Neuigkeiten

Die neue Challenge 'Stichwort-Wichteln' läuft bis 31. Dezember!
Zusätzlich gibt es auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Weihnachtswichteln, bitte meldet euch rechtzeitig an, wenn ihr dabei sein wollt!
:herbst: Wir wünschen euch viel Spaß dabei! Kommt gut durch den Herbst und Winter! :kalt:

Thema: StarTrek Titan  (Gelesen 306 mal)

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 810
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
StarTrek Titan
« am: Oktober 24, 2015, 03:35:56 Nachmittag »
Ein paar von euch kennen die Titan vielleicht schon. Das zweite Schiff der Luna-Klasse. Unter dem Kommando von William T. Riker ist das Multikulti Schiff unterwegs, um den Beta-Quadranten zu erforschen.

Ich hab alle Bücher gelesen und war nach jedem noch so begeistert wie beim vorherigen.  :)

Am besten von den Charakteren finde ich Doktor Ree, den Pakwa'than.

Welche Protagonisten, welches der Bücher findet ihr am Besten?

Ich persönlich war sehr angetan von "Die Hunde des Orion". An erste Stelle steht für mich aber "Feuer" das Buch, in dem es um die Gorn geht.

Gabi

  • Riffelnase
  • Commander
  • ****
  • Counselor
  • Beiträge: 3745
  • Peter Hollens Addict
    • Deviantart
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #1 am: Oktober 24, 2015, 05:04:29 Nachmittag »
Sind allesThemen, die ich mir vielleicht mal ansehe. Bin erst letztes Jahr nach 14 Jahren Abstinenz wieder bei ST eingestiegen. Mein Canon sind die TV-Serien ;)

David

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1519
  • Hammonia mischt die Karten, ich spiele
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #2 am: Oktober 03, 2016, 12:02:57 Nachmittag »
Ich habe die ersten vier Bände im Regal und habe im Urlaub 1 & 2 gelesen.
Das Grundthema des ersten Buches, Romulus näher zu beleuchten und die Gesellschaft nach dem Ende von Shinzons Herrschaft in Fraktionen zu spalten, gefiel mir.

Auch einen Remaner in die Handlung einzbauen, der so völlig anders ist, als man es erwartet hätte, habe ich sehr positiv aufgenommen.
Mit viel Fantasie haben die Autoren eine multikulturelle Crew entwickelt, die bunter ist, als alles, was es je in Star Trek gab.
Auch das ist ein großer Pluspunkt, den ich nicht hoch genug preisen kann.

Inbesondere der reptilische Bordarzt Ree ist mir sehr humorvoll im Gedächtnis geblieben.
Seine Szenen machten mir besonders viel Freude.

Beim zweiten Buch "Der Rote König" war ich mitunter ein wenig skeptisch.
Die Magellansche Wolke... klang ein wenig zu sehr nach Voyager-Recycling.
Aber die Geschichte und auch die Neyel fand ich ungemein unterhaltsam.
Dennoch ist es gut, dass die Titan im dritten Band dann hoffentlich endlich zu ihrer eigentlichen Forschungsmission aufbricht.
Genug mit Intrigen, Kämpfen, Politisierungen.
Titan verspricht endlich wieder Abenteuer im All und fremde Welten.

Schluss mit feindlichen, superbösen Alieninvasoren, Massenvernichtungswaffen und Super-Duper-Über-Drüber-Schiffen wie Scimitar, Narada, Vengeance und Co., aus der Feder von Schmierfink Jar Jar Abrams,
denn davon habe ich die Nase gestrichen voll!

Alles in Allem bin ich sehr schnell durch die ersten beiden Bände durchgekommen, Jedes in nur einem Tag.
Spricht für gute Unterhaltung - IMO ;)

Gefallen haben mir auch die Nebencharaktere wie Akaar, Tuvok, Merik'uk und Donatra.
Insbesondere die Remaner so zu beleuchten, fand ich klasse.
Ich hoffe, in folgenden Bänden wird dann endlich wieder stärker auf die sich verändernde romulanische Gesellschaft eingegangen und Ausflüge wie in die Magellansche Wolke bleiben Einzelfälle.

