Neuigkeiten

Frohes neues Jahr, euch allen!

Entdecke die dunkle Seite in dir und mach mit bei der Schurken Challenge!

Thema: Star Trek: Vanguard  (Gelesen 4656 mal)

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #15 am: Oktober 30, 2013, 04:16:13 Vormittag »
Okay - ich verlagere das Thema:

Zitat von: 'Schafi95' pid='10738' dateline='1383073136'

Zitat
Mir reicht´s nicht.
 Selbst ich kann mir schräge Pseudoerklärungen anhand unaussprechlicher Namen ausdenken, die intelligenter gemacht sind, als dieses Beispiel.

 Frage: WIE ist das schiefgelaufen?
 Frage: WARUM ist das schiefgelaufen?
 Frage: WO lief das canonisch genauso schief?

 Gibt die Geschichte auf diese drei einfachen Fragen eine klare Antwort...??


Sie ist beim Koon-ut-kal-if-fee-Ritual gegen ihren Verlobten angetreten, konnte diesen auch besiegen, doch er hat es noch gerade geschafft, sein Katra auf sie zu übertragen.
Als ähnlichen Fall könnte man Suraks Katra nehmen, dass es in Archers Kopf geschafft hat.


Also so ein 08/15-Alibi für diesen Murks... :crazy:

Zitat von: 'Schafi95' pid='10738' dateline='1383073136'

Zitat
DAS ist noch das Wenigste, und das war auch von mir nicht gemeint. Gemeint war viel mehr diese unglaublich dichte DNA die man gefunden hat. Klingelt da nur bei mir etwas, in Richtung Spezies 8472 (VOY) oder eben, wie angespielt: Gründer / Jem´Hadar (DS9)...??


Auch genetical engineering ist kein alleiniges DS9-Patent.


Noch weniger ein Grund, es nochmal zu kopieren.
Es geht nicht allein um die Thematik, sondern viel mehr darum, dass ich nicht ständig mit denselben Themen in derselben Serie erschlagen werden möchte. Es gibt noch so viele andere Möglichkeiten.

Zitat von: 'Schafi95' pid='10738' dateline='1383073136'

Zitat
Als Leser würde ich solche Gastauftritte viel mehr begrüßen, wenn sie auch noch einen Sinn machen. Nur zum Selbstzweck hingegen? Nicht mein Fall.


Wie gesagt: Geschmackssache.


Jopp - es geht aber auch anders.
Ich lasse in DAS SONNENINFERNO auch Tomalak auftreten, aber nicht, damit er dabei ist und Valand ihm kurz mal Hallo sagen kann, sondern weil ich bereits dort wusste, dass es im Folgeband CAPTAIN UND COMMANDER eine weitere Konfrontation mit anderen Vorzeichen geben wird.

Und es bot sich zugleich die Gelegenheit, Tomalak mal weniger auf direkten Konfrontationskurs gehen zu lassen, sondern ihn als gewieften Langzeitstrategen darzustellen, der Valand subtil und gleichermaßen geschickt in seinem Sinn zu beeinflussen versucht (auch wenn das letztlich nicht wirklich klappt).

Zitat von: 'Schafi95' pid='10738' dateline='1383073136'

Zitat
Genau DAS ist das Manko.
 Man kann ein (gutes) Buch nicht so schreiben, wie eine TV-Serie - genau wegen des Mankos einer TV-Serie, eben der zumeist fehlenden Kontinuität.

 Das wirklich Schlimme ist IMO, dass die Autoren das oft nicht einmal merken und es einfach genauso machen - respektive Gastauftritte canonischer Figuren. Das Ergebnis ist dann eine mäßig bis schlechte Buchserie.


Ich gebe zu, dass auch ich manchmal ein wenig den Faden verloren habe, zumal ich z.T. recht große zeitliche Abstände zwischen den einzelnen Büchern hatte - deshalb schreibe ich meine FFs auch ganz gerne nach dem Motto 'Zweite Münze nach der ersten einwerfen' ;)
Man muss es nicht unbedingt nicht mögen, aber wenn man es nicht mag, ist das durchaus nachvollziehbar.


Ich habe gar nichts gegen zeitliche Abstände. In DAS SONNENINFERNO reiße ich auf 150 Seiten einen Zeitraum von Sommer 2358 bis Frühjahr 2367 allein in dieser einen Geschichte ab. Aber ich bleibe dabei bei der Musik, und springe nicht noch kreuz und quer und hin und her - ohne dass es irgendwie dabei mit dem Plot weitergeht.

