Neuigkeiten

Die neue Challenge 'Stichwort-Wichteln' läuft bis 31. Dezember!
Zusätzlich gibt es auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Weihnachtswichteln, bitte meldet euch rechtzeitig an, wenn ihr dabei sein wollt!
:herbst: Wir wünschen euch viel Spaß dabei! Kommt gut durch den Herbst und Winter! :kalt:

Thema: How to Become a CMO  (Gelesen 502 mal)

Emony

  • Homophilia
  • Commander
  • ****
  • Admiral
  • Beiträge: 4397
  • you can't take the sky from me
    • TrekNation
Antw:How to Become a CMO
« Antwort #30 am: Oktober 21, 2017, 11:58:05 Vormittag »
Oh wie klasse! Kann es kaum erwarten deine Geschichte zu lesen. Die Bilder sind ja der Hammer! Ein Albtraum, wenn sie Realität sind, aber unfassbar schön in ihrer düsteren Art.

Kontikinx1404

  • Ensign
  • **
  • Beiträge: 148
Antw:How to Become a CMO
« Antwort #31 am: Oktober 28, 2017, 12:32:00 Nachmittag »
Ich habe mir gerade mal die Bilder angesehen die du verlinkt hast und die dich inspiriert haben.
Mir gefallen solche Bilder von überwucherten Ruinen/Gegenständen auch gut. Die haben ihren ganz eigenen Charme. Das Klavier fand ich am besten.
Als inspirationsquelle sicher sehr gut geeignet. Vor ein paar Jahren gabs auf N24 auch mal eine Dokureihe "Welt ohne Mensch" Da wurde gezeigt wie sich die Welt verändert wenn der Mensch plötzlich
verschwindet. Die Bilder haben mich sehr daran erinnert.

Shewolf

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Satzbau-Ingeneur
    • Ao3
Antw:How to Become a CMO
« Antwort #32 am: Oktober 28, 2017, 12:44:40 Nachmittag »
Ja die reihe kenne ich. Ich hab auch damals "100 Jahre nach dem Menschen" gesehen ^^

Shewolf

  • Lieutenant
  • ***
  • Beiträge: 650
  • Satzbau-Ingeneur
    • Ao3
Antw:How to Become a CMO
« Antwort #33 am: November 12, 2017, 07:03:13 Nachmittag »
Mein Senf zu "Ein Stück Kindheit" (AOS)

Als erstes sei angemerkt, dass ich den Quark schon vor einigen Monaten geschrieben habe. In der Discordgruppe, war an dem Abend iwie jeder am schreiben und da musste ich auch. Fariss, eine Person aus der Gruppe, die Amerikanerin ist und etwas deutsch kann hat mich dann im Laufe der Story ermutigt doch etwas Deutsch einfließen zu lassen.  Also habe ich das auch getan.  Auch um den Konflikt zwischen Lisa und MArkus zu verdeutlichen.

Das hat es mir aber jetzt bei der deutschen Version schwer gemacht, siehe übersetzungs Thread.

Die erste "szene" spiel auf dem alten Schlachthof, der im Nord-Osten der Stadt nahe beim Bahnhof liegt. Ich hatte an dem Tag einen The Walking Dead Marathon hinter mir und viele Bilder von verlassenen Indurtiebrachen im Kopf, da Joan ja aus Weimar ist und ich auch viele Jahre dort verbracht habe, fiel mir der Schlachthof ein. Der ist glaube ich sei den 1990ern nicht mehr in Benutzung. Mein Vater hatte da eine Lagerhalle und in den Verladerampen sind heute Büros, daher hatte mein Vater dort auch eins. Als wir (mein Bruder und ich) klein waren, hat er uns öfters zur Arbeit mitgenommen und irgendwann wurde es langweilig. Wir sind dann raus und als Kinder, die eigentlich vom Dorf kommen waren halt die überwucherten Gleise das beste auf dem Gelände.
Die Erwachsenen haben immer Stories erzählt von Schlagen die da hausen, uns hat das glaube ich aber nie davon abgehalten dort zu spielen.
Die Steinmetztin, die auf dem Schlachthof ihre Werkstatt hatte, hatte eine Futterstation für Straßenkatzen bei den Gleisen eingerichtet und da haben wir immer die Katzen gestalkt.
Die anderen Gebäude, die neben der Haupthalle an der Straße stehen, hatten hinten dran auch noch Grundtücke und da keine Zäune da waren konnte hatte man riesige Flächen um zu spielen und Buden zu baun.  (Jetzt wird in einem der Gebäude übrigens eine Schule errichtet, was das ende für diese Flächen heißt.) Daher kam mir die Idee mit dem Spielsplatz.

Es ist schon komisch in meien OFs, die ja nicht in allzuverner Zukunft spielen lasse ich fast nichts aus meinem Leben einfließen. Aber irgendwie kann ich bei den Joan stories nicht wiederstehen.  :keks:

Noch ein Paar infos zu Joans Familie.

Lisa, Joans Mutter, ist halb russisch halb deutsch. (Vater ist russisch, Mutter deutsch) Lisas Eltern leben im Thüringer Schiefergebierge. Ihr Vater arbeitet für die Landwirtschaft. Ihre Mutter auch.

Markus, Joans Vater ist halb britisch, halb deutsch. Seine Eltern sind die Großeltern, die mit bei Joans Ma in Weimar wohnen. Seine Mutter, Ida (urprünglich aus King's Hill) ist Physikerin und sein Vater ist Bauingeneur.

Joan hätte noch eine Bruder gehabt, aber Lisa hatte eine Unfall in der Schwangerschaft und er hat nicht überlebt. Daher achtet sie auch so penibel darauf, dass Joan nichts passiert.