Autor Thema: Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)  (Gelesen 437 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Emony

  • Homophilia
  • Admiral
  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 4276
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« am: Juli 01, 2017, 08:25:12 Vormittag »
Vorgeschlagen von werewolf. Schreibt eine Geschichte, die ab einem gewissen Punkt in verschiedene mögliche Enden aufgesplittet wird. Das kann z. B. ein glückliches oder ein tragisches Ende sein, ihr dürft aber gerne auch ein ‚offenes Ende‘ schreiben. Lasst eurer Fantasie freien Lauf.

Erlaubt sind sowohl Canon als auch Original Charaktere. In welcher Epoche eure Geschichte spielt (solange sie im Star Trek Universum angesiedelt ist), sei euch ebenfalls frei überlassen.

Jeder Beitrag sollte mindestens 1500 Worte haben. Eine Wortgrenze nach oben gibt es nicht.

Das sollte euch für die Sommermonate beschäftigen. Viel Spaß!

Abgabeschluss ist der 30. September 2017
Am Ende der Herausforderung wird es wieder eine Umfrage geben, in der die beste Story gewählt wird. Die Gewinnerstory wird mit einer Auszeichnung versehen und einen Monat lang zur Story des Monats gekürt werden.
Capeside Diaries | Obidala Forever | Stargate Fanfic | World of X

»It's easy to get lost. In the vastness of space, there's only yourself, your ship, your crew.«

Janora

  • Landing Party
  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 336
  • Catmother
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #1 am: Juli 01, 2017, 08:49:18 Vormittag »
Oh, ein sehr spannendes Thema! ^^
Mal schauen, ob mir etwas dazu einfällt
I knew you were Tribble when you dropped in

Kontikinx1404

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 141
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #2 am: Juli 01, 2017, 09:20:12 Vormittag »
Eine interessante Herausforderung und gute möglichkeit zwei Enden zu schreiben. Ich finde das Thema passt gut zur FF, weil es da auch manchmal alternative Enden gibt.  Ich mache mir mal gedanken, vielleicht fällt mir was gutes ein. :)

David

  • Landing Party
  • Lieutenant Commander
  • ****
  • Beiträge: 1516
  • Hammonia mischt die Karten, ich spiele
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #3 am: Juli 01, 2017, 10:20:54 Vormittag »
Das klingt nach einer interessanten Challenge
"Es gibt etwas, das mächtiger ist, als Hass... nur eine Sache... Hoffnung."
Twitter, mein Blog, Profil

Racussa

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 104
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #4 am: Juli 01, 2017, 02:43:40 Nachmittag »
Spannende Geschichte; mindestens zwei verschiedene Enden? Oder drei?

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen!

JoeBestan

  • Landing Party
  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 523
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #5 am: Juli 01, 2017, 03:24:11 Nachmittag »
Hm, okay ich versuch es mal.

Kann das auch eine Geschichte sein mit drei  Kapiteln sein die insgesamt mindestens 1500 Wörter haben?
"Geijutsu wa bakuhatsu da - Kunst ist eine Explosion."

Emony

  • Homophilia
  • Admiral
  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 4276
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #6 am: Juli 01, 2017, 05:07:13 Nachmittag »
Ja, mindestens zwei Enden, sonst geht das ja nicht mit den Alternativen. ;)

Es sind insgesamt 1500 Worte verlangt, wie die aufgeteilt werden, ist schnuppe.
Capeside Diaries | Obidala Forever | Stargate Fanfic | World of X

»It's easy to get lost. In the vastness of space, there's only yourself, your ship, your crew.«

BlueScullyZ

  • Landing Party
  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 543
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #7 am: Juli 01, 2017, 06:08:42 Nachmittag »
Da mich eine Idee für die Challange förmlich überrollte: Ich mach mit. Den Plot werd ich anders nicht mehr los xD
Keine Sorge, Buchstaben werden nicht schlecht. Daher ist Papier auch so geduldig.

Warum schreibst du? Gottkomplex. Spaß beiseite, ich finde es unheimlich interessant. Wie man Situationen zwischen Personen erdenken und aufschreiben kann, wie man mit Worten Emotionen hervorruft, ganze Welten erschafft ... Ja, Gottkomplex.