Die Kommerz-Kasper ziehen die dünne Geschichte natürlich deshalb künstlich lang, um den Leser bei der Stange zu halten und schieben darum das Ende - mit skurrilen Drehungen und Wendungen immer weiter voraus, bis der Leser am Ende gar nicht mehr weiß, worum es zu Beginn überhaupt ging, und was die Protagonisten bzw. Antagonisten überhaupt vorhaben.
Vermutlich wissen sie es selbst nicht, so zumindest ist mein Eindruck in Bezug auf diese Serie.

Diese Buchreihe bestätigt nur, was eigentlich seit Jahrzehnten klar ist: 98% der Amerikaner können keine Serien schreiben - weder in Buchform, noch in Drehbuchform. Das wissen wir seit der ollen TV-Serie: "Auf der Flucht"
- Folge 1: Der Einarmige ermordet Kimbles Frau. Kimble jagt den Mörder. Polizei jagt Kimble...
- Folge 2: Kimble jagt den Mörder. Polizei jagt Kimble...
- Folge 3: Kimble jagt den Mörder. Polizei jagt Kimble... gähn...
[...]
- Folge 59: Kimble jagt den Mörder. Polizei jagt Kimble... yo...
- Folge 60: Der Mörder wird gefasst... Huch...!!

Dasselbe bei BSG:
- Folge 1: Zylonen verfolgen Menschenflotte... toll.
- Folge 2: Zylonen verfolgen Menschenflotte... hmmm...
- Folge 3: Zylonen verfolgen Menschenflotte... hey, das hatten wir schon...!!
[...]
- Vorletzte Folge: - Zylonen verfolgen Menschenflotte... Schnarch...
- Letzte Folge: Landung auf der Erde (und es wird irgendwann wieder losgehen)... Echt jetzt...?? Hey, wo bleibt die Erklärung für: ...und sie haben einen Plan. (???)"

Sorry... :argh: :argh: :argh:

Leider sehen so die meisten Serien aus Übersee aus, ob Film, TV oder Bücher. Die Verantwortlichen beginnen mit einer (oft gar nicht schlechten) Idee und dann passiert folgendes: Sie keimt, wächst, blüht und verdorrt schließlich... weil nix, aber auch gar nix wirklich weitergeht, geschweige denn, sich weiterentwickelt.

Ich traue mich zu wetten, dass selbst in Buch 20 noch nicht heraus ist, was es mit der DNA auf sich hat. Sofern sich der geneigte Leser überhaupt so lange hinhalten lässt... ;)

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4596
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #16 am: Oktober 30, 2013, 07:40:35 Vormittag »
Eigentlich haben sie in Buch 5 halbwegs rausgefunden, was mit der DNA ist. Ich bin ein sehr langsamer Leser und finde eigentlich gar nicht, dass sich die Bücher hinziehen. Mir machen die Vanguard Bücher sogar ausgesprochen viel Spaß.

Offenbar haben wir einen sehr unterschiedlichen Geschmack, Uli.^^ Wäre ja aber auch ätzend langweilig, wenn alle das Gleiche mögen würden. ;)
Wenn du aber findest, dass die Autoren von Übersee nur Dreck verzapfen, wieso befasst du dich dann immer wieder damit, anstatt dir was ganz eigenes zu erfinden und mal selbst zu versuchen damit Erfolg zu haben ...

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5169
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #17 am: Oktober 30, 2013, 09:34:25 Vormittag »
Zitat von: 'ulimann644' pid='10756' dateline='1383102973'

Ich habe gar nichts gegen zeitliche Abstände. In DAS SONNENINFERNO reiße ich auf 150 Seiten einen Zeitraum von Sommer 2358 bis Frühjahr 2367 allein in dieser einen Geschichte ab. Aber ich bleibe dabei bei der Musik, und springe nicht noch kreuz und quer und hin und her - ohne dass es irgendwie dabei mit dem Plot weitergeht.


