Neuigkeiten

Die neue Challenge 'Stichwort-Wichteln' läuft bis 31. Dezember!
Zusätzlich gibt es auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Weihnachtswichteln, bitte meldet euch rechtzeitig an, wenn ihr dabei sein wollt!
:herbst: Wir wünschen euch viel Spaß dabei! Kommt gut durch den Herbst und Winter! :kalt:

Thema: Andorianer  (Gelesen 1482 mal)

Schafi95

  • Putzschaf
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 5106
RE: Andorianer
« Antwort #15 am: Februar 03, 2014, 02:13:38 Nachmittag »
Edit by Schafi: Die letzten beiden Posts wurden zur weiteren Diskussion abgetrennt und die "Schmökercke" verschoben.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 2775
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Andorianer
« Antwort #16 am: September 11, 2017, 02:31:40 Nachmittag »
*Hust* *Entstaub*
In einem anderen Forum habe ich eben mal aus Chuspe geschaut, wie sich das ein oder andere Post, rein Klicks-technisch, entwickelt hat, und dabei wäre ich beinahe vom Stuhl gefallen.

Irgendwie ging mir dabei der Spruch durch den Sinn:
"Mach was mit Andorianern, oder deren Raumschiffen - egal was - und die Leute stürzen sich drauf."

Im Januar und Februar hatte ich da mehrere Bilder gepostet, u.a. auch das mit zwei KUMARI-KLASSE Kreuzern. Normalerweise klicken die Leute, innerhalb eines Jahres, ein einigermaßen gelungenes Bild um die 1.000 mal an, selten auch mal 2.000 mal in der Zeit.
Mein Bild, mit den KUMARI-Kreuzern fällt da so ein klitzekleines Bisschen aus dem Rahmen, siehe Screenie.


Das bringt mich zu der Frage: Was ist das, mit diesen blauen Leuten, und dieser Raumschiff-Klasse? Hebt sich beides wirklich so besonders vom Rest der ST-Spezies, bzw. den ST-Raumschiff-Designs, ab? Wann entstand dieser Hype um die kleine, blaue Schar?
Vor acht Jahren, als ich meinen Andorianer-Captain schuf, hatte zumindest ich noch nicht so den Eindruck, dass die Leute sich so übermäßig für Andorianer und deren Raumschiffe begeistern. Im Gegenteil, da hatte ich eher den Eindruck, dass man die mal mehr in den Vordergrund spielen müsste. Aber vielleicht liege ich da falsch und habe das seinerzeit auch nur selbst anders wahrgenommen...
« Letzte Änderung: September 11, 2017, 02:33:16 Nachmittag von ulimann644 »

Gabi

  • Riffelnase
  • Commander
  • ****
  • Counselor
  • Beiträge: 3750
  • Peter Hollens Addict
    • Deviantart
Antw:Andorianer
« Antwort #17 am: September 11, 2017, 02:53:22 Nachmittag »
Woran das liegt, kann ich auch nicht sagen, aber mir ist ebenfalls schon länger aufgefallen, dass so ziemlich jeder Hobbyautor, der eine eigene Raumschiffcrew kreiert, mindestens einen Andorianer/eine Andorianerin an Bord hat. Ich glaube, außer den obligatorischen Terranern ist diese Häufigkeit bei keiner anderen ST-Spezies gegeben. Meine Gedanken dazu sind, dass sich viele Fans von eher "kriegerischen" Spezies angezogen fühlen, und die üblichen Verdächtigen (Klingonen, Romulaner, Cardassianer) für klassische Raumschiffbesatzungen wegfallen, weil sie nicht zur Föderation gehören. Die Andorianer dürften von den bekannten Föderationsspezies diejenige mit der militärischsten Ausrichtung sein.

Bei den Schiffen kann ich mir vorstellen, dass der Seltenheitsfaktor eine Rolle spielt. Die klassischen Sternenflotten-Pötte sieht man ja zuhauf. Wenn ich nur an die typischen "new deviations" Nachrichten der Star Trek Gruppen auf dA denke, wenn ich da 40 Neuheiten angezeigt bekomme und die öffne, habe ich erst mal 30 Bilder mit Schiffen vor mir - die lösche ich mittlerweile gesamt. So ein andorianisches Schiff sieht halt doch etwas anders aus und gepaart mit der obigen Theorie ist das dann natürlich interessanter (wie sieht es denn mit den vulkanischen Schiffen der ENT-Ära aus? Haben die mehr Zulauf, oder gibt es die überhaupt nicht bei den 3 D-lern?)

Ijankato

  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 866
  • Tropifrutti-Fusseldödel: 1a Wahrheitsschleimometer
Antw:Andorianer
« Antwort #18 am: September 11, 2017, 03:18:22 Nachmittag »
Das, was Gabi sagt, erscheint mir ebenfalls logisch. Und dann denke ich mal, Andorianer haben durch ihre lustigen Antennen und die doch schon sehr eigene Hautfarbe eben den für Menschen so populären "kleine, grüne blaue Männchen-Bonus". Bevor es sich durchgesetzt hat, dass der Mainstreamalien wie ein Grey auszusehen hat, war es ja das Wesen mit Antennen auf dem Kopf. Ich denke, da weht auch ein Teil des Windes her.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 2775
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Andorianer
« Antwort #19 am: September 11, 2017, 03:24:52 Nachmittag »
Woran das liegt, kann ich auch nicht sagen, aber mir ist ebenfalls schon länger aufgefallen, dass so ziemlich jeder Hobbyautor, der eine eigene Raumschiffcrew kreiert, mindestens einen Andorianer/eine Andorianerin an Bord hat. Ich glaube, außer den obligatorischen Terranern ist diese Häufigkeit bei keiner anderen ST-Spezies gegeben. Meine Gedanken dazu sind, dass sich viele Fans von eher "kriegerischen" Spezies angezogen fühlen, und die üblichen Verdächtigen (Klingonen, Romulaner, Cardassianer) für klassische Raumschiffbesatzungen wegfallen, weil sie nicht zur Föderation gehören. Die Andorianer dürften von den bekannten Föderationsspezies diejenige mit der militärischsten Ausrichtung sein.