Shewolf

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 548
  • Satzbau-Ingeneurin
    • Ao3
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #8 am: Juli 01, 2017, 08:49:25 Nachmittag »
Kann man so was wie ein Spielbuch schreiben? Ich wollte sowas schon immer mal machen und wenn ich jetzt anfange, kann ich's schaffen :D

BlueScullyZ

  • Landing Party
  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 543
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #9 am: Juli 01, 2017, 08:58:19 Nachmittag »
Naja, ne Playstory hat mind. 2 mögliche Enden und 1500 Wörter sollten auch machbar sein. Klingt so, als würde es in die Statuten passen.
Keine Sorge, Buchstaben werden nicht schlecht. Daher ist Papier auch so geduldig.

Warum schreibst du? Gottkomplex. Spaß beiseite, ich finde es unheimlich interessant. Wie man Situationen zwischen Personen erdenken und aufschreiben kann, wie man mit Worten Emotionen hervorruft, ganze Welten erschafft ... Ja, Gottkomplex.

Shewolf

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 548
  • Satzbau-Ingeneurin
    • Ao3
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #10 am: Juli 01, 2017, 09:03:10 Nachmittag »
Yay! Ich hoffe ich halte das durch ...

Emony

  • Homophilia
  • Admiral
  • Commander
  • ****
  • Beiträge: 4276
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #11 am: Juli 01, 2017, 10:38:35 Nachmittag »
Spielbuch klingt super!
Capeside Diaries | Obidala Forever | Stargate Fanfic | World of X

»It's easy to get lost. In the vastness of space, there's only yourself, your ship, your crew.«

Gabi

  • Riffelnase
  • Counselor
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3606
  • Peter Hollens Addict
    • Deviantart
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #12 am: Juli 01, 2017, 11:16:47 Nachmittag »
Mag Eine von Euch einer Oma erklären, was ein Spielbuch ist?  :-[
"People who are dealing with depression, addiction, or suicidal thoughts, or mental illness - they're strong. You are strong because you've been fighting in this fight. And you wake up thinking you're going to beat it again today." - Jared Padalecki

Shewolf

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 548
  • Satzbau-Ingeneurin
    • Ao3
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #13 am: Juli 02, 2017, 08:17:32 Vormittag »
In den 80ern waren die Teile im Westen total populär. Mein Bruder hat viele davon. Ich habe leider noch keine gelesen, aber er schwärmt davon.

Ein Spiel ich ist ein Buch bei dem du selbst entscheidest, das heißt zum Beispiel um in die Hölle zu gehen liest du bei Abschnitt 3  weiter, wenn du weiter nach einer anderen Unterkunft suchen willst liest du bei 4 weiter. Und dann stirbt du vielleicht in der Höhle und musst von vorne anfangen. Damit ergeben sich bei z.B. 3 verschiedenen Entscheidungen immer mehr Storys, aber am Ende gibt es meißtens nur ein gutes Ende und der Rest ist nicht so toll. Diese Bücher haben bis zu 400 Abschnitte, soviel schreib ich nicht...

Ich hoffe ich hab das gut erklärt, wenn nicht guckt Mal bei Wikipedia, die erklären das ganz gut und haben auch ein Beispiel.

Gabi

  • Riffelnase
  • Counselor
  • Commander
  • *****
  • Beiträge: 3606
  • Peter Hollens Addict
    • Deviantart
Antw:Eine Geschichte mit alternativen Enden! (03.2017)
« Antwort #14 am: Juli 02, 2017, 09:27:55 Vormittag »
Danke für die Antwort, Shewolf! Das kenne ich (mir war nur der Name dafür nicht bekannt). Das haben meine Sis und ich damals auch gemacht. Wir hatten ein halbes dieser Jahreskalenderbücher bereits vollgeschrieben ... und dann komplett den Faden verloren, weil wir an über dreißig Enden weiterschreiben mussten :D.

Wenn Du das für die Challenge in Angriff nehmen möchtest, dann wünsche ich viel Durchhaltevermögen und würde mich sehr darüber freuen, das Ergebnis dann zu lesen.
"People who are dealing with depression, addiction, or suicidal thoughts, or mental illness - they're strong. You are strong because you've been fighting in this fight. And you wake up thinking you're going to beat it again today." - Jared Padalecki