Ich wollte eigentlich eher darauf hinaus, dass ich beim Lesen zwischen den Büchern längere Pausen hatte ;)

Zitat
Die Kommerz-Kasper ziehen die dünne Geschichte natürlich deshalb künstlich lang, um den Leser bei der Stange zu halten und schieben darum das Ende - mit skurrilen Drehungen und Wendungen immer weiter voraus, bis der Leser am Ende gar nicht mehr weiß, worum es zu Beginn überhaupt ging, und was die Protagonisten bzw. Antagonisten überhaupt vorhaben.


Da fand ich es aber schlimmer, dass die den ersten Band des DS9-Relaunchs in zwei Bücher gesplittet haben, obwohl sie es auch genauso gu hätten in ein Buch packen können :crazy:

Zitat
Ich traue mich zu wetten, dass selbst in Buch 20 noch nicht heraus ist, was es mit der DNA auf sich hat. Sofern sich der geneigte Leser überhaupt so lange hinhalten lässt...


Ne, die haben schon nach Band acht (oder neun?) den Laden dicht gemacht ;)

Na ja, ich sehe schon, du hast Gründe, 'Vangaurd' nicht zu mögen, ich habe Gründe, 'Vanguard' zu mögen (unter anderem auch einen recht guten Schreibstil), und um einen leicht abgewandelten Ausspruch Garaks zu zitieren: "Die Schönheit liegt, genau wie die Wahrheit, im Auge des Betrachters." ;)

Zitat von: 'Emony' pid='10758' dateline='1383115235'

Eigentlich haben sie in Buch 5 halbwegs rausgefunden, was mit der DNA ist. Ich bin ein sehr langsamer Leser und finde eigentlich gar nicht, dass sich die Bücher hinziehen. Mir machen die Vanguard Bücher sogar ausgesprochen viel Spaß.

Offenbar haben wir einen sehr unterschiedlichen Geschmack, Uli.^^ Wäre ja aber auch ätzend langweilig, wenn alle das Gleiche mögen würden. ;)


:thumbup:
« Letzte Änderung: Oktober 30, 2013, 09:34:45 Vormittag von Schafi95 »

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #18 am: Oktober 30, 2013, 04:35:35 Nachmittag »
Zitat von: 'Emony' pid='10758' dateline='1383115235'

Eigentlich haben sie in Buch 5 halbwegs rausgefunden, was mit der DNA ist. Ich bin ein sehr langsamer Leser und finde eigentlich gar nicht, dass sich die Bücher hinziehen. Mir machen die Vanguard Bücher sogar ausgesprochen viel Spaß.

Offenbar haben wir einen sehr unterschiedlichen Geschmack, Uli.^^ Wäre ja aber auch ätzend langweilig, wenn alle das Gleiche mögen würden. ;)


100% Agree

Zitat von: 'Emony' pid='10758' dateline='1383115235'

Wenn du aber findest, dass die Autoren von Übersee nur Dreck verzapfen, wieso befasst du dich dann immer wieder damit, anstatt dir was ganz eigenes zu erfinden und mal selbst zu versuchen damit Erfolg zu haben ...


Erfolg habe ich - beruflich und auch privat...!! Noch mehr wäre IMO Gotteslästerung... ;) :D

Immerhin gibt es einige - wenn auch wenige - rühmliche Ausnahmen. Und für die lohnt es sich, die Szene im Auge zu behalten.
Andererseits hoffe ich einerseits natürlich immer, doch mal ein gutes ST-Buch zu erwischen, und bei Einzelgeschichten hat man auch mehr Glück damit (ich bezog mich bewusst auf Serien in der Kritik). So gibt es sehr gute ältere ST-Bücher, wie "Final Reflection" von John Ford oder die Bücher zu den Romulanern von Diane Carey (nach der ich meinen FF-Charakter Christina Carey benannt habe).

Letztlich:
Ich schreibe tatsächlich ;) und erfinde damit etwas Neues (FF wie auch Original-Fiction - Letzteres seit 1984) - allerdings ist das ein reines Hobby und hat nie den Anspruch erhoben, kommerziellen Ansprüchen zu genügen, wie erwähnt Serie, an die ich dann schon etwas höhere Ansprüche stelle, als an ein reines Fanwerk - und immerhin werden die Geschichten auch in Japan gelesen. Ich denke, dass man damit als Hobbyist auf diesem Gebiet durchaus zufrieden sein darf...