@Drago: Ja, Dr. Ree war mir auch von der allerersten Szene an sympathisch.
Sehr in Erinnerung geblieben sind mir die kurze Begegnung zwischen dem Doc und dem Sohn von Alyssa Ogawa, wo - ich glaube er hieß Noah - Dieser einfach nur sagt "Cool, ein Pahkwa-thanh!".
Da musste ich herzhaft lachen, weil es eine nur kleine aber feine Anekdote der Star Trek Philosophie ist.
Oder, wie der Autor/die Autorin (keine Ahnung im Moment) das Lachen des Docs beschrieben hatte, "es klinge wie ein auf den Kopf gestellter Regenschirm."
Künstlerische Freiheit, aber ich würde trotzdem gern wissen, wie sich so was anhören soll ;)

Fazit:
Ich bin optimistisch.
"Titan" ist um Längen besser als "Die letzte Grenze" (was für ein Müll!).
Ich hoffe, die Bände III & IV, die noch im Regal warten, können das Niveau halten, welches bislang wirklich gut ist.
Endlich wieder eine Reihe, die Sternenflottenoffiziere wieder zu Forschern, Abenteurern und Diplomaten werden lässt.
Soldatentum haben wir bis zum erbrechen genug und viel zu oft gesehen - Schluss damit!!

"Eine neue Ära"
8 von 10 Punkten

"Der Rote König"
8 von 10 Punkten

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2078
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #3 am: November 13, 2017, 06:53:51 Nachmittag »
Hab eben den Band "Synthese" fertig gelesen und bin restlos begeistert!

Okay, ich war auch vorher schon der Meinung, dass "Titan" das Beste ist, das von ST je in Romanform erschienen ist und bange schon, weil es aktuell nur noch zwei Bände gibt, die ich noch nicht gelesen habe.

"Titan" steht auf meiner ST-Serien-Beliebtheitsliste übrigens auf Platz 2 (ganz oben unangefochten natürlich DS9).

Zurück zu "Synthese":

Das war SciFi vom Feinsten!  :heart: Hier der Klappentext von amazon:

Zitat
Als die Titan auf eine Raumverzerrung trifft, wird sie aus dem Warp geworfen. Sie findet sich in einem Schlachtfeld wieder, in dem die zerstörten Überreste eines Schiffes treiben. Das, wie sich herausstellt, niemals eine Mannschaft hatte. Auf der Suche nach Antworten entfernt das Außenteam den Computerkern. Nachdem das Gerät wieder hergestellt ist, wird klar, dass es sich nicht bloß um einen Computer handelt, sondern um eine Künstliche Intelligenz.

Sie gibt sich als SecondGen White-Blue zu erkennen und entstammt einer Zivilisation, die sich aus empfindungsfähigen Computern zusammensetzt. Vor geraumer Zeit waren diese Künstlichen Intelligenzen damit beauftragt worden, die erste Verteidigungslinie gegen eine zerstörerische Macht zu stellen, die so allverzehrend ist, dass Generationen um Generationen unaufhörlich Krieg geführt haben, um diesen Schrecken zurückzuschlagen. Captain Riker bietet ihnen Hilfe an, aber die Jahre des Krieges haben die KI argwöhnisch und misstrauisch werden lassen, besonders gegenüber organischen Wesen.

Aber das Blatt wendet sich. Die Macht gewinnt die Oberhand. Wenn sie freikommt, wird sie alles in diesem System zerstören. Und anschließend seine sinnlose Zerstörung ins Herz der Föderation tragen.

Wer die Romanreihe noch nicht kennt, dem empfehle ich sie auf jeden Fall - trotz Riker als Captain. ;) Aber den mag ich persönlich einfach nicht.

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 810
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #4 am: November 13, 2017, 07:08:10 Nachmittag »
Boah, war der Thread verstaubt. Ich hätte gar nicht gedacht, dass der nochmal belebt wird.  ^^


Inbesondere der reptilische Bordarzt Ree ist mir sehr humorvoll im Gedächtnis geblieben.
Seine Szenen machten mir besonders viel Freude.

Kein Witz: vom ersten Moment an war Ree mein neuer Lieblings Charakter im ST Universum. Ich könnt mich bei manchen Sachen echt noch kringeln, wenn ich daran zurückdenke.


Okay, ich war auch vorher schon der Meinung, dass "Titan" das Beste ist, das von ST je in Romanform erschienen ist und bange schon, weil es aktuell nur noch zwei Bände gibt, die ich noch nicht gelesen habe.

Die beste? Ich würde fast sagen, man müsste sie auf eine Stufe stellen mit ST Prometheus, die hats auch in sich

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2078
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #5 am: November 13, 2017, 07:16:34 Nachmittag »

Kein Witz: vom ersten Moment an war Ree mein neuer Lieblings Charakter im ST Universum. Ich könnt mich bei manchen Sachen echt noch kringeln, wenn ich daran zurückdenke.


Ree mag ich auch. Mir haben es allerdings Torvig, Ranul und Dakar angetan.