Bei mir war es seinerzeit weniger der kriegerische Faktor - sondern der emotionale Faktor dieser Spezies.
Ich hatte mir kurz vor der Erschaffung von Captain Dheran die ENT-Episode "Proving Ground" angesehen. Die Art und Weise von Shran gefiel mir, und ich konnte mir das gut (in angepasster Form) für einen Sternenflotten-Captain, als Kontrast zu den eher glatt gebügelten Sternenflotten-Captains, vorstellen.

Außerdem war (und ist) canonisch zur Gesellschaft der Andorianer nur sehr wenig bekannt. Auch das war für mich ein Punkt, weshalb ich mich für einen Andorianer entschieden habe. Die Freiheit Neues zu kreieren.
Hauptsächlich wollte ich seinerzeit einen etwas anderen, exotischen Charakter, für meinen Captain, der sich von der breiten Masse der FF-Charaktere (nicht nur optisch) abhebt.

In der Tat ist es nur knapp ein Andorianer geworden, denn auf meiner Liste stand zuerst ein Tellarite ganz oben. Das wäre für mich auch noch etwas, das ich irgendwann mal nachholen will. Ich habe zwar eine Tellaritin, als Captain, in "Das Sonneninferno", aber die gibt zu früh den Löffel ab, als dass man das wirklich mitzählen könnte. Ich mag Tellariten, und der ein oder andere hat es ja auch schon in meine FF´s geschafft.

So ein andorianisches Schiff sieht halt doch etwas anders aus und gepaart mit der obigen Theorie ist das dann natürlich interessanter (wie sieht es denn mit den vulkanischen Schiffen der ENT-Ära aus? Haben die mehr Zulauf, oder gibt es die überhaupt nicht bei den 3 D-lern?)

Es gibt da ein paar tolle 3D-Bastler (gegen die ich alt aussehe) die sich solcher Schiffe und auch des Shuttles, dass in ENT mal kurz auf Vulkan durch das Bild huscht, angenommen haben, und tolle Fan-Modelle gebastelt haben.
Ob die mehr Zulauf haben ist schwer zu sagen. Mir persönlich ist die KUMARI-KLASSE gleich ins Auge gesprungen, als ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Das Schiff hat für mich fast die perfekten Proportionen - weniger was seine Funktion betrifft, sondern einfach was die Ästhetik angeht.

Vielleicht geht es da nicht nur mir so. Ich weiß nur, wenn ich heute ein Bild hochlade, mit den Tags "Andorian" und "Kumari-Class", dann finde ich sie bereits zwei Wochen später bei der Google-Bildersuche ganz weit vorne wieder.

ulimann644

  • Serious Andorian
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 2775
  • a.k.a. Code Blau
    • RED UNIVERSE
Antw:Andorianer
« Antwort #20 am: November 22, 2017, 03:29:46 Nachmittag »
In meinen FF hatte ich für Andorianer ziemlich früh festgelegt, dass deren Antennen einen Teil des Infraroten Wellenspektrums auffangen. Wobei ich mir bisher nicht ganz klar war, wie das mit den optischen Informationen sinnvoll einhergehen könnte. Doch kürzlich kam mir dazu eine Idee: Eine sogenannte Neuralweiche zu erfinden. Das Ganze habe ich bisher so in Worte gefasst:

Bei der Andorianischen Neuralweiche handelt es sich um spezielle Nervenverbindungen, die in der Lage sind, verschiedene Sinneswahrnehmungen zu einer einzelnen zu verschmelzen und diese Gesamtinformation dann weiterzuleiten. So führt bei Andorianern jeweils ein Nervenstrang der Antennen zu einer Neuralweiche am Sehnerv, ein anderer zu einer Neuralweiche des Gleichgewichtssinnes.
Diese biologische Besonderheit, bei Andorianern, ermöglicht es, dass der Teil des Infrarot-Spektrums, welches ihre Antennen auffangen, zusammen mit den optischen Informationen der Augen, die über den Sehnerv zum Gehirn unterwegs sind, durch die Funktion der Neuralweiche miteinander verschmelzen, um dann als Gesamtinformation weitergeleitet und ausgewertet zu werden.
Auf dieselbe Art und Weise werden die dreidimensionalen Informationen über die jeweilige Umgebung eines Andorianers mit dem Gleichgewichtssinn gekoppelt, was Andorianern nicht nur eine besonders sensible Auffassung ihrer Umgebung erlaubt, sondern gleichfalls einen außerordentlichen Orientierungssinn verleiht. Dieser kommt besonders innerhalb geschlossener Locations, wie unterirdischer Tunnelsysteme, oder auch komplexer, verwinkelt angelegter, Bauten zum tragen. Auf planetaren Oberflächen, mit weitläufigen Ebenen, sinkt dieser Vorteil gegenüber anderer Humanoider soweit herab, dass sich hier so gut wie kein Unterschied bemerkbar macht.