BTW:
Wieder einmal legst du mir etwas in den Mund, was ich so nie gesagt habe:

ZITAT: Wenn du aber findest, dass die Autoren von Übersee nur Dreck verzapfen... ZITAT ENDE

DAS habe ich nicht gesagt.
Was ich genau sagte war:

ZITAT: Diese Buchreihe bestätigt nur, was eigentlich seit Jahrzehnten klar ist: 98% der Amerikaner können keine Serien schreiben - weder in Buchform, noch in Drehbuchform. ZITAT ENDE

Das ist etwas signifikant Anderes
DU unterstellst mir, ich würde ALLEN amerikanische Autoren unterstellen sie würden nur Dreck verzapfen...
ICH hingegen sagte tatsächlich, dass sie in der Masse keine SERIEN schreiben können. Das hat aber keinen Bezug zu Einzelgeschichten, oder deren Qualität. Oder auf die Qualität der Geschichten einzelner Episoden einer Serie. Es bezieht sich - und da habe ich mich klar ausgedrückt - auf SERIEN als Ganzes.

Warum du den offensichtlichen Sinn meiner Worte abänderst, das weiß ich offen gesagt nicht, aber es würde mich schon sehr interessieren, an dieser Stelle...!!
Meine Vermutung:
Du magst es nicht besonders, wenn Jemand eine zu konträre Meinung zu deiner eigenen vertritt - und das dann auch noch deutlich sagt, aber bei allem gebotenen Respekt: Genau dafür ist ein Forum da IMO. Ich akzeptiere dass einige Leute hierzu anderer Meinung sind, aber das ist für mich kein Grund mit meiner Meinung hinter dem Berg zu halten, oder etwas zu sagen, was ich nicht auch meine.


@Schafi
Da haben wir, in Bezug auf die zeitlichen Sprünge, an einander vorbei geredet.

Was mich nicht wundert ist, das der Laden mittlerweile zu ist. Hat man wenigstens die losen Fäden einigermaßen zusammengeknüpfelt...??

Natürlich soll sich jeder sein eigenes Bild zur Qualität dieser Serie machen. Ich für meinen Teil habe schon bessere FF-Serien gelesen (DEFENDER und RESISTANCE von A.Wipperling z.B.), und das alleine ist IMO ein schwaches Bild für eine kommerzielle Serie (oder ein gutes für deutsche FF, wäre auch möglich).

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5169
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #19 am: Oktober 30, 2013, 05:32:53 Nachmittag »
Zitat von: 'ulimann644' pid='10786' dateline='1383147335'

Was mich nicht wundert ist, das der Laden mittlerweile zu ist. Hat man wenigstens die losen Fäden einigermaßen zusammengeknüpfelt...??


Ich weiß es ehrlich gesagt selber nicht - die letzten beiden Bücher fehlen mir noch.

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4596
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #20 am: Oktober 30, 2013, 05:35:42 Nachmittag »
Zitat
Leider sehen so die meisten Serien aus Übersee aus, ob Film, TV oder Bücher. Die Verantwortlichen beginnen mit einer (oft gar nicht schlechten) Idee und dann passiert folgendes: Sie keimt, wächst, blüht und verdorrt schließlich... weil nix, aber auch gar nix wirklich weitergeht, geschweige denn, sich weiterentwickelt.


Das liest sich eben so, als ob du der Ansicht wärst, dass in Übersee in Hinsicht auf Serien (ich habe das nicht verallgemeinert) nur BS rauskommt. Du lobst hier auch selten irgendwas, sondern gibst reichlich oft einfach nur dein 'find ich kacke, weil ...' und dann kommt oftmals ein 'ich mache das so und das ist dann besser ...'

Ich kann mir nicht helfen, aber ich hab von dir einfach durch einige Posts über die ich immer wieder stolpere den Eindruck, dass du glaubst alles besser machen zu können. Ist wahrscheinlich nur meine subjektive Auffassung und vielleicht fällt das bei dir (aus meiner Sicht) so gravierend auf, weil wir in vielen Dingen sehr unterschiedliche Ansichten haben.

Von Diane Carey fand ich z.B. praktisch jedes Buch, das ich in den Händen hatte irre langweilig. :shrug:
Schätze, dass wir eben absolut nicht auf einer Wellenlänge sind. Und ich mag mich auch net mit dir streiten.