Weißt du zufällig, ob die Serie noch weitergehen soll?


Die beste? Ich würde fast sagen, man müsste sie auf eine Stufe stellen mit ST Prometheus, die hats auch in sich

Aye, die beste Romanreihe und zweitbeste Serie!

Prometheus kenne ich noch nicht, hab von Emony grade Vanguard bekommen.

Hattest du "Destiny" gelesen? Da ist die Titan samt Crew auch sehr präsent. Eine großartige Trilogie.

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5092
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #6 am: November 13, 2017, 11:47:18 Nachmittag »

Sorry, dass ich mich hier mal einklinke  :P

Hattest du "Destiny" gelesen? Da ist die Titan samt Crew auch sehr präsent. Eine großartige Trilogie.


Destiny war echt großartig, und ist (zumindest was die ST-Bücher, die ich bisher gelesen habe), immer noch unerreicht, zumindest wenn man "Ein Stich zur rechten Zeit" ausklammert.


Prometheus habe ich bisher noch nicht gelesen, und die Bücherei meines Vertrauens hat die leider auch nicht im Regal stehen, was ich zugegebenermaßen auch etwas schade finde, da ich die Prometheus-Klasse eigentlich so recht interessant finde...

Amber

  • Trägerin des Schmökerkampfordens 1. Klasse
  • Commander
  • ****
  • Commodore
  • Beiträge: 2078
  • Happy Fluffy Tutu
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #7 am: November 14, 2017, 11:38:19 Vormittag »
Sorry, dass ich mich hier mal einklinke  :P

:team: Immer.




(...) zumindest wenn man "Ein Stich zur rechten Zeit" ausklammert.


DAS ist mit Abstand das beste und tollste und großartigste ST-Buch ever! *schmacht* Wenn ich Garak nicht schon davor hoffnungslos verfallen gewesen wäre, spätestens nach dem Roman. Kann dir gar nicht sagen, wie oft ich den gelesen habe. :heart: So, back to Titan ...  ;D Hast du die gelesen, Schafi?

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5092
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #8 am: November 14, 2017, 12:59:06 Nachmittag »
Ja, habe ich in der Tat, von daher wundert es mich auch gerade ein wenig, dass es dazu noch keinen Beitrag von mir gibt  ::)


Es ist nur zugegebenermaßen schon ein bisschen her, dass ich die Bücher gelesen habe, deshalb muss ich da mal eben überlegen...
Also, gelesen habe ich alle Bücher bis einschließlich "Synthese", und ich vermeine, mir hätten "Die Hunde des Orion", "Schwert des Damokles" und "Stürmische See" am besten gefallen.


Bei "Die Hunde des Orion" hat mich die Idee, diese Weltraumwale als Raumschiffe zu verwenden, irgendwie total fasziniert, und bei "Schwert des Damokles" war es, glaube ich, die Charakterzeichnung, die es mir angetan hat.

Ach ja, "Eine neue Ära" ist mir auch noch in Erinnerung geblieben, weil sich da ein Charakter tot gemacht hat, den ich mochte, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht.

Aber fragt mich jetzt bitte nicht nach Details, es ist teilweise schon vier, fünf Jahre her, dass ich die Bücher gelesen habe, und ich kann mich zugegebenermaßen nur noch sehr bruchstückhaft an die Handlung erinnern (geht mir bei FFs übrigens genauso)  ::)

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4397
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #9 am: November 14, 2017, 02:02:41 Nachmittag »
Hat jemand die ersten 4 Bände als ePub und würde sie mir zukommen lassen?

Drago

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 810
  • Die Feder ist Mächtiger als das Schwert
Antw:StarTrek Titan
« Antwort #10 am: November 14, 2017, 04:11:32 Nachmittag »
Ree mag ich auch. Mir haben es allerdings Torvig, Ranul und Dakar angetan.

Weißt du zufällig, ob die Serie noch weitergehen soll?

Aye, die beste Romanreihe und zweitbeste Serie!

Prometheus kenne ich noch nicht, hab von Emony grade Vanguard bekommen.

Hattest du "Destiny" gelesen? Da ist die Titan samt Crew auch sehr präsent. Eine großartige Trilogie.

Allerdings hab ich Destiny gelesen aber erst nachdem ich die Titanbücher alle durch hatte. Eines der größten St Geheimnis gelöst. Ich hab mich gefreut. Und vorher wusste ich gar nicht, was mit der Columbia passiert ist.
Die Serie wird aktuell weitergeschrieben. Demnächst sollte ein neues Buch erscheinen...