mit der Verwendung in den Serien und Filmen. Ich halte mich da mehr am Onscreen-Material. Und Kronos lässt sich leichter schreiben :D )

Nerys

  • Optidramisten-Queen
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 3100
  • Optidramisten-Queen
    • Insel der Musik
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #3 am: Juni 18, 2016, 09:52:10 Nachmittag »
Ich denk Kronos ist einfach die Aussprache vom geschriebenen Qo'nos?

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #4 am: Juni 19, 2016, 06:31:18 Vormittag »
Oh wie schön, ein neuer Roman von dir. Da freu ich mich schon drauf! Hört sich spannend an.  :thumbup:

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #5 am: August 25, 2016, 12:06:33 Nachmittag »
Nur eine kurze Info: Mein zweiter Korrekturleser hatte bis jetzt noch keine Zeit, sich "Sailing on Forbidden Seas" zu widmen, bis zur Endversion des Romans und damit der Verfügbarkeit als Taschenbuch kann es also noch dauern.

Aber die aktuelle downloadbare Fassung sollte auch halbwegs lesbar sein. ;) Ich habe Mitte Juli noch zwei kleine Änderungen durchgeführt. Nichts Dramatisches, aber wer vielleicht davor schon den Roman runtergeladen hat, sollte sicherheitshalber nochmal das ZIP-Paket mit den ebook-Formaten runterladen, um die aktuellste Version des Romans zu haben.

http://startrek.heimat.eu/sailing/ETP_Sailing_on_forbidden_Seas.zip

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4593
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #6 am: August 25, 2016, 01:34:46 Nachmittag »
Alles klar. Danke für die Info. :)

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #7 am: Dezember 31, 2016, 01:15:21 Nachmittag »
Mal ein Update: Ich will zwar nichts verschreien, aber mein zweiter Korrekturleser hat jetzt Urlaub und will sich in den nächsten Tagen intensiv der Korrektur von "Sailing on Forbidden Seas" widmen. Wie es aussieht, wird es bis zur Endversion und damit zu einer Taschenbuchausgabe nicht mehr lange dauern.  :D

Und die zweite positive Neuigkeit: In den letzten Tagen hat meine Storyplanung der Fortsetzung "Landing on barbarous Coasts" große Schritte voran gemacht. Nach eineinhalb Jahren des Herumjonglierens mit vagen Ideen ist nun alles Wesentliche an seinem Platz und ich kann nun verkünden: Die Story steht!  :) Noch ein bisschen Feinarbeit ist nötig, aber danach werde ich wohl schon bald wieder mit dem Verfassen eines neuen Romans beginnen können.

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
ENDVERSION - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #8 am: Februar 04, 2017, 02:19:13 Nachmittag »


Es hat ein wenig länger gedauert als gedacht, aber nun ist es endlich geschafft! Mein Roman-Projekt "Sailing on forbidden Seas" ist nach knapp etwas mehr als einem Jahr beinahe abgeschlossen. Heute darf ich euch die Endversion des Romans als ebook vorstellen. Das downloadbare Zip-Paket enthält den Roman wie gewohnt in den drei beliebten ebook-Formaten PDF, EPUB und MOBI. Weiters ist der illustrierte Anhang enthalten wie auch das Cover-Bild des Romans.

Bei der mehrfachen Formatierung eines solch umfangreichen Werks besteht natürlich immer die Gefahr, dass der Fehlerteufel unentdeckt wütet, es ist kaum möglich, jeden Absatz einzeln zu kontrollieren. Falls euch also Fehler ins Auge stechen, scheut nicht davor zurück, sie mir zu melden, ich korrigiere sie dann umgehend.

Auch noch vorhandene Rechtschreib- und Tippfehler dürft ihr mir melden. Zwar haben den Roman nun inklusive mir schon drei Leute korrekturgelesen, aber sicher hat sich der eine oder andere Fehler noch versteckt. Jedoch habe ich vor, den Roman im Lauf der nächsten Woche in Druck zu schicken. Die Fotos der Taschenbücher werde ich gerne hier posten und natürlich zum reinen Selbstkostenpreis (Druck und Versand) zur Verfügung stellen, falls Interesse besteht.

Ich wünsche euch viel Spaß und angenehme Lesestunden mit "Sailing on Forbidden Seas",
dem neuesten Abenteuer der Enterprise-Crew !
« Letzte Änderung: Februar 06, 2017, 12:29:37 Nachmittag von MFB »

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3258
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #9 am: Februar 04, 2017, 03:25:26 Nachmittag »
Zunächst einmal: Meinen Glückwunsch zur Fertigstellung und meinen Dank für die Mühe ein so tolles Gesamtpaket zur Verfügung zu stellen.

Ich habe die Geschichte bereits auf meinen Reader übertragen und bin schon gespannt darauf. :)
Beim ersten flüchtigen Durchblättern ist mir etwas aufgefallen, das ich persönlich gar nicht mag, nämlich Gendering in Bezug auf militärische Ränge.
Für mich klingt Generalin, ganz offen gesagt, daneben, wie auch Admiralin (und bei Captain schreibt ja auch kein Mensch Captainin oder bei Commander dann Commanderin - weil es da noch blöder klingt). Vielleicht wurmt mich das auch besonders deshalb, weil ich bei den Rängen immer die Aussprache, wie in den Serien, im Ohr habe, also z.B. bei der Mehrzahl Admirals und nicht das deutsche Wort Admirale oder Generals, statt Generale.

Ein anderer Punkt bei diesem durchblättern war: Verschiedene Sprachen in einem Begriff, wie Andorianisches Empire.
Andererseits ist es dann auch wieder die Föderation und nicht die United Federation of Planets. Ich persönlich ziehe da, auch als Leser, eine klare Linie vor - also entweder United Federation of Planets und Andorian Empire, oder aber Föderation und Andorianisches Imperium. Besonders ein Sprachmix in einem zusammengesetzten Begriff (Andorianisches Empire - erstes Wort des Begriffs auf Deutsch und das zweite Wort des Begriffs auf Englisch) mag ich persönlich so gar nicht.

Ein ausführliches Feedback zur Geschichte gibt es, wenn ich damit fertig bin. :)

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #10 am: Februar 04, 2017, 04:46:04 Nachmittag »
Zunächst einmal: Meinen Glückwunsch zur Fertigstellung und meinen Dank für die Mühe ein so tolles Gesamtpaket zur Verfügung zu stellen.

Vielen Dank und gern geschehen. :)

Beide von dir angesprochenen Punkte wurden mir auch von meinen Korrekturlesern zur Kenntnis gebracht und ich habe in beiden Fällen darüber nachgedacht und mich dann aber entschieden, die Begriffe so zu belassen, wie sie waren.

Generalin Hramed ließ ich, weil die emanzipierten Tellaritinnen sich dieses Recht bestimmt "erstritten" haben, wie in ihrer Kultur üblich. :D Nein, Scherz beiseite. Irgendwie fühlte es sich an dieser Stelle einfach richtiger an. Auch um nochmal durch anderen Sprachgebrauch zu unterstreichen, dass es sich bei Hramed um Flaggoffizierin einer anderen Welt handelt; ihr eigentlicher Rang sowieso anders lautet und nur dem eines Generals entspricht. "Generalin" ist also die Übersetzung ihres uns unbekannten tellaritischen Rangs in die Sprache des Lesers und es fühlt sich für mich einfach richtiger an, das deutsche Wort "General" zu gendern, was mit dem Englischen Wort nicht möglich wäre. Es mag auch damit zusammenhängen, dass ich als Österreicher unter dem Begriff "General" nicht ausschließlich einen Dienstrang, sondern auch eine Dienststellung - eine Funktion - sehe. Wenn ich Hoshi Satos Funktion beschreibe, dann grundsätzlich als Kommunikationsoffizierin. Insofern läuft es bei mir automatisch, dass ich Hrameds Funktion als die einer Generalin bezeichnen würde.

Der zweite Punkt mit dem "andorianischen Empire" erscheint in Hinsicht auf das Übersetzen außeriridscher Begriffe in die Sprache des Lesers dann zwar vielleicht komisch, hat aber einen ganz einfachen, praktischen Grund: In der Geschichte steht schon das "klingonische Imperium" im Mittelpunkt, da wollte ich nicht noch ein zweites "Imperium" erwähnen und beließ die Bezeichnung bei "Empire". Die Deutsch-Englisch-Mischung finde ich nicht dramatisch, "Empire" ist ein durchaus etablierter Begriff im Deutschen und konkret in Star Trek haben wir ja auch das "terranische Empire".

Jedoch möchte ich auch festhalten: Beide Begriffe kommen jeweils nur ein einziges Mal im Roman vor.

« Letzte Änderung: Februar 06, 2017, 12:30:42 Nachmittag von MFB »

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Taschenbücher "Sailing on Forbidden Seas" ab sofort erhältlich
« Antwort #11 am: Februar 15, 2017, 05:07:53 Nachmittag »
Das war's, die Taschenbücher habe ich soeben aus der Druckerei geholt und damit erkläre ich mein Enterprise-Romanprojekt "Sailing on Forbidden Seas" für abgeschlossen !!! :) Damit kann ich mich fortan endlich (!!!) ganz auf meinen nächsten Roman "Landing in Barbarous Coasts" konzentrieren. :D

Untenstehend findet ihr ein paar Fotos von den Büchern, die wieder einmal hervorragend von meiner Stammdruckerei umgesetzt wurden und den Vergleich mit Taschenbüchern aus der Buchhandlung nicht scheuen müssen. Ein Buch hat 598 Seiten und insgesamt habe ich 12 Stück drucken lassen. Ein paar sind wie immer für Familie und Freunde reserviert, aber es sind noch genügend übrig! Wenn ihr meinen Roman lieber auf Papier statt als ebook lesen möchtet, ist das gegen Ersatz von Druckkosten (€ 13,29 pro Stück) plus Versandkosten (je nach Ziel) gerne möglich. Kontaktiert mich einfach über rumschreiber@gmx.at. Auch von meinen vorherigen Romanen sind noch ein paar Exemplare übrig, falls ihr Versandkosten sparen und gleich mehrere Bücher euer eigen nennen möchtet:

    "Star Trek Enterprise: Sailing on Forbidden Seas"       für  €  13,29
    2-Bücher-Set "Star Trek: Where the End begins"         für  €  24,60
    "Star Trek Enterprise: The Pillars of Heaven"               für  €  7,48
    "Star Trek Enterprise: The Romulan War"                     für  €  10,19
    4-Bücher-Set "A Decade of Storm"/"Leadership"         für  €  38,50


Vom 4er-Set "A Decade of Storm" und "Leadership" sind jedoch nur noch wenige Stück übrig.
Natürlich stehen auch alle diese Romane weiterhin kostenlos als ebook-Download auf meinem Blog zur Verfügung:


Ich wünsche euch gute Unterhaltung mit meinen Romanen und speziell mit "Sailing on Forbidden Seas", mit dem ich selbst wirklich enorm zufrieden bin. Ich glaube, es ist eine tolle Abenteuerstory geworden. Mit Krimi- und Mysteryelementen, Humor und waghalsiger Action auf exotischen, fremden Welten und ich glaube zeitlich passend eingebettet zwischen dem Ende des Romulanischen Krieges und vor der Gründung der Vereinigten Föderation der Planeten.

Gabi

Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #12 am: März 28, 2017, 12:59:09 Nachmittag »
Hi MB,
ich habe jetzt mit Deinem Roman angefangen (und schon mal festgestellt, dass es wohl doch sinnvoller gewesen wäre, zuerst den Romulanischen Krieg zu lesen, da ich jetzt den Clou an dessen Ende wohl schon kenne ...). Da ich es gewohnt bin, in kleineren Pakten zu kommentieren, was ich bei den Einstellungen im Archiv sehr schätze, und am Ende sicherlich zweimal die Hälfte vergessen haben werde (ich lese nicht mit Notizblock und Stift neben mir), werde ich hier einfach alle paar Kapitel meinen Senf abgeben ohne zu spoilern.

Bislang (erste 100 Seiten / 4. Kapitel) gefällt es mir sehr gut. Die rein klingonischen Abschnitte lese ich zwar ein wenig rascher, aber das hat überhaupt nichts mit Deinem Stil zu tun, sondern einfach damit, dass ich alles rund im die Klingonen einfach nicht sonderlich mag (ich spule auch in den TV-Serien die entsprechenden Folgen vor). Dahingegen fasziniert mich alles Politische um die Allianz und die Föderation und auch die Mission von Phlox und T'Pol. Du bringst die jeweilige Umgebung immer ausgesprochen plastisch herüber. Deine Außenbeschreibungen lassen mit Leichtigkeit die entsprechenden Bilder vor Augen entstehen. Und auch die sich wahrscheinlich anbahnende Intrige baust Du sehr spannend Schritt für Schritt auf.
Aber vor allem ist es schön, einmal etwas mit meiner geliebten ENT-Crew lesen zu können. Phlox und T'Pol hatten ja schon gute Szenen und auch Tucker kommt in seinem Dilemma sehr glaubhaft herüber.

Ich freue mich schon sehr auf's Weiterlesen.

MFB

  • Yeoman
  • *
  • Beiträge: 91
    • Meine Star Trek-FanFiction-Romane zum kostenlosen ebook-Download.
Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #13 am: März 28, 2017, 02:42:22 Nachmittag »
Danke für das Feedback! Nehme es gerne auch stückchenweise entgegen.  :D Bei meinen Romanrezensionen für meinen Blog geht's mir genauso, dass mir nachher erst wieder Dinge einfallen, die ich noch gerne erwähnt hätte.

Es stimmt leider, dass man beim Überspringen von "The Romulan War" ein wenig hinsichtlich Trip und Shran gespoilert wird. Aber ich bemühe mich immer, in meinen Romanen so wenig wie notwendig auf vergangene Ereignisse einzugehen bzw. diese möglichst vereinfacht wiederzugeben. Also es gibt in "The Romulan War" auch noch einige andere Aspekte abgesehen von dem, was "Sailing on Forbidden Seas" rekapituliert.

Freut mich sehr, dass dir "Sailing" dennoch bislang so gut gefällt. Ich bin auch sehr zufrieden mit der Darstellung der verschiedenen Orte. War für mich auch insgeheim das Hauptthema beim Schreiben, "fremde neue Welten" zu besuchen. Und natürlich die Enterprise-Crew gut in Szene zu setzen. Ich glaube, Phlox und T'Pol sind ein recht interessantes Gespann. Die beiden mal auf eigene Faust einem Rätsel nachgehen zu lassen, fernab von der Unterstützung ihrer Kameraden von der Enterprise, war sehr interessant.

Gabi

Antw:Star Trek: Enterprise - Sailing on Forbidden Seas
« Antwort #14 am: März 28, 2017, 03:23:17 Nachmittag »
Danke für das Feedback! Nehme es gerne auch stückchenweise entgegen.  :D Bei meinen Romanrezensionen für meinen Blog geht's mir genauso, dass mir nachher erst wieder Dinge einfallen, die ich noch gerne erwähnt hätte.

Ja, das ist immer so ein Problem. Ich habe es eine Zeit lang mit Notizen während des Lesens versucht. Aber pdfs lese ich nicht immer an meinem Arbeitsplatz, wo etwas zum Scheiben rumliegt, sondern oft unterwegs. Daher ist es "sicherer", wenn ich es in Kleinteilen kommentiere ;)

Zitat
Es stimmt leider, dass man beim Überspringen von "The Romulan War" ein wenig hinsichtlich Trip und Shran gespoilert wird. Aber ich bemühe mich immer, in meinen Romanen so wenig wie notwendig auf vergangene Ereignisse einzugehen bzw. diese möglichst vereinfacht wiederzugeben. Also es gibt in "The Romulan War" auch noch einige andere Aspekte abgesehen von dem, was "Sailing on Forbidden Seas" rekapituliert.

Da bin ich mir sicher. Ich hatte mich letztlich jedoch für diesen Roman hier entschieden, weil ich nicht so gerne Geschichten über die Kriege in Star Trek lese. Ich mag viel lieber diese exploring strange new worlds aspect.

Zitat
Freut mich sehr, dass dir "Sailing" dennoch bislang so gut gefällt. Ich bin auch sehr zufrieden mit der Darstellung der verschiedenen Orte. War für mich auch insgeheim das Hauptthema beim Schreiben, "fremde neue Welten" zu besuchen. Und natürlich die Enterprise-Crew gut in Szene zu setzen. Ich glaube, Phlox und T'Pol sind ein recht interessantes Gespann. Die beiden mal auf eigene Faust einem Rätsel nachgehen zu lassen, fernab von der Unterstützung ihrer Kameraden von der Enterprise, war sehr interessant.

Ja, die beiden gefallen mir auch sehr gut zusammen. Das passt sehr schön, vor allem, weil die beiden so unterschiedlich sind. Auf deren weitere Szenen freue ich mich auch am meisten :D .