Du wirkst halt einfach wie ein Dauermotzer. Kann nur sagen, wie ich das empfinde. :surrender:

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #21 am: Oktober 30, 2013, 08:29:40 Nachmittag »
Zitat von: 'Schafi95' pid='10794' dateline='1383150773'

Zitat von: 'ulimann644' pid='10786' dateline='1383147335'

Was mich nicht wundert ist, das der Laden mittlerweile zu ist. Hat man wenigstens die losen Fäden einigermaßen zusammengeknüpfelt...??


Ich weiß es ehrlich gesagt selber nicht - die letzten beiden Bücher fehlen mir noch.


Ach so.
Falls du irgendwann den Rest gelesen hast, dann gib bitte Bescheid, falls du daran denken solltest. Das wäre nett.

Zitat von: 'Emony' pid='10795' dateline='1383150942'

Zitat
Leider sehen so die meisten Serien aus Übersee aus, ob Film, TV oder Bücher. Die Verantwortlichen beginnen mit einer (oft gar nicht schlechten) Idee und dann passiert folgendes: Sie keimt, wächst, blüht und verdorrt schließlich... weil nix, aber auch gar nix wirklich weitergeht, geschweige denn, sich weiterentwickelt.


Das liest sich eben so, als ob du der Ansicht wärst, dass in Übersee in Hinsicht auf Serien (ich habe das nicht verallgemeinert) nur BS rauskommt.


Ich bin tatsächlich der Ansicht, dass es bei vielen amerikanischen Serien daran hapert - und das massiv - dass man zwar einen Hintergrundplot erzählen will, aber dieser dann schlicht irgendwann entweder nicht mehr weitergebracht wird, oder aber die skurrilsten Formen annimmt.

Ich würde sagen, das liegt daran, dass meistens nur für die erste Season geplant wird, und dann - im Falle das man genügend Zuschauer hat - die folgenden Seasons im Hau-Ruck-Verfahren nachgereicht werden.

Oder aber man glaubt, einen Zuschauer mit einer einigen Idee vier Seasons lang (oder länger) bei der Stange halten zu können.

Zitat von: 'Emony' pid='10795' dateline='1383150942'

Du lobst hier auch selten irgendwas, sondern gibst reichlich oft einfach nur dein 'find ich kacke, weil ...' und dann kommt oftmals ein 'ich mache das so und das ist dann besser ...'


Wichtig ist das "weil" IMO, denn solange man einen Grund hat, und nicht nur sagt: "Gefällt mir nicht..." ist es IMO legitim zu kritisieren.

BTW: Wenn du mir auch nur EIN Post von mir zitieren kannst, in dem explizit sinngemäß steht: "Ich mache es so und das ist besser..." dann lasse ich mich auf die Diskussion ein.
Ansonsten möchte ich schlicht behaupten, das ist bestenfalls ein subjektiver Eindruck deinerseits - ohne Bezug zur Realität.

Und...
Lass mich mal überlegen, was ich hier bislang nachhaltig kritisiert habe:

- AOS (Okay - das war "Gotteslästerung" weil die Jungs so süß sind, und ich so dreist war einigen von ihnen eine schlechte schauspielerische Leistung zu bescheinigen. Mein Fehler)
- Vanguard

Oh... Das war´s schon. Ganze zwei kritisch betrachtete Themen.

Nun lass uns aber mal sehen, ob ich wirklich nie lobe...

--> http://forum.treknation.net/showthread.php?tid=405
ZITATE:
- Eine tolle Zeichnung. Da hast du wirklich was weg... Thumbup
- Spock gefällt mir, neben Jadzia, bisher am besten. Beide kann man sofort identifizieren. Prima Zeichnungen!! Thumbup
- Ich habe gerade Probleme damit, meine Kinnlade festzuhalten... Pille und Data sind absolute Kracher. Toll gezeichnet... Thumbup Thumbup Thumbup
- Bei Karlemann finde ich die Mundpartie nicht ganz so getroffen, wie bei den anderen Charakteren. Aber es ist immer noch ein ganz tolles Bild, besonders die Bartstoppeln über der Oberlippe gefallen mir in ihrem Aussehen. Auch die Augenpartie sieht IMO sehr gut aus.

--> http://forum.treknation.net/showthread.php?tid=422
ZITATE:
- Sehr interessant. Wobei die Haarfarbe wirklich gewöhnungsbedürftig ist, bei diesem Teint. Biggrin
- In Photoshop selektiere ich die Haare und setze die Farbsättigung auf Null. unter Helligkeit und Kontrast setze ich dann beide Werte etwas herauf, bis die Haare andorianisch aussehen. Bei blonden Frauen geht das natürlich besser, als bei brünetten.

--> http://forum.treknation.net/showthread.php?tid=417
ZITAT:
- LotR-Fans werden auf jeden Fall erkennen, dass es Bruchtal ist. Das Bild ist schlichtweg toll - ´nuff said.

--> http://forum.treknation.net/showthread.php?tid=418
ZITATE:
- Hey Leute, ihr haut da echt tolle Zeichnungen raus...!! Der Knispel gefällt mir. Thumbup
- Toll in Szene gesetzt. Das Bild gefällt mir sehr gut.

--> http://forum.treknation.net/showthread.php?tid=353
- Hier hielt es sich die Waage +/- 0 würde ich sagen. Ich habe gesagt was an der Story gut war, und was ich schon vom Autor besser gesehen habe. Das läuft bei mir unter: Konstruktives Feedback geben.

--> http://forum.treknation.net/showthread.php?tid=404
EINLEITENDES ZITAT:
- Der Prolog und die ersten drei Kapitel haben mir schon mal sehr gut gefallen. Dein Stil zu schreiben gefällt mir.

Bei allem Verständnis für DEINE Sicht der Dinge - ich sehe da ein klares Übergewicht, nur halt nicht auf derselben Seite, wie du...

Zitat von: 'Emony' pid='10795' dateline='1383150942'

Ich kann mir nicht helfen, aber ich hab von dir einfach durch einige Posts über die ich immer wieder stolpere den Eindruck, dass du glaubst alles besser machen zu können. Ist wahrscheinlich nur meine subjektive Auffassung und vielleicht fällt das bei dir (aus meiner Sicht) so gravierend auf, weil wir in vielen Dingen sehr unterschiedliche Ansichten haben.


Siehe oben.
Natürlich gebe ich mitunter ein Feedback zu Büchern, Serien und mitunter auch FF wo ich weniger Gutes sagen kann, aber eben nicht nur.
Ebenso oft - wenn nicht gar öfter - lobe ich auch (ebenfalls: Siehe oben).
Was ich bei Feedbacks sowohl als auch mache: Ich verwende keinen Zuckerguss, sondern ich spreche klar an, was mir gefällt, und auch, was mir nicht gefällt. Ohne Schönfärberei.

Zitat von: 'Emony' pid='10795' dateline='1383150942'

Von Diane Carey fand ich z.B. praktisch jedes Buch, das ich in den Händen hatte irre langweilig. :shrug:
Schätze, dass wir eben absolut nicht auf einer Wellenlänge sind. Und ich mag mich auch net mit dir streiten.


Das würde mir nie einfallen - ist eben Geschmacksache.
Allerdings fällt es schwer bei solchen Spitzen:
Zitat
Wenn du aber findest, dass die Autoren von Übersee nur Dreck verzapfen, wieso befasst du dich dann immer wieder damit, anstatt dir was ganz eigenes zu erfinden und mal selbst zu versuchen damit Erfolg zu haben ...


Das sehe ich persönlich nicht als sachliche Bemerkung an, sondern das geht eher gegen die Person, IMO. Da die Contenance zu wahren fällt mitunter nicht eben leicht. ;)

Zitat von: 'Emony' pid='10795' dateline='1383150942'

Du wirkst halt einfach wie ein Dauermotzer. Kann nur sagen, wie ich das empfinde. :surrender:


Einige (wenige) Feedbacks sind vielleicht etwas direkt formuliert, und pechöser Weise auch noch gegen deinen Geschmack - aber das kannst du mir wohl schlecht vorwerfen.

Was du mir gar nicht vorwerfen kannst ist, dass ich provokante Comments gegen User schreibe, und unsachlich werde, wenn diese von meiner Meinung abweichen - und das kann IMO nicht jeder von sich behaupten.

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5169
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #22 am: Oktober 30, 2013, 09:06:46 Nachmittag »
Zitat von: 'ulimann644' pid='10806' dateline='1383161380'

Zitat von: 'Schafi95' pid='10794' dateline='1383150773'

Zitat von: 'ulimann644' pid='10786' dateline='1383147335'

Was mich nicht wundert ist, das der Laden mittlerweile zu ist. Hat man wenigstens die losen Fäden einigermaßen zusammengeknüpfelt...??


Ich weiß es ehrlich gesagt selber nicht - die letzten beiden Bücher fehlen mir noch.


Ach so.
Falls du irgendwann den Rest gelesen hast, dann gib bitte Bescheid, falls du daran denken solltest. Das wäre nett.


Mach ich. Ich werde meinem Vater mal etwas auf die Füße treten, dass er mir den nächsten Band zu Weihnachten schenkt ;)

So, und jetzt würde ich sowohl dich wie auch Emony darum bitten, eure doch sehr stark Off-Topic geprägte Diskussion hier per PN weiterzuführen :keks:

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3300
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #23 am: Oktober 31, 2013, 07:14:38 Vormittag »
Zitat von: 'Schafi95' pid='10818' dateline='1383163606'

Mach ich. Ich werde meinem Vater mal etwas auf die Füße treten, dass er mir den nächsten Band zu Weihnachten schenkt ;)


Supergut.

Zitat von: 'Schafi95' pid='10818' dateline='1383163606'

So, und jetzt würde ich sowohl dich wie auch Emony darum bitten, eure doch sehr stark Off-Topic geprägte Diskussion hier per PN weiterzuführen :keks:


No Prob.
Von meiner Seite ist eh alles dazu gesagt. ;)

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4596
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #24 am: Oktober 31, 2013, 11:08:59 Vormittag »
Ich bin auch durch. :shrug:

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4596
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #25 am: Januar 29, 2014, 10:22:44 Nachmittag »
Bin jetzt durch mit Vanguard 6 - Enthüllungen! OMG, hab ich am Schluss heulen müssen! :( Schlimm genug, dass ich Anna bereits verloren hab, jetzt auch noch Bridy. Dauernd sterben die Frauen, die mir am liebten sind. Das ist so tragisch! Mir tut Quinn so unendlich leid. :puppyeyes:

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5169
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #26 am: Januar 29, 2014, 10:27:23 Nachmittag »
:( Jepp. In solchen Dingen ist David Mack wirklich ... böse. Er macht immer genau die Charaktere tot, die einem am meisten ans Herz gewachsen sind :tears:
Damit bist du jetzt auch genau auf dem Lesestatus, auf dem ich auch bin - ich hab Band 7 bis jetzt einfach noch nicht in die Hände bekommen können :nerv:

TrekMan

  • Autor
  • Lieutenant Junior Grade
  • ***
  • Beiträge: 459
    • Star Trek - Pamir
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #27 am: Januar 30, 2014, 10:40:52 Vormittag »
Ich hab Vanguard geliebt. Ist eine tolle Romanserie. Leider fand ich Band 7 etwas schwächer, wie die anderen. Aber das gleicht sich über alle dann wieder aus.

Ist übrigens ein gutes Beispiel, wie man in der gleichen Zeitebene wie TOS bleiben kann ohne dabei gleich eine neue Zeitlinie aufmachen zu müssen *Hust*

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4596
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #28 am: Januar 30, 2014, 06:50:45 Nachmittag »
Schafi, hast du nen eBook Reader? Ich könnte dir das eBook zukommen lassen. ;)

Auf das große Finale an sich bin ich jetzt ja auch schon sehr gespannt. Hab allerdings gesehen, dass es nach Band 8 noch einen Roman geben wird. War gerade gestern mal wieder bei CrossCult. Gehört der denn richtig dazu? Ich dachte, dass Vanguard auf 8 Romane konzipiert war.

Und die Sache mit dem Reboot ... müssen wir hier nicht neu aufwärmen. ;)

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5169
RE: Star Trek: Vanguard
« Antwort #29 am: Januar 30, 2014, 07:13:24 Nachmittag »
Zitat von: 'Emony' pid='14631' dateline='1391104245'

Schafi, hast du nen eBook Reader? Ich könnte dir das eBook zukommen lassen. ;)


Ne, einen eBook-Reader habe ich leider nicht - aber ich präferiere eh "normale" Bücher ;) Von daher werde ich demnächst (wenn ich mit dem vierten Typhon-Pact-Band und Nummer 4 und 5 des DS9-Relaunchs durch bin, werde ich mir den nächsten Vanguard-Band besorgen - aber im Moment bin ich eh noch anderweitig ausgelastet